Wie verhalte ich mich im Job bei einer Konfliktsituation richtig?

4 Expertenantworten: Foto von Monika Maria Thiel Foto von Annemarie Strubel
...

Antworten:

Foto von Rainer Dorschner
Antwort von Rainer Dorschner
Geschäftsführer D B T - Dorschner Beratung und Training Erlangen - Buckenhof

Wichtig beim Konflikte lösen:

  • Direkte Kommunikation herstellen, d.h. direkten und offenen Dialog zwischen den Konfliktbeteiligten ermöglichen
  • Dialog kontrollieren - es sollte eine neutrale Person herangezogen werden oder zumindest Kommunikationstechniken angewandt werden
  • Wenn es der Rahmen erlaubt, sollten Emotionen offengelegt werden können, damit wird ein Emotions-Stau reduziert
  • Konstruktive Einwandbehandlung d. h. akzeptieren (mögllichst neutral behandeln) statt zu streiten
    1. Zuhören und Ausreden lassen und Wettkämpfe vermeiden
    2. Einwand analysieren und genauer nachfragen
    3. Akzeptieren und konstruktiv reagieren. Davon ausgehen, dass Einwände immer Gründe haben

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Monika Maria Thiel
Antwort von Monika Maria Thiel
Geschäftsinhaberin Creative Dialogue e.K. München

Es kommt ganz auf die eigene Rolle in diesem Konflikt an.  Klären Sie zunächst für sich:

* Wie wichtig ist Ihnen das Ergebnis und wie wichtig die Beziehung zum anderen?

* Sind Sie bereits in den Konflikt verwickelt oder bisher nur Beobachter/in? Wollen andere Sie mit in einen Konflikt hineinziehen, der gar nicht Ihrer ist?

* Was sind Ihre Optionen, wenn eine einvernehmliche Einigung nicht gelingt?

Also erst Situation evaluieren und auch: sich in die verschiedenen Sichtweisen hineinversetzen, die gesamte Konstellation verstehen. Danndie für Sie passende Herangehensweise wählen (im Sinne des Thomas-Kilmann-Modells: Ignorieren, Nachgeben, Kompromiss suchen, eigene Agenda kompetitiv vorantreiben, kooperative Lösung anstreben) und erst dann handeln. Dann kommen die unten von anderen beschriebenen Kommuniktionsstrategien zu Zuge.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Monika Maria Thiel

Cover zu Die Wirkmacht der Sprache im Konflikt und in der Mediation
Foto von Corinna Lütsch
Antwort von Corinna Lütsch
Partner mentalenz Hamburg

Nur wenn ich eine wertschätzende Haltung gegenüber dem Konfliktpartner einnehmen kann, Feedback geben in der Form:

1. Wahrnehmung schildern
2. (Körper)gefühle benennen
3. Wunsch an den anderen aussprechen

 

und/oder

 

Überlegen, worum es mir im Grunde geht, z.B. 'es geht mir nicht um den Sitzplatz als solchen, sondern um Wertschätzung', dies aussprechen.
Versuchen zu klären, worum es dem Konfliktpartner im Grunde geht. 

Aus diesen Ursachen lassen sich oft einfacher Lösungen finden als aus dem vordergründigen Konfliktthema.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Annemarie Strubel
Antwort von Annemarie Strubel
Geschäftsführerin München
  • Sachlich und verständlich argumentieren.
  • Konflikte nicht persönlich nehmen.
  • Offene Fragen stellen und aufmerksam zuhören.
  • Wenn Sie merken, dass Sie zu emotional werden, 7 Sekunden unterbrechen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Konfliktmanagement