Wie gewinne ich die Generation Z für mein Unternehmen?

4 Expertenantworten: Foto von Joachim Lang Foto von Martina Uppendahl Foto von Felicia Ullrich Foto von Dr. Siegfried Lachmair

Antworten:

Foto von Joachim Lang
Antwort von Joachim Lang
Geschäftsführer consinion GmbH, Ulm

Ehrlichkeit und Wertschätzung sind die wesentlichen Prinzipien. Dinge wie Digitalisierung und lockerer Umgang sind für mich selbstverständlich.

Ergänzend erwarte ich Höflichkeit, Pünktlichkeit und ein gutes Allgemeinwissen. Auch in der Generation Z gilt es für mich diejenigen herauszufinden, die Spass daran haben Ideen für ihr eigenes Leben zu haben und einen Sinn in der Arbeit zu finden.

Mit Fragen zu diesen Themen habe ich schon manchen in ein ernsthaftes Gespräch gebracht und spannende Talente entdeckt.

 

Passende Publikationen von Joachim Lang

Cover zu Voll Schwung in die berufliche Sackgasse
Cover zu Die schärfere Regulierung wird ein Klima des Misstrauens erzeugen
2
Foto von Martina Uppendahl
Antwort von Martina Uppendahl
Inhaberin Martina Uppendahl Bewerbungstraining & Karriereberatung, Hamburg

Zunächst zur Klärung wer sich hinter der Gen Z verbirgt:

Dies sind die Jahrgänge zwischen 1995 - 2010 und insofern die Nachfolgenden der Gen Y.

Entscheidend ist bei der Generation Z der Wunsch nach echter Anerkennung und der Wille, Dinge aktiv beeinflussen zu können. Digitalisierung ist selbstverständlich.

Um diese Generation für mein Unternehmen gewinnen zu können, muss vor allem auch die Führung willens und in der Lage zu partzipativer Führung sein. Flache, bewegliche Hierarchien und die Möglichkeit Verantwortung zu übernehmen sind selbst dann keine erfolgreichen Pull-Faktoren, wenn die Bereitschaft zur tatsächlichen Umsetzung in der Organisation nicht vorhanden ist.

 

Passende Publikationen von Martina Uppendahl

Cover zu Weshalb Bewerber mit einem "ungeraden" Lebenslauf oft die interessanteren Kandidaten sind
Cover zu Die Mitarbeiterbeurteilung im Wandel - ein entscheidendes Hilfsmittel für optimalen Personaleinsatz
Cover zu Warum sollten wir gerade SIE einstellen?
3
Foto von Felicia Ullrich
Antwort von Felicia Ullrich
Geschäftsführerin u-form Testsysteme GmbH & Co. KG, Solingen

Das ist hier in der Kürze wahrscheinlich kaum zu beantworten, weil es dabei sehr auf Ihr Unternehmen und Ihre Angebote ankommt. Was Ihrer Zielgruppe wichtig ist, können Sie zum Beispiel unserer Studie "Azubi-Recruiting Trends 2016" entnehmen, wo wir die Zielgruppe zu verschiedenen Themen befragt und spannende Antworten erhalten haben. Erste Einblicke in die Ergebnisse erhalten Sie unter www.testsysteme.de/studie.

Herzliche Grüße

Felicia Ullrich

Passende Publikationen von Felicia Ullrich

Cover zu A-Recruiter Magazin 2016
Cover zu A-Recruiter Magazin 2014
Cover zu A-Recruiter Magazin
3
Foto von Dr. Siegfried Lachmair
Antwort von Dr. Siegfried Lachmair
GF/Inhaber Lachmair Consulting, Coaching & Mediation, Linz

Um diese Frage gut beantworten zu können, ist es wichtig, mit den ganz jungen Leuten persönlich auf Augenhöhe zu sprechen und diese respektvoll zu fragen, was diese bewegt, was Ihnen Freude macht, was Ihnen Sorge macht, was Sie bräuchten, um gut in einem Unternehmen starten zu können ... Erst dann kann man darauf, hoffentlich gute, ehrliche sowie authentische Antworten geben als Unternehmensvertreter/Mitarbeiter/-in. Weiter gibt es auch div. Studien im deutschsprachigen Raum wie auch international, mit denen man sich ebenfalls schlau machen kann. Doch mir erscheint der erste Weg als sinnvoller.



Weitere Fragen zum Thema Personal