Was kostet ein Interim Manager (Tagessatz)?

3 Expertenantworten: Foto von Dr. Wolfgang Riehle Foto von Frank Gassan Foto von Dr. Wolfgang Griepentrog

Antworten:

Foto von Dr. Wolfgang Riehle
Antwort von Dr. Wolfgang Riehle
Freier Unternehmer Riehle, Wertingen

Abhängig von Funktion/Rolle und Unternehmensgröße bzw. Stell-/Funktionsbreite der zugewiesenen Mitarbeiter und Bereiche. Marktdaten übe einschlägige IM-Makler im Internet abrufbar.

 

Foto von Frank Gassan
Antwort von Frank Gassan
10minutes AG, Brunnen

Das ist abhängig von Dauer, Verantwortung und Spezialisierung.
Bzgl. Dauer: Bei längerfristigen Mandaten (ab 6 Monate) kann der Tagessatz geringer angesetzt werden.
Richtwert für den Tagessatz: ca. 1,5% des Bruttogehaltes der zu ersetzenden bzw. adäquaten Person (inkl. Arbeitgeberanteil sowie Vergünstigungen wie Firmenwagen).

Foto von Dr. Wolfgang Griepentrog
Antwort von Dr. Wolfgang Griepentrog
Interim Manager, Inhaber PR- und Managementberatung WordsValues Griepentrog Kommunikationsmanagement, Leichlingen

In Abgrenzung zum klassischen Outsourcing liegt das Honorar im Interim Management deutlich höher. Bei Führungspositionen entspricht das Honorar oft der Vergütung fest angestellter Manager, allerdings entfallen die umfangreichen Nebenkosten wie Lohnnebenkosten, Boni etc. Grundsätzlich orientiert sich das Honorar von Interim Managern an deren Expertise sowie an der Bedeutung des Mandats. 


Passende Publikationen von Dr. Wolfgang Griepentrog

Cover zu Whitepaper: Interim Management  in Kommunikation und Marketing
Cover zu Wir brauchen mehr Flexibilität in der Kommunikation
2


Weitere Fragen zum Thema Interim Management