Gibt es einen "besten" Zeitpunkt fürs Gründen?

61 Expertenantworten: Foto von Hans Herrmann Foto von Volker Maiwald Foto von Prof. Dr. Norbert Krawitz Foto von Karl H. Jaquemot Foto von Frank Täffner Foto von Wolfgang Schlaak Foto von Dr. Carsten Priebe Foto von Robert Wahlen Foto von Bernd Ruffing Foto von Klaas Kramer Foto von Ralph Dalibor Foto von Prof. Dr. Horst Muschol Foto von Dr. Tanja Bernsau Foto von Dr. Sabine Hahn Foto von Jürgen Frehse Foto von Silka Strauss Foto von Jens-Joachim Fritze Foto von Wolfgang Dorst Foto von Heinrich Hess Foto von Daria Mak-Walther Foto von Jo Vorstadt Foto von Erich Neumann Foto von Bruno Aregger Foto von Maximilian Wendland Foto von Andreas Barthel Foto von Frieder Mathis Foto von Dr. Holger Schmitz Foto von Claudia Lippert Foto von Dr. Dieter Korczak Foto von Lutz Breunig Foto von Ingo Wupperfeld Foto von Dr. Bernd Thurat Foto von Jörg Schacht Foto von Bernhard Hecker Foto von Helmut König Foto von Federico Avellan Borgmeyer Foto von Astrid Göschel Foto von Stefan Geisler Foto von Prof. Dr. Claus Schnabel Foto von Erich R. Unkrig Foto von Anja Stieber Foto von Frank Eckhoff Foto von Cornelia Tromm Foto von Manfred Sieg Foto von Michael G. Richter Foto von Ulrich Kämper Foto von Martina Wirth
...

Antworten:

Foto von Hans Herrmann
Antwort von Hans Herrmann
Geschäftsführer HMC Market Consulting Michelstadt

Bei der Gründung eines Unternehmens ist die Geschäftsidee der Schlüssel zum Erfolg. Der Zeitpunkt dafür spielt dabei keine Rolle! Eine Ausnahme wäre, wenn es sich um Artikel handeln würde, die saisonal stärker gefragt sein könnten. Dann, auch nur dann, sollte zum Saisonbeginn der Einstieg begonnen worden sein.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Volker Maiwald
Antwort von Volker Maiwald
Inhaber Warstein

Ja, das ist die Situation, in der Sie Ihre Geschäftsmodell seriös stehen haben. D.h. die Idee ist gut, der Markt ist da, genügend Geld vorhanden, Standort ist okay, Personal steht bereit und Sie haben einen unbändigen Willen mit Ihrer Selbstständigkeit erfolgreich zu werden.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Prof. Dr. Norbert Krawitz
Antwort von Prof. Dr. Norbert Krawitz
Hochschullehrer Universität Siegen Siegen

M.E. kann nicht allgemein gültig ein "bester" oder optimaler Zeitpunkt für die Grülndung eines Unternehmens genannt werden. Benötigt werden eine hinreichende Reife der Geschäftsidee, eine tragfähige Planung, Vorklärungen der Finanzierung und der technischen Voraussetzungen (Anmeldungen, "Geschäftslokal" oder "Fertigungsstätte" u.ä.).

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Dr. Wolffhart Auer von Herrenkirchen
Antwort von Dr. Wolffhart Auer von Herrenkirchen
Geschaeftsfuehrer dreiech

Der "beste" Moment ist immer gerade der für den Sie sich entscheiden. Ein Vergleich ist müsig ob es zuvor einen besseren gab, da dieser für Sie zum damaligen Zeitpunkt nicht gepasst hat. Künftge Zeitpunkte, die besser zur Gründung sind, kennen wir nicht- ausser wir wären echte Propheten. Daher gilt noch immer: Carpe Diem

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Arnold Altmann
Antwort von Arnold Altmann
Business Development Zalaris Deutschland AG Frankfurt (Main)

Hallo,

nein, den gubt es so nicht. Beobachten sollte man aber den Markt und dessen Phasen.

Wie man auch an den aktuellen Zahlen der Biundesagentur für Arbeit sehen kann, gibt es immer auf und abs.

Liebe Grüße

Arnold Altmann

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Karl H. Jaquemot
Antwort von Karl H. Jaquemot
Inhaber Betriebsberatung Jaquemot Aachen

__ Ja                    __Nein

Treffen Sie Ihre Wahl.

Will sagen: Worauf zielt die Frage ab? Resultiert die aus der Aufgabenstellung eines Referates für die Abiturnote? Oder steckt ein konkretes Interesse darin, für ein konkretes Vorhaben den "besten" Zeitpunkt zu ermitteln? Eine konkretere Fragestellung wäre hier hilfreich. So pauschal ist jedenfalls jede Antwort die richtige.

Es gibt einfach zu viele Parameter, die den richtigen Zeitpunkt ausmachen. Einige wesentliche Parameter sind:

  • Die strategischen Geschäftsfelder sollten vorher ausgearbeitet - und am besten in einem Businessplan schriftlich dokumentiert - sein. Das Angebot muss auf eine entsprechende Nachfrage treffen und im Markt auch gegen den Wettbewerb durchsetzungsfähig sein.
  • Ebenso sollten Finanzbedarf und Finanzierungswege, die Gewinnerwartung und die zu erwartende Liquidität als Plan existieren, um gleich ein effizientes Controllinginstrument und einen Leitfaden zu haben und ggfls. eine Bank von der Tragfähigkeit des Vorhabens zu überzeugen.

Das sind eher strategische Aspekte, die im Vorfeld präzise analysiert und betrachtet werden sollten. Vorher zu gründen, etwa "aus der Not heraus",  birgt große Risiken.

Etwas konkreter dann:

  • Je mehr saisonale Einflüsse im Markt existieren, desto relevanter wird das Timing. Weihnachtsmänner im Februar gehen nun mal nicht so gut.
  • Sofern zur Finanzierung von Equipment, Maschinen, Fahrzeugen etc. öffentliche Förderkredite genutzt werden sollen, ist ein entsprechender zeitlicher Vorlauf einzuplanen. Der oben angesprochene Businessplan muss bei der Hausbank überzeugen und wird dann an die KfW oder ähnliches gesandt. Diese brauche bis zu 4 Wochen für eine Entscheidung, bevor eine Zusage erfolgt. Erst dann sind die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen, die Gründung zu vollziehen.
  • Und schließlich: Bei Gründungen aus der Arbeitslosigkeit kann zur Unterstützung der Gründungszuschuss beantragt werden, um zumindest in der Anlaufphase die Finanzierung des Einkommens abzufedern. Dafür müssen noch mindestens 150 Tage Restanspruch auf ALG1 bestehen. Auch dadurch sind dem Zeitpunkt der Gründung entsprechende Grenzen gesetzt.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Karl H. Jaquemot

Cover zu Fördergelder (E-Book)
Cover zu Fördergelder
Cover zu Existenzgründung
Foto von Frank Täffner
Antwort von Frank Täffner
Geschäftsführer HGFT Handelsvertretung Frank Täffner UG (haftungsbeschränkt) Weilrod

Eine sehr pauschale Frage.

Das hängt doch von vielen Faktoren ab.

 

Einen Sonnenschirmverleih würde ich nicht im Oktober gründen.

Ich würde vor der Gründung auf jeden Fall den Steuerberater fragen.

Ab wann stehen Location, Mitarbeiter, Ware bereit.

Wann kann die Werbung anlaufen.

Hierzu sollte ein detailliertes Rollout mit einer Projektplanung und Meilensteinen erstellt werden.

Dann ergibt sich der Zeitpunkt fast von selbst.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Wolfgang Schlaak
Antwort von Wolfgang Schlaak
Inhaber, Geschäftsführer WADS Consulting Hamburg

Ja, wenn der Markt reif für das angebotene Produkt ist... manche Gründer sind der Zeit voraus, andere hinterher... beide haben den MArkt nicht genau geprüft. Grundsätzlich kann ein Markt auch entwickelt werden, allerdings kostet dies Zeit und Geld.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Dr. Carsten Priebe
Antwort von Dr. Carsten Priebe
PR Consultant Dr. Priebe Consulting Rafz

Wenn die passende Idee unterstützt durch genügend Ressourcen auf eine steigende Nachfrage trifft. Das ökonomische, soziale und regulatorische Umfeld muss stimmen.  

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Robert Wahlen
Antwort von Robert Wahlen
Inhaber FMPRO Robert Wahlen | Facility Management Professional Consulting Berlin

Die Frage kann so ohne einen Zusamenhang in dieser offenen Form nicht beantwortet werden. Die Frage müsste konkretisiert werden um sie beantworten zu können. ___________________________

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Conrad Fischer
Antwort von Conrad Fischer
Managing Director Bernecker Mediagruppe Melsungen

nein, mit einer gut ausgebrüteten Idee kann man loslegen.

Das wichtigste: an sich glauben, nicht beirren lassen und druchhalten.

Vielleicht hat die Gründungsidee nicht gleich den großen Erfolg, aber links und rechts des Weges liegen oft weitere Ideen die den Durchbruch bringen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Bernd Ruffing
Antwort von Bernd Ruffing
Geschäftsführer prozesspunktnull | Einfach.Besser.Machen Bexbach

Der beste Zeitpunkt ist immer sofort! Denn das "endlich machen" ist entscheiden. Nachdenken und seine Hausaufgaben machen kann man immer noch...

Ansonsten tappt man in die Aufschieberits-Falle...und sucht nur noch nach dem richtigen Zeitpunkt...

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Klaas Kramer
Antwort von Klaas Kramer
Selbständiger Unternehmergarten Schöneiche Schöneiche bei Berlin

Klingt vielleicht hochnäsig, ist aber meine tiefe Überzeugung:

Wie für alle anderen Handlungen gilt: Der beste Zeitpunkt ist immer JETZT.

Für die formalaktliche "Gründung" gilt natürlich: Nachdem die erforderlichen Vorbereitungen getroffen wurden.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Ralph Dalibor
Antwort von Ralph Dalibor
Inhaber Dalibor.communications Bielefeld

Wenn alle Anforderungen erfüllt sind (Bank, Businessplan, Patente, Mitarbeiter, etc.) dann spricht nichts gegen eine Gründung. Ganz gleich ob am Montag oder am Freitag. Wenn die Gründer ihre Hausaufgaben jedoch nicht erledigt haben, ist jeder Termin schlecht. 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Prof. Dr. Horst Muschol
Antwort von Prof. Dr. Horst Muschol
Gutachter Westsächsische Hochschule Zwickau (FH) Zwickau

Wenngleich ein solcher Zeitpunkt stets individuell zu finden ist, gibt es im Generellen wohl 2 Poole innerhalb derer die Gründung zu optimieren ist.

Zunächst bedarf es einer konzeptionellen Klarheit hinsichtlich Geschäftskonzept    (u.a. Produkt bzw. Leistung), des Gesellschaftskonzepts und des Finanzierungskonzeptes.

Andererseits bedarf es aber auch eines unternehmerischen Waagemutes, der bei zunehmender Perfektion der o.g. Konzepte nicht selten abnimmt. Eben dieses "Bauchgefühl" sollte von den rein rationellen Prozessen nicht ins Abseits gestellt werden. Unternehmer sind Kaufleute aber auch Spieler und nicht zwingend Wissenschaftler.

Der (künftige) Unternehmer sollte folglich dann gründen, wenn er von seinen persönlichen Kompetenzen und Konzepten überzeugt ist und die Chancen die Gefahren überwiegen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Dr. Tanja Bernsau
Antwort von Dr. Tanja Bernsau
Gründer Wiesbadener Social Media Manufaktur Wiesbaden

Nein, ich glaube, den gibt es nicht. Ist wird immer auch gute Gründe gegen eine Gründung geben, ob das nun an (noch nicht) ausreichender Kompetenz, an nötigen finanziellen Rücklagen oder an der aktuellen familiaref Situation liegt, es gibt immer genug, das dagegen spricht.

Wichtig ist, dass Sie hinter Ihrer Geschäftsidee stehen, den Business Plan sorgfältig erarbeitet haben und das Gefühl haben, die Zeit ist reif. Dann haben Sie die richtige Energie und Power, um auch Durststrecken und Rückschläge wegstecken zu können. 

Aber DIE ideale Zeit gibt es meines Erachtens nach nicht.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Dr. Sabine Hahn
Antwort von Dr. Sabine Hahn
Geschäftsführer Digital Leadership Beratung Dr. Sabine Hahn Köln

Aus meiner Sicht gibt es nicht "DEN" besten Zeitpunkt fürs Gründen, sondern nur "DIE" Motivation zum Gründen. Solange ihre Motivation bzw. Intention, warum sie sich selbständig machen wollen - und natürlich auch womit! - stimmig ist, werden sie wahrscheinlich von Erfolg gekrönt.

Die Frage ist aber auch in Abhängigkeit von der Branche (gibt es Saisonalitäten?) und ihrer persönlichen Lebenssituation (stecken sie gerade in einer Scheidung?) zu betrachten und insofern auch nicht nur schwarz oder weiss.

 

Viel Erfolg!

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Dr. Sabine Hahn

Cover zu Female Founders in der Games- und Medienbranche
Foto von Stefanie Hilger
Antwort von Stefanie Hilger
Geschäftsführerin, Inhaberin Leuchtende Zukunft Hamburg

Ja den gibt es und der ist JETZT! Legen Sie los! Wir denken immer, dass wir mit der Zeit sicher noch mehr Wissen und Expertise ansammeln. Aber: erst wenn Sie in Ihrem neuen Business arbeiten, machen Sie wertvolle Erfahrungen und kommen voran. Wenn Sie sich Begleitung dabei wünschen, kontaktieren Sie mich gern. Ich habe bereits mehrere Personen in die Selbständigkeit begleitet und bin selbst seit 6 Jahren Unternehmerin.  

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Jürgen Frehse
Antwort von Jürgen Frehse
CEO OnlineUniversity24 Hamburg

Lieber unperfekt gestartet als perfekt gewartet ;-)
Natürlich sagen viele "Ich war zur richtigen Zeit am richtigen Ort". Das kann man m.E. aber leider nicht planen. Aus Fehlern wird man klug. Also den Sprung schnellstmöglich wagen und die Risiken ggf. kalkulieren.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Silka Strauss
Antwort von Silka Strauss
Eigner STRAUSS MEDIATION München

Nein!

Sie haben Ihren Businessplan mit den Teilen:

Marketing (Website, Kernaussagen.....)

Geldmittel

Umsatz-Soll-Berechnungen

Steuerlich abgeklärt

Absatzprognose

Werbung usw. gemacht, dann ist es ist der beste Zeitpunkt

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Jens-Joachim Fritze
Antwort von Jens-Joachim Fritze
Country Network Manager AVIS Autovermietung GmbH & Co. KG Oberursel

Aus meiner Sicht gibt es keinen besten Zeitpunkt für das Gründen. Es müssen vor allem die innere Einstellung und das Bewußtsein dafür da sein, weiter das Verständnis dafür, für einen längeren Zeitraum mit k(l)einen Erträgen zu leben und sich weit über das Normale hinaus zu engagieren.

Außerdem sollte die Begeisterung genauso wie die Expertise für den Beruf oder die Sparte vorhanden sein, in der gegründet werden soll. Die Gelegenheit wie auch das Umfeld muss stimmen und der finanzielle Background sollte zumindest für die ersten 6 Monate reichen.

Unter diesen Umständen spielt das Einstiegsalter nur eine untergeordnete Rolle, wird aber auf Grund der obigen Punkte wohl eher im Bereich zwischen Ende 20 und 55 Jahren liegen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Wolfgang Dorst
Antwort von Wolfgang Dorst
Managing Partner ROI Management Consulting AG München

Ja - den gibt's, wenn eine gute Geschäftsidee von Gleichgesinnten unterstützt wird. Die Sparringspartner sind dabei Partner, Lieferanten und natärlich der Markt, also die potentiellen Kunden.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Heinrich Hess
Antwort von Heinrich Hess
Geschäftsführer HGH Innovation GmbH München

Es hilft sehr, wenn man vorher schon einige berufliche Erfahrungen gemacht hat. Das hat nichts damit zu tun, dass sehr junge Leute prinzipiell ungeeignet fürs Gründen wären. Aber wer schon einige Jahre gearbeitet hat, profitiert davon, dass die Arbeitgeber bisher für Ihre ersten größeren Fehler bezahlt  haben. So brauchen Sie nicht bei Ihren ersten unternehmerischen Gehversuchen jeden möglichen Fehler selbst teuer bezahlen. Der zweite gute Grund für das etwas später Gründen ist, ein gutes finanzielles Polster zu haben. Nichts lenkt mehr vom Unternehmensziel ab, als ständig mit irgendwelchen Bankern verhandeln zu müssen.

Gerne gebe ich weitere Tipps.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Daria Mak-Walther
Antwort von Daria Mak-Walther
DAMA Projektmanagement Mittel- und Osteuropa Edermünde

Der "beste" Zeitpunkt ist gekommen, wenn der Gründer dazu bereit ist. Das bedeutet nicht, dass er die Idee hat und davon überzeugt ist. Er sollte vor allem für sich selbst eine (vorab) Marktrecherche durchführen (Produkt, Vertriebskanäle, Konkurrenz, Preiskalkulation etc.), aber auch die (Gründungs)Formalitäten nicht vergessen. Startet er als freier Beruf oder Gewerbetreibender oder gar als GmbH? Arbeitet er allein oder hat er vor, MA einzustellen? Will er auf dem heimischen Markt tätig werden, oder doch lieber sofort auf einem ausländischen Markt starten (weil der heimische Markt kein Potential hat)? Erst, wenn er ungefähr weiß, was "neben" der eigentlichen Geschäftsgründung auf ihn wartet, was vor allem Zeit und seine Aufmerksamkeit erfordert - er dabei nicht an seiner Idee arbeiten kann, erst dann kann er abschätzen, ob er wirklcih bereit ist. Vorausgesetzt, er hat die finanziellen Mitteln dazu oder weiß, wie er diese kurzfristig fürs Starten aufbringen kann. 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Jo Vorstadt
Antwort von Jo Vorstadt
AktivCoach und Strategie-Experte AktivCoach und Strategie-Experte Auenheim

JA - und zwar, wenn man selbst das Gefühl, dass alles Stimmig ist.

  • wenn der Businessplan rund und nachvollziehbar ist und er einem das sichere Gefüh gibtl, dass man nach diesem Plan erfolgreich sein wird
  • wenn man bereits ertse positive Feedbacks eingesammelt hat, evtl. sogar schon einen Pilotkunden hat
  • wenn man die unternehmerischen Voraussetzungen erfolgt, vor allem im gesundheitlichen als auch seelischem Bereich
  • wenn man das Eigenkapital zur Verfügung hat
  • wenn man einen guten Mentor zur Seite hat

dann ist der beste Zeitpunkt zum gründen

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

2 passende Publikationen von Jo Vorstadt

Cover zu Whitepaper: zukunftssicheres Unternehmenswachstum mit profitablen Gewinnen
Cover zu "Mein Unternehmen ist einzigartig"
Foto von Erich Neumann
Antwort von Erich Neumann
Medienunternehmer und Journalist cmp° Marktoberdorf

Ja: wenn die Planung trägt!
Alle anderen Überlegungen sind blanke Theorie oder lassen sich anpassen.

Der Unternehmer ist zudem ein Typ und stellt solche Fragen nicht.
Alles Andere sind Manager oder im abhängig beschäftigten Status Verbliebene!

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Bruno Aregger
Antwort von Bruno Aregger
Inhaber Luzern

Ja, jetzt. Perfekt wird es nie sein. Es braucht vor allem Mit und dahinter Leidenschaft als Treiber. Seit 20 Jahren unterstütze ich Gründer. Fast immer erfolgreich ist, wer die Leidenschaft in sich trägt. So werden Hindernisse nie ein Problem sein. 

Nach nackten Zahlen jedoch, wäre der ideale Zeitpunkt mit 45 Jahren.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Bruno Aregger

Cover zu Der Gute Geist Deines Unternehmens
Foto von Maximilian Wendland
Antwort von Maximilian Wendland
Freiberufler BETTER.More Online Marketing Osternienburger Land

Ich denke nicht, dass es den idealen Zeitpunkt gibt. Für mich war der "ideale" Zeitpunkt gekommen, als ich auf alle Punkte auf meiner Checkliste eine Antworte hatte die mich zufriedengestellt hat oder ich die notwendigen Vorbereitungen für die einzelnen Punkte abgeschlossen hatte. Wichtig ist am Ende nur, dass der Plan für das Geschäft Hand und Fuß besitzt und man selbst zu 100 % dahinter steht.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Hamed Farhadian
Antwort von Hamed Farhadian
CEO Hamburg

Der beste Zeitpunkt ist JETZT. Wirklich. Die meisten Gründer schieben und schieben es auf. Denn zu Gründen ist verrückt. Und wenn man nicht den Moment nutzt, in dem es einem überkommt, macht man es wahrscheinlich garnicht. Ein klares Ziel definieren, und dann loslegen. Auf meiner Webseite www.Hamed.de habe ich weitere Anleitungen und Tipps für Gründer parat.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Andreas Barthel
Antwort von Andreas Barthel
Director connexxa Services Europe Ltd. Frankfurt am Main

Nein und Ja - das weiß man aber erst hinterher - wir haben unser Geschäftskonzept in der Wirtschaftskrise 2009 verändert und waren sofort vollbeschäftigt. Problematisch ist es, wenn man zu spät auf Hypes aufspringt wichtig sind die Alleinstellungsmerkmale und der für die Zilegruppe akzeptierte Nutzen,

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Frieder Mathis
Antwort von Frieder Mathis
Trainer/Coach FMConsulting Biblis-Nordheim

Der "beste" Zeitpunkt ist immer sehr individuell. Es kommt immer auf die Lebensumstände an und da muß jeder seine ansehen. Sind noch Kinder da, ist das Haus bezahlt, wie stehen die Chancen auf dem Markt, kann ich eine Abfindung mitnehmen etc? Alles individuelle Fragen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Dr. Holger Schmitz
Antwort von Dr. Holger Schmitz
Geschäftsführender Gesellschafter business elf - Managementberatung GmbH Georgsmarienhütte

Gründen kannst Du immer: Nur die Geschäftsidee und der Gründer selbst müssen top sein. Dann mit hohem Durchsetzungs- und Durchhaltevermögen an die Umsetzung machen und sich nicht von Misserfolgen unterkriegen lassen!

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Sebastian Gallehr
Antwort von Sebastian Gallehr
Gerschäftsführer Gallehr Sustainable Risk Managemnt GmbH Karben

Wenn man an Seine Idee glaubt und davon überzeugt ist, dass die Idee auch mindestens zu den operativen Kosten nachgefragt wird, sollte man Gründen. Die ersten Schritte sollte man ohne harte Kosten gehen.

Meine Empfehlung ist immer, dass man einen ersten, möglichst respektablen Kunden/Investor haben sollte, bevor man anfängt Geld auszugeben.

Denn hat man einen Investor oder Kunden, dann hat man das wichtigste, was für ein laufendes Geschäft notwendig ist: Eine Referenz, die andere Interessenten kontaktieren können

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Claudia Lippert
Antwort von Claudia Lippert
Inhaber Claudia Lippert Strengberg

Der "beste" Zeitpunkt fürs Gründen ist jenes Datum an dem

  • die ausreichende Marktsondierung abgeschlossen,
  • die optimale Marktpositionierung gefunden,
  • der vollständige Geschäfts-, Budget- und Liquiditätsplan erstellt und auf Plausibilität geprüft wurde,
  • die Voraussetzungen für die Gewerbeberechtigung und die Betriebsanlagengenehmigung erfüllt sind und
  • die zukünftige Hausbank die Finanzierung bewilligt hat.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Dr. Dieter Korczak
Antwort von Dr. Dieter Korczak
Institutsleiter, Geschäftsführer GP Forschungsgruppe Bernau bei Berlin

Das ist branchenspezifisch sicherlich unterschiedlich. Für meinen Bereich, den Beratungs- und Forschungsbereich, kann ich anhand meiner Erfolgsstory sagen, dass es sinnvoll ist, sich zuerst in verschiedenen Firmen Kenntnisse und Kontakte anzueignen und dann mit diesem Fundus sowie hinreichender finanzieller Liquidität und ersten Zusagen für die weitere Zusammenarbeit zu gründen. Zu berücksichtigen ist auch immer die familiäre Situation (verheiratet? Kinder? Wenn ja, wie alt?)

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Lutz Breunig
Antwort von Lutz Breunig
Herausgeber ServiceReport online Landsberg

Ja, vielleicht - aber man erkennt ihn nicht, oder verschätzt sich - selbst mit vermeintlich eindeutigen Daten. Am Besten, man gründet parallel aus einer gesicherten Position heraus und baut vorsichtig die Kundenbasis auf. Ob und wann das so gegründete Untenehmen tragfähig ist, ist eine Frage des angestrebten Gewinns. Im Übrigen muss man den Mut haben, eine als unrealistisch erkannte Geschäftsidee nicht weiter zu verfolgen - es sei denn, man verfügt über genug Potenzial, diese auch gegen Widerstände durchzusetzen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Ingo Wupperfeld
Antwort von Ingo Wupperfeld
Geschäftsführer Institut Wupperfeld GmbH Langenfeld

Den muss jeder für sich selbst ausfindig machen. Außerdem führen ja manchmal auch andere Einflüsse dazu, dass man ein Unternehmen gründet. Somit ist die Frage meines Erachtens auch nicht eindeutig zu beantworten.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Ulrich Hambuch
Antwort von Ulrich Hambuch
Principal Consultant / Freelancer Ulrich Hambuch - info.genesis Unternehmensberatung Troisdorf

Es gibt für alles im Leben eher günstige und eher ungünstige Zeitpunkte und Orte.

Welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen Sie sachlich, rational und juristisch berücksichtigen sollten, erfahren Sie in einer qualifizierten Existenzgründungsberatung.

Welche weiteren Einflussfaktoren und Zeitqualitäten eine Rolle spielen können, erfahren Sie in einer qualifizierten Lebensberatung.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, insbesondere bei der Auswahl ihrer Berater.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Manfred Nothwang
Antwort von Manfred Nothwang
Aso Winnenden

Ja, unbedingt! Der Zeitpunkt ist gekommen, wenn
a) Ihre fachlichen und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse für eine Gründung in Ihrer Branche reif sind und
b) ein Bedarf an neuartigen Waren oder Leistungen spürbar wird, der schlecht zum Geschäftsmodell der lokalen Marktführer passt.

Wenn a) und b) passen, sollten Sie nicht zögern und das Gründungskapital aus der Cloud oder dem privaten Netzwerk einsammeln. Sie als Marktkenner wissen, wie lange in Ihrem Markt das Zeitfenster offen bleibt. Diese Zeit sollten Sie ausschöpfen, tagsüber für die Ochsentour durch den gesamten Kundenkreis, nachts für die Planung und erforderlichenfalls Personalgewinnung. Gute Mitarbeiter finden Sie nur durch intensive Überzeugungsarbeit, am besten zunächst bei Ihren härtesten Konkurrenten.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Dr. Bernd Thurat
Antwort von Dr. Bernd Thurat
Interim Manager und Interim Executive Dr. Bernd Thurat Aachen

Aus meiner Sicht ist Anfang eines Jahres der richtige Zeitpunkt zur Gründung, dann besteht die Chance in Überlegungen für das laufende Jahr mit eingebunden zu werden und somit die Unterstützung zu bekommen, die man sich erhofft. Das gleiche gilt für Fördermitte, zu Jahresanfang stehen noch Mittel zur Verfügung, zum Jahresende sind diese größten Teils ausgegeben.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Michael Orschel
Antwort von Michael Orschel
Geschäftsführer OMC Consulting Beinwil

Im Allgemeinen ist nach Klärung des Geschäftsplanes der frühest mögliche Zeitpunkt der "Beste". Jede Verzögerung nimmt Schwung, und erlaubt u.U. jemandem anderen, mit einer ähnlichen Idee schneller auf den Markt zu kommen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Jörg Schacht
Antwort von Jörg Schacht
Geschäftsführender Gesellschafter i-Q Schacht & Kollegen Qualitätskonstruktion GmbH Schwaig bei Nürnberg

NEIN!

Was soll das denn sein?

Ich habe alles am Start:
- das Geld
- die Infrastruktur
- das technische Wissen
- das wirtschaftliche KnowHow

Dann würden keine Unternehmen gegründet werden!

Herzlichen Gruß - Jörg Schacht

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Bernhard Hecker
Antwort von Bernhard Hecker
Venture Consultant retarus GmbH Germering

Jetzt.

Jede weitere Sekunde, haben viele andere die Chance mit der Idee schneller am Markt zu sein. Es gibt unendlich viele Gute Ideen, wenige hat man ganz allein, deswegen gilt: Nicht zögern.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Helmut König
Antwort von Helmut König
Inhaber KÖNIGSKONZEPT Münzenberg

Diese beste Zeit ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste ist jetzt. Manchmal kann man auf einen Trend aufspringen, food trucks sind ein Beispiel dafür. Generell ist die Überlegung wer mein Angebot wohl kaufen würde von entscheidender Bedeutung. Das erfährt man über Marktforschung oder durch ausprobieren. Das trendwort für ausprobieren heisst heute growth hacking.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

2 passende Publikationen von Helmut König

Cover zu Erfolgsversprechende Marketingtools
Cover zu Reich wird man von ganz allein
Foto von Federico Avellan Borgmeyer
Antwort von Federico Avellan Borgmeyer
Partner Amontis Consulting AG Heidelberg

Auf jeden Fall! Wenn Sie für Ihre Ideen/Produkte/Dienstleistungen wissen wollen ob es der richtige Zeitpunkt für Sie ist, kontaktieren Sie mich direkt, unter

federico.avellan-borgmeyer@amontis.com

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Astrid Göschel
Antwort von Astrid Göschel
Geschäftsführerin SprachINGENIEURIN Hamburg

Nein. Den gibt es nicht.

Aber ich gebe den dringenden Rat. Legen Sie erst Ihr Ziel fest. Ihr Ziel muss absolut klar sein. Ihre Postionierung ebenos. Denn sonst gilt der Satz: "Ohne Ziel ist jeder Weg der falsche Weg!"

Leider zeigt mir der Blick in soziale Foren, dass hier viele Menschen Coach sein wollen.

Auf die Frage in was Sie den coachen wollen und wo genau der Schwerpunkt liegt, erlebe ich dann oft betretenes Schweigen.

Wenn Sie eine Unternehmensidee haben, ein Ziel und eine Positionierung und etwas Startkapital, dann ist vermutlich ein guter Zeitpunkt.

 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Stefan Geisler
Antwort von Stefan Geisler
Geschäftsführer MarkenBörse GmbH Blankenburg

Hallo und danke
für diese interessante Frage. Und nein, die gibt es nicht. Viele Gründer optimieren und optimieren und verschieben den Start solange, bis sich der Markt verändert hat ode ein Mitbewerber schneller war.
Sobald der Businessplan steht und die Finanziereung sollte es losgehen!

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Prof. Dr. Claus Schnabel
Antwort von Prof. Dr. Claus Schnabel
Professor für Volkswirtschaftslehre Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg Nürnberg

Grundsätzlich ist es erfolgversprechender, in einer guten konjunkturellen Lage zu gründen. Wann innerhalb eines Jahres hängt vom Gewerbe ab. Eine Eisdiele sollte z.B. nicht im Winter öffnen, weil sonst die Anfangsverluste (die von den meisten Gründern unterschätzt werden) zu hoch ausfallen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Matthias Kant
Antwort von Matthias Kant
Vorstand Institut, Management + Consulting AG Freienbach

Einen besten Zeitpunkt in allgemeiner Hinsicht gibt es sicher nicht, man kann aber beachten, dass es hinsichtlich der Reife eines Geschäftskonzeptes sowie des Lebensalters des Gründers optimale Konstellationen gibt.

1.) Wichtige Voraussetzungen für ein Geschäftskonzept:

- Marktforschung erledigt

- Produkt entwickelt

- Pilotkunden akquiriert

- Businessplan erstellt

- Ressourcen vorhanden

- Finanzierung gesichert

Sind alle o.a. Voraussetzungen erfüllt, sollte die Gründung schnell erfolgen, da ansonsten mit Marktveränderungen oder Eintritt von Wettbewerbern zu rechnen ist. 

2.) Lebensalter des Gründers: Ideal ist die Gründung eines eigenen Unternehmens in den Vierzigern oder Anfang der Fünfziger. In den Zwanzigern kümmert man sich um Ausbildung und den Einsteig in das Berufsleben, in den Dreißigern um Netzwerke und Karriere, und mit Vierzig hat man alle Voraussetzungen für die Gründung eines Unternehmens.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Erich R. Unkrig
Antwort von Erich R. Unkrig
Inhaber ILOS® Institut für lernfähige Organisationen und Systeme Krefeld

Wenn Sie eine Firma gründen wollen, brauchen Sie die passende Geschäftsidee. Hierfür gibt es mehrere Optionen (u.a. auch Franchising) – am besten ist sicherlich die eigene Geschäftsidee.

Sie haben eine?

Wann ist dann der „passende“ Zeitpunkt? Wenn Sie möglichst viele, idealerweise alle der folgenden Punkte und Unterpunkte mit „JA!“ beantworten:

  • Ich bin in meiner Denke und in meinem Handeln ein „Unternehmer-Typ“.
    • Leidenschaft für die Idee
    • Kreativität
    • Ausdauer
    • Passender Einsatz innovativer Technologien
    • Kalkulierte Risikobereitschaft
    • Organisationsvermögen
    • Vernetzung
    • Bewusstsein für die eigenen Grenzen
    • Eine fundierte Kompetenz in Bezug auf die Geschäftsidee
  • Meine Idee spricht ein Bedürfnis von Menschen (=potenziellen Kunden) an, für das es bisher noch kein oder nur sehr wenige Angebote gibt.
  • Ich habe genügend Ressourcen (Zeit, Geld etc.), um meine Idee umzusetzen.
    • Hauptberuflich selbstständig: meine Rücklagen erlauben mir 1 – 2 Jahre „Überleben ohne signifikanten Gewinn“
    • Nebenberuflich selbstständig: ich habe Zeit und Geld „übrig“ und mein Arbeitgeber genehmigt mir die selbstständige Tätigkeit
  • Ich kann meine Idee und den Nutzen dem/der Gegenüber innerhalb weniger Minuten so erklären (=elevator pitch), dass er/sie das auch versteht.
  • Ich habe für mich einen Businessplan erstellt, der ggf. auch bei der Prüfung im Falle der Finanzierung überzeugt.
    • Marktanalyse
    • Wettbewerbsanalyse
    • Unternehmensziel
    • Finanzplanung

Was Sie bei der Gründung im Blick haben sollten, dazu gibt es viele Ratgeber. Ein guter Überblick findet sich hier: https://karrierebibel.de/firmengruendung/#In-9-Schritten-zur-Firmengruendung

 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

2 passende Publikationen von Erich R. Unkrig

Cover zu Risiken minimierende Restrukturierung
Cover zu What do Leaders of the 21st Century  look like?
Foto von Anja Stieber
Antwort von Anja Stieber
Geschäftsführerin Anja M. Stieber - Coaching UG Rettenberg, Oberallgäu

Ich denke schon.

Der beste Zeitpunkt:
- Du hast ein tragfähiges Konzept
- Du besitzt das notwendige Know-how - fachlich und unternehmerisch oder Menschen, die Lücken ausgleichen
- Du bist in einer guten Energie und deine Familie steht hinter dir
- Du bist körperlich gesund und psychisch stabil
- Du hast mindestens einen finanziellen Puffer von 6 bis 18 Monate je nach Gründung
- Du bist frei von inneren Widerständen der Gründen gegenüber
- für Punkte, die ich im Moment vergessen habe
 

Das wäre der beste Zeitpunkg. Nicht alle haben ideale Voraussetungen und gründen. Die einen mit Erfolg, die anderen nicht. Wichtig ist die richtige innere Einstellung und die psychische Kraft:

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Frank Eckhoff
Antwort von Frank Eckhoff
Founder & CEO Berlin

Ich fürchte, diese Frage lädt dazu ein, auf einen "besten" Zeitpunkt für das Gründen eines Unternehmens zu warten. Es erinnert mich an Samuel Beckett "Warten auf Godot" - wann kommt er denn, der "beste" Zeitpunkt?

Den "besten" Zeitpunkt könnte man am politischen, wirtschaftlichen oder technologischen Umfeld festmachen. Außerdem, natürlich braucht es eine gute Vorbereitung. Dazu gehört ein solider Businessplan, aber auch das Klären der persönlichen Bereitschaft und Kompetenz. Darüber hinaus halte ich die Markt- und Wettbewerbsanalyse als Teil des Businessplans für so wichtig, dass auf jeden Fall ein Praxistest durchgeführt werden sollte. Dabei ist es nützlich einen Prototypen einzusetzen.

Fällt der Praxistest positiv aus - ist die Stimmung gut und scheinbar auch die Marktchancen. Das könnte ein "bester" Zeitpunkt für die Gründung sein. Niemand weiß es! 

Anders herum: Eine Gründung "aus der Not" (z.B. plötzliche Arbeitslosigkeit) ist ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt. Genauso halte ich eine Gründung in einem schwierigen privaten Umfeld (z.B. wegen belastender Familiensituation) oder bei eigenen gesundheitlichen Problemen für einen schlechten Zeitpunkt. Nichtsdestotrotz kann in solchen Krisenphasen ein Plan, eine Vision, eine Idee entwickelt werden, die dann langsam Gestalt annimmt. Irgendwann spürst die Person dann vielleicht, dass die Zeit langsam reif ist.

Für mich gibt es tatsächlich keinen "besten" Zeitpunkt für das Gründen von Unternehmen.  

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Frank Eckhoff

Cover zu Existenzgründung - Chancen und Risiken der betriebswirtschaftlichen Beratung durch Kreditinstitute am Beispiel der Hamburger Sparkasse AG
Foto von Andreas Fassl
Antwort von Andreas Fassl
Inhaber proGIS Software & Beratung Aachen

Hach - was für eine kleine Frage auf die man stundenlang antworten kann.

Bin selber seit fast 30 Jahren selbständig mit Angestellten, habe das parallel zum Studium angefangen. Und stellenweise viel Lehrgeld bezahlt. Man muss sich vollständig darüber im Klaren sein, was man (denke die Frage kommt von jemanden in Festanstellung) verliert und was man gewinnt.

Und wenn man für sich dann entscheiden kann - jetzt gewinne ich mehr als ich verliere, dann ist alles gut. Aber - meistens ist man nicht alleine - somit - diese Entscheidung muss von allen mit dem Gründer/der Gründerin verbundenen mit getragen werden. Das geht nämlich sonst sehr schnell schief.

Habe gerade noch mal gegoogelt - nach "gescheiterte Gründungen" - darüber sollte man sich auch im Klaren sein - nur 10% überleben die ersten drei Jahre. Und dann ist man noch nicht durch.

 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Cornelia Tromm
Antwort von Cornelia Tromm
Inhaberin Cornelia Tromm Kommunikation Düsseldorf

Nein, DEN besten Zeitpunkt gibt es wohl nicht. Aber ein paar „Rahmenbedingungen“ aus meinen Erfahrungen, unterstellt, dass Ihre Geschäftsidee rundum tragfähig ist:

  • Sie sind nicht deutlich älter/jünger als Ihre potenziellen Auftraggeber.
  • Sie sind gesund und Ihr Energie-Reservoir ist gut gefüllt.
  • Sie können den Zeitraum zwischen Akquise, Erstauftrag und Zahlungseingang finanziell problemlos überbrücken. (Rechnen Sie mit 12 Monaten.)
  • Sie haben ein privates Umfeld, das Ihnen kleine „Oasen“ bietet.
  • Vor allem: Sie schaffen es,  auch ohne „Kontrolle“ konsequent und auf Dauer diszipliniert zu arbeiten.

Ich wünsche hne viel Erfolg!

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Vera Krichel-Leiendecker
Antwort von Vera Krichel-Leiendecker
Unternehmerin, Geschäftsführerin, Dozentin VKL GmbH Neuss

Ja, gibt es.

Wenn Du begeistert bist von deiner Idee. Wenn du Andere von deiner Idee begeistern kann, es bei denen kribbelt. Die Energie spüren, die in der Idee steckt.

Wenn Du Mut hast. Vom Herzen Unternehmer/in bist.

Einen Mentor/in an deiner Seite. Geschäftspartner, Kunden, mit denen du auf Augenhöhe arbeiten kannsrt, auch wenn du Dienstleister bist.

Am Besten schon mit einem ersten Auftrag oder Kunden oder zumindest mit der realistischen Aussicht, diese kurzfristiog zu gewinnen.

Investiere nicht erst in teure Geschäftsausstattung, das kann später komen. Starte in der Garage oder in der Dachstube ubnd expandiere von dort aus, das macht dich viel freier in deinen Entscheidungen und Handlungen.

Viel Erfolg :-)

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Manfred Sieg
Antwort von Manfred Sieg
Unternehmer VERUN Ges. für Vertrieb und Unternehmensführung mbH Schwerte

Jeder Zeitpunkt, und jede Lebensphase, hat für unsere Entwicklung eine Bedeutung. Der günstigste Zeitpunkt für eine Angelegenheit, also beispielsweise fürs Gründen, ist der, bei dem ein Mensch die optimale Konstellation seiner geistigen, emotionalen, rationalen und körperlichen Kräfte für eine Sache oder Angelegenheit spürt.

Nach dem GHTS Global Human Timing System von Dr. Karl Hofmann ist die Lebensphase 5 (25/26-32 Jahre) für eine Unternehmensgründung am günstigsten. Ich habe mit 55 (= Lebensphase 9, 52-58/59) gegründet. Diese Lebensphase ist günstig für Sekundär-Gründungen.

Mehr dazu lesen Sie im Buch Mensch 5.0.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Manfred Sieg

Cover zu Mensch 5.0 - Wie Sie mit KAIROS die Herausforderung der Zukunft bewältigen
Foto von Michael G. Richter
Antwort von Michael G. Richter
Internationale Marketing- und Vertriebsberatung Internationale Marketing- und Vertriebsberatung Seekirch

Guten Tag Herr/Frau 'fFagesteller/in'  -  ;-)

Für meine Begriffe ja, nämlich wenn VORHER die Hausarbeiten gemacht wurden - und das Ergebnis dann positv ist !

Dazu gehören - nicht notwendigerweise komplett, da stsark vom Produkt und den angesprochenen Kundenkreisen abhängig -:, d. h. wenn

1. ein Test durchgeführt wurde, dass das Produkt/die Dienstleistung sich von anderen (möglichst - und da gibt es viele Möglichkeiten !!) unterscheidet und dem anzusprechenden Kundenkreis einen DEUTLICHEN VORTEILl bietet = ein Wettbewerbsvergleich !

2. eine gründliche Marketinguntersuchung vorhanden ist, die eine ausreichende Anzahl Abnehmer - natinal/international - ergibt und diese relativ leicht erreichbar sind.

3. Mögliche Finanzquellen/unterstützung (beispielsweise anhand eines vernünftigen MARKETINGPLANES, wwie z. B. >> http://www.marketing-und-vertrieb-international.com/marketing/marketingplan.htm) eruiert wurden und vorhanden sind - oder eigene auseichende Mittel, damit man mindestens ein bis zwei Jahre 'überleben' kann

4. ... trotz Überlebens noch Mittel vorhanden sind, die eine Vermarktung erlauben - das kann durchaus klein anfangen, und dann mit steigendem Umsatz besser werden !

Das sind nur ein paar Fragen, die man aber positiv beantwortet können muss ! 

Die technischen Fähigkeiten (was auch immer das Produkt sein mag) sollten aber auch nicht ÜBERPOSITIV bewertet werden, denn der Rest der Welt schläft auch nicht, und gegen den - wie z. B. Importe aus Fernost, oder so - muss man ja auch bestehen können !!

Ich hoffe das half, sonst gerne mehr - wenn Produkt und so weiter bekannt sind

Freundliche Grüße

Michael Richter- internationaler Marketing- nd Vertriebsberater >>

http://www.marketing-und-vertrieb-international.com/

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Frank Jakob
Antwort von Frank Jakob
approbierter Apotheker, Inhaber, u.v.m Delphin-Apotheke Langenau

Nein. Ist von vielen Faktoren internen (Gesundheitszustand, Alter, Liquidität, Familie, Ausbildung, etc.) und externen Faktoren (Lage, Standort, Regularien, Darlehensbedingungen, etc.) abhängig

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Ulrich Kämper
Antwort von Ulrich Kämper
Geschäftsführender Gesellschafter Gau-Algesheim

Gründer/innen im Alter Mitte 20 bis Mitte 30 werden von Banken, Investoren und Fördermittelgebern besonders hofiert. Denn sie haben schon Beruferfahrung und noch viele Arbeitsjahre vor sich, um bei einem Fehlschlag die Schulden abzubezahlen oder bei einem Senkrechtstart in die Kategrie der vermögenden Bankkunden aufzusteigen. Die häufigste und von der Presse nicht wahrgenommene Realität sind aber die eher unspektakulären Karrieren als Selbständiger mit einer Bandbreite von "knapp über dem Existenzminimum" bis "hidden Champions". Für diese Gruppe ist die Alterskategorie 25-35 genau richtig für hohe Belastbarkeit und den nötigen Enthusiasmus. Wichtig ist nur die Exitstrategie. Wenn bis Ende 30 kein dauerhalfter finanzieller Erfolg erreicht wurde, heißt es raus aus der Selbständigkeit und Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit. Mit Eintritt ins Rentenalter kommt dann erneut ein guter Zeitpunkt fürs Gründen.

Für Handwerker und niedergelassene Berufe (Ärzte, Juristen, Steuerberater) gelten natürlich andere Regeln.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Christian Zöllner
Antwort von Christian Zöllner
Inhaber Braunschweig

Es kommt auf die Branche an. Um den optimalen Zeitpunkt fürs Gründen zu finden ist eine gründliche Marktrecherche erforderlich mit Bewertung von Risiko und Chancen. Anhand dieser Auswertungen lässt sich der beste Zeitpunkt ermitteln. Hierfür gibt es natürlich auch schon fertige Vorlagen. 

Gern stehe ich für weiter Fragen zur Verfügung

MfG

Christian Zöllner 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Martina Wirth
Antwort von Martina Wirth
Executive Coach + Wirtschaftstrainerin coach4success Augsburg

Es gibt weniger gute Zeitpunkte, aber wohl nicht den "besten" Zeitpunkt fürs Gründen.

Um zu Gründen braucht es eine Idee und Ressourcen, Durchhaltevermögen und kaufmännisches Wissen. 

 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Unternehmensgründung