Was hilft gegen Nervosität beim Vorstellungsgespräch?

4 Expertenantworten: Foto von Gloria Hasse Foto von Hans-Georg Willmann Foto von Inge Trunk Foto von Dr. Gudrun Fey

Antworten:

Foto von Gloria Hasse
Antwort von Gloria Hasse
Inhaber Gloria Hasse Consulting Walzbachtal
Eine gesunde Nervosität steigert die Leistungsfähigkeit und signalisiert dem Personalleiter, dass man das Gespräch wichtig nimmt. Wesentlich ist es, ausgeruht und gut vorbereitet ins Vorstellungsgespräch zu gehen. Das mindert die Nervosität ebenfalls.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Hans-Georg Willmann
Antwort von Hans-Georg Willmann
Geschäftsführer Freiburg im Breisgau

Eine ausgezeichnete Vorbereitung. Entspannungstraining. Alternative Job-Angebote. Und die Gewissheit, dass kein Arbeitgeber jemanden zum Vorstellungsgespräch einlädt, an dem er nicht wirklich interessiert ist. Denn so ein Job-Interview vorzubereiten und durchzuführen kostet viel Geld.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Hans-Georg Willmann

Cover zu Duden Ratgeber - Professionelles Bewerben: Von der Stellensuche bis zur Zusage
Cover zu Duden Trainer – Einstellungstests für Polizei und Feuerwehr
Cover zu Duden Ratgeber – Die 50 wichtigsten Arbeitgeberfragen im Vorstellungsgespräch
Foto von Inge Trunk
Antwort von Inge Trunk
Selbstständig pepp7 Personalpotenziale Oberhausen

Die Angst im Bewerbungsgespräch nicht souverän zu sein, mit leiser Stimme zu reden oder immer wieder „ähm“ zu sagen, das macht viele nervös. Handelt es ich doch um eine typische Prüfungssituation. 80 % der Betroffenen geraten so unter Druck, dass sie ihre tatsächlichen Fähigkeiten nicht ausschöpfen können. Mit der PEP® Methode von Dr. Bohne im Bewerbungscoaching gelingt die emotionale Selbsthilfe.

Was können Sie tun?

Zunächst suchen die Klienten nach den sogenannten „Selbstwerträubern“. Es handelt sich um negative, selbstablehnende Gedanken. Als Erwachsene schwächen wir uns selbst und sind dadurch auch bei Entwertungen von außen empfänglich für diese und glauben, dass die anderen doch recht haben. (Dr. Bohne, Michael: Feng Shui, Gegen das Gerümpel im Kopf, Rohwolt 2007)

Nach der Analyse werden aus den Zweifeln selbstakzeptierende Sätze formuliert. Die belastenden Gefühle wie Nervosität, Unsicherheit werden bei sich selbst beklopft. Durch das Klopfen kann man bewusst wahrnehmen, dass die Gefühle sich merklich verändern. Die meisten nehmen eine Erleichterung wahr.

Fallbeispiel

Mit einer Klientin übte ich das Bewerbungsgespräch im Rollenspiel. Sie war sichtlich nervös, zappelig und die Wortwahl war ungünstig. Sie reflektierte, dass so ziemlch alles schief gelaufen war durch ihre Nervosität. Daraufhin beklopfte sie bestimmte Akupunkturpunkte und konnte wieder klar denken. Dannach stellte ich die Frage noch einmal: Stimme und Wortwahl waren optimal, Körpersprache  präsent. Sie war ersatunt und begeistert über die schnelle Wirkung.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Dr. Gudrun Fey
Antwort von Dr. Gudrun Fey
Rednerin, Redecoach, Trainerin für Rhetorik, Redecoach, Geschäftsführerin Stuttgart

Lampenfieber oder Aufgeregtsein beim Vorstellungsgespräch ist normal und das wird Ihnen kein Personaler übel nehmen. Er oder sie wird eher mißtrauisch werden, wenn Sie cool rüberkommen.Das Wichtigste, was Sie im Vorstellungsgespräch zeigen sollten, ist Ihr Interesse an dem Job. Deshalb überlegen auch Sie sich Fragen, die dieses Interesse zeigen. Informieren Sie sich vorher gut über das Unternehmen/die Produkte und Dienstleistungen und loben Sie die Dinge, die Ihnen gefallen. Das freut den Personaler/die Personalerin.Wenn Sie gut informiert sind, stärkt das auch Ihr Selbstvertrauen und Sie reduzieren damit auch Ihr Lampenfieber.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Dr. Gudrun Fey

Cover zu Nie mehr Lampenfieber!


Weitere Fragen zum Thema Bewerbung