Gibt es zur „Trennungs-Kultur“ aktuelle Best-Practice-Projekte, Beispiele für gelungene betriebliche Trennungsprojekte, die zur Nachahmung ermutigen?

1 Expertenantwort: Foto von Dr. Laurenz Andrzejewski

Antworten:

Foto von Dr. Laurenz Andrzejewski
Antwort von Dr. Laurenz Andrzejewski
Berater, Gründer und Leiter management1x1 - Management- & Karriereberatung Schliersee

Ja, glücklicherweise haben sich erfahrene Praktiker bereit erklärt, über Ihre Erfahrungen und Best-Practice zu reden und zu schreiben. Im Handbuch „Trennungs-Kultur und Mitarbeiterbindung“, 4. Auflage 2015, sind 44 Statements und Projekt-Beschreibungen abgedruckt, sie lesen sich teilweise wie ein Krimi. Sie finden dort Zitate, die aussagen: Der Nutzen der Professionalität im Trennungsmanagement ist messbar und sichtbar. Weniger Arbeitsgerichtsprozesse. Einsparungen bei den versteckten und indirekten Kosten, Motivation der Bleibenden und Bindung der Leistungsträger. Man kommt nach einer Reorganisation schneller voran. Die Wirksamkeit der Methodik „Trennungs-Kultur“ ist in einigen Unternehmen seit Jahren „gemonitort“, die Erfolgszahlen sind dokumentiert. So zum Beispiel der qualitative Umbau im Rahmen von Performance Management. Es funktioniert hervorragend. Haben Sie den Mut, es auszuprobieren. Es lohnt sich.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Dr. Laurenz Andrzejewski

Cover zu Trennungs-Kultur und Mitarbeiterbindung


Weitere Fragen zum Thema Trennungsmanagement