Wie geht erfolgreiches Social Media Marketing?

3 Expertenantworten: Foto von Markus Mattscheck Foto von Melanie Tamble Foto von Andreas Pfeifer

Antworten:

Foto von Markus Mattscheck
Antwort von Markus Mattscheck
Senior Online Marketing Manager Onlinemarketing-Praxis, Asendorf, Nordheide

Ein allgemein gültiges Rezept gibt es da nicht. Es kommt darauf an, was erreicht werden soll. Bekanntheit steigern, Image verbessern, Interessenten gewinnen, Verkäufe generieren etc.

Gut zusammengefast zeigt dies die Artikelreihe zur Social Media Strategie von Ruth Schöllhammer und Kerstin Nägler:

Passende Publikationen von Markus Mattscheck

Cover zu Tipps zur Erstellung von Online-Videos
Cover zu Webagenturen finden: Tipps für die Suche nach Internetagenturen
Cover zu Social-Media-Redaktionsplan: 7 Muster als Vorlage
3
Foto von Melanie Tamble
Antwort von Melanie Tamble
Geschäftsführer ADENION GmbH, Grevenbroich

Grundlage für ein erfolgreiches Social Media Marketing ist eine Social Media Strategie:
Die Social Media sind Kommunikationskanäle und Dialog-Kanäle. Sie sollten integrativer Teil der Unternehmenskommunikation sein. keine Kommunikationsinseln. Auch sollten Sie kontinuierlich betreut werden, um auch den Rückkanal zu steuern.

Die Einsatzbereiche des Social Media Marketing

Für Unternehmen bieten sich viele verschiedene Möglichkeiten, um Social Media Dienste einzusetzen. Ein großer Vorteil der Social Media ist die schnelle und einfache Kontaktaufnahme zu den verschiedenen Zielgruppen. In der Praxis kommt Social Media beispielsweise in den folgenden Unternehmensbereichen zum Einsatz:

  • Unternehmenskommunikation
  • Vertrieb
  • Human Ressources/Personalmanagement
  • Kundenservice und Support

Die dialogische Struktur macht Social Media Portale zu effektiven Marketing- und Vertriebsinstrumenten, da die Zielgruppen direkt adressierbar sind. Darüber hinaus eignen sich Social Media vor allem auch für den direkten Kundenservice und das Personalmanagement. Stellenausschreibungen und Anforderungsprofile erreichen in den Social Media eine Vielzahl von Lesern und somit auch viele potenzielle neue Mitarbeiter.

Inhalte statt Werbung

Die direkte Zielgruppenkommunikation in Social Media erfordert ein Umdenken und neue Strategien im Marketing. Statt Werbe- und Marketingbotschaften stehen bei einem effektiven Social Media Marketing der Nutzen und Mehrwert der Inhalte für den Kunden im Vordergrund. Das Ziel ist, Interessenten mithilfe relevanter Inhalte auf die Unternehmensseite zu führen und sie zu binden.

Durch die neuen Möglichkeiten der Social Networks und die direkte Kommunikation unterscheidet sich das Social Media Marketing von der klassischen Marketing-Arbeit. Social Media lässt vor allem PR und Marketing immer weiter miteinander verschmelzen und erfordert eine verstärkte Verknüpfung von Know-how und Kompetenzen aus beiden Bereichen. Eine wesentliche Kernkompetenz der PR ist die Entwicklung und redaktionelle Aufbereitung von Themen und Inhalten, die das Interesse der Zielgruppe wecken und lösungsorientierte Informationen liefern. Ergänzt werden diese Texte durch wichtige Marketing-Instrumente, wie zum Beispiel den Einsatz von Keywords und Links, Deeplinks auf Landingpages und Follow-ups zur Interessentengenerierung (Leads) und Kundengewinnung. In Verbindung mit einer weitreichenden Verbreitung verhilft das Social Media Marketing Unternehmen zu mehr Sichtbarkeit und Reichweite.

Für eine schnelle Verbreitung kurzer Statusinformationen bietet sich beispielsweise der Microblogging-Dienst Twitter an. Twitter ermöglicht Unternehmen den Versand von 140 Zeichen langen Meldungen, um ihre Zielgruppen jederzeit auf dem Laufenden zu halten.

Ganze Dokumente wie Word-, Excel-, PowerPoint- und PDF-Dateien lassen sich über die Social Media Slideshare, Scribd und Google Drive veröffentlichen. Unternehmen können so Inhalte Ihrer Online-PR Kampagnen wie Pressemitteilungen, Produktinformationen, Whitepaper und Präsentationen ansprechend präsentieren.

Zusätzlich ermöglichen die Social Networks für Bilder und Videos, wie Pinterest, Instagram und YouTube die Bereitstellung multimedialer Elemente wie Grafiken, Bilder, Videos und Audio-Dateien, um für Interessenten und Kunden weitere Leseanreize zu schaffen.

Überblick über alle wichtigen Social Media und ihre Zielgruppen
 

Passende Publikationen von Melanie Tamble

Cover zu Automatisches Planen und Teilen von Blogbeiträgen auf Social Media
Cover zu Wettbewerb Beste Pressemitteilung 2016 - mitmachen und gewinnen
Cover zu Warum Keywords für Online-Pressemitteilungen so wichtig sind
3
Foto von Andreas Pfeifer
Antwort von Andreas Pfeifer
Marketingberater und Heldenhelfer Die Heldenhelfer GmbH, Wiesbaden

Regeln zu Social Media gibt es fast so viele wie Social Media Berater. Dennoch haben sich einige Empfehlungen als wertvoll herausgestellt:

  • Setzen Sie sich ein Kommunikationsziel.
  • Prüfen Sie, wo Ihre Zielgruppe zu erreichen ist.
  • Erklären Sie Social Media zur Chefsache und führen Sie Guidelines als Hilfestellung ein.
  • Beziehen Sie Mitarbeiter ein, die Sie vorher schulen lassen.
  • Melden Sie sich auf den Plattformen an und beobachten sie.
  • Machen Sie erst mit, wenn sie die Netzwerk mit den jeweils eigenen Nuancen verstanden haben.
  • Bauen Sie qualitativ hochwertige und zu Ihrem Business passende Fan- und Follower-Gruppen auf.
  • Widerstehen Sie der Versuchung, Kritik zu löschen oder gar Fans zu kaufen.
  • Agieren Sie glaubwürdig, transparent und ehrlich.
  • Verknüpfen Sie Ihre Online-Aktivitäten mit Ihren Offline-Marketingmaßnahmen.
  • Erzählen Sie gut Geschichten und bieten Sie Ihren Fans einen echten Mehrwert/Nutzen.
  • Nutzen Sie das Feedback der User zur Schwachstellen-Analyse und als Verbesserungsmöglichkeit.
  • Bleiben Sie am Ball – Social Media erfordert regelmäßige Zuwendung und ist keine Einbahnstraße.
  • Seien Sie freundlich und sympathisch – sagen Sie Bitte, Danke und Entschuldigung.

Passende Publikationen von Andreas Pfeifer

Cover zu Marketing MasterMinds
Cover zu 10minutes-Interview zu Social Media mit Marketingberater Andreas Pfeifer
Cover zu Gründerportrait "Die Heldenhelfer" auf wiesbaden.de
3


Weitere Fragen zum Thema Social Media