Welches sind die wichtigsten Rahmenbedingungen, um einen Veränderungsprozess einzuleiten?

4 Expertenantworten: Foto von Michael Zwick Foto von Martin Beims Foto von Ulrich Martin Drescher Foto von Jürgen M. Boedecker

Antworten:

Foto von Michael Zwick
Antwort von Michael Zwick
Blue Change Solutions Frankfurt am Main

Von wlechen Veränderungsprozess reden wir. Es gibt 2 Sichtweisen.

  1. Unternehmenseben
  2. Personenebene

Zu 1.

Herr Kotter bringt es auf den Punkt: Erzeuge ein Gefühl der Dringlichkeit!

Hierbei ist Dringlichkeit nicht mit "es muss schnell was geschehen" gemeint ist. Es ist vielmehr die Handlungsnotwendigkeit gemeint.

Wenn das Management von der Handlungsnotwendigkeit nicht zu tiefst überzeugt ist, dann können Sie den Change vergessen. Fangen Sie gar nicht damit an. Sie werden scheitern.

Zu 2.

Wenn es um den Personen Change geht (z. b. nach Kübler-Ross), dann sind folgende Voraussetzunen wichtig:

  • Ein integeres Umfeld, in dem man die Veränderung ohne Angst durchleben kann.
  • Positive Resonanz aus dem Umfeld, damit man sich auch weiterhin traut.
  • Empathie, um bei Fehlschlägen (und die werden kommen) aufgefangen zu werden.

Viel Erfolg bei Ihrem Vorhaben.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Michael Zwick

Cover zu Change Management bei der ITIL Einführung
Foto von Martin Beims
Antwort von Martin Beims
Inhaber, Geschäftsführer aretas GmbH Aschaffenburg

Es muss klar sein, dass es bei Veränderungen immer um die Menschen geht, nicht um Technologie oder Rahmenwerke. Die beteiligten Menschen müssen von der ersten Minute in den Veränderungsprozess eingebunden sein, denn Veränderung funktioniert nur, wenn die Menschen, zu etwas Neuem hingezogen werden statt sie widerwillig schieben oder gar stoßen zu wollen

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Martin Beims

Cover zu IT Service Management mit ITIL®
Cover zu IT Service Management in der Praxis mit ITIL®
Cover zu IT Service Management in der Praxis mit ITIL® 3
Foto von Ulrich Martin Drescher
Antwort von Ulrich Martin Drescher
Organisationsberater, Moderationsexperte moderation.de Kirchzarten

Hallo, die wichtigste Rahmenbedingung ist das Wollen der Entscheider, zuerst sich selbst und dann die Organisation zu verändern. Aus 40jähriger Erfahrung in Veränderungsprozessen kann ich sagen, dass die eigene Veränderungsbereitschaft das entscheidende Kriterium ist. Diese kann durch Markt-Druck von aussen, organisationale Beschwernisse von innen oder aber durch untenehmerische Weitsicht ausgelöst sein. Häufig ist aber nur ein diffuses "ich glaub, wir müssen was tun" der Auslöser. Hier ist es Aufgabe des erfahrenen Organisationsberaters, Schicht um Schicht die Quellen aufzudecken, häufig auch als Anstossgeber über Fragen und (Hypo)Thesen. Dies ist nicht leicht und häufig auch nicht so gewünscht, aber hierin zeigt sich die Qualität beraterischen Begleitens von Veränderungen. www.organisationsentwicklung.de

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Ulrich Martin Drescher

Cover zu Nachhaltige Unternehmensentwicklung
Cover zu Profi Moderationstipps für Workshops, Open Spaces und Projekte
Cover zu Unternehmensentwicklung mit allen Mitarbeitenden
Foto von Jürgen M. Boedecker
Antwort von Jürgen M. Boedecker
Seniorpartner Boedecker.Colleagues Hamburg

Am Beginn eines jeden Veränderungsprozesses sollte die Einsicht stehten, dass die Veränderung aufgrund erkannter Chancen oder erkannter Chancen-/Leistungsdefizite dringend ist. Daraus sollte eine über alle Hierarchiestufen reichende Allianz zur Unterstützung des Projekts geschmiedet werden.

1 Nutzer fand diese Antwort hilfreich. Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Veränderungsmanagement