Wann muss ich mich beim Finanzamt anmelden und wozu?

2 Expertenantworten: Foto von Michael Dagit Foto von Karl H. Jaquemot

Antworten:

Foto von Michael Dagit
Antwort von Michael Dagit
Geschäftsführender Gesellschafter WOTAX Steuerberatungsgesellschaft mbH Aachen

Wer Belege ausgibt (Handel) oder Rechnungen schreibt sollte sich möglichst schnell um eine Anmeldung beim Finanzamt bemühen, damit dort zügig eine Steuernummer vergeben wird. Ohne Steuernummer oder USt-ID auf der Rechnung oder dem Kassenbeleg ist der Abzug der offen ausgewiesenen Umsatzsteuer durch Ihre Unternehmenskunden als Vorsteuer NICHT möglich. Dass führt nur zu Stress mit Ihren Kunden.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Michael Dagit

Cover zu Aus den GDPdU werden GoBD
Cover zu Wer den Pfennig nicht ehrt....
Cover zu Betriebsprüfung: Herr Müller in Not
Foto von Karl H. Jaquemot
Antwort von Karl H. Jaquemot
Inhaber Betriebsberatung Jaquemot Aachen

Als Gewerbetreibender erfolgt mit der Anmedlung zugleich die Information des Finanzamtes. Das fordert dann in aller Regel neben Informationen zum Unternehmen Angaben zum Umsatz für die Umsatzsteuer, die dort zu entrichten ist sowie zum erwarteten Gewinn für die Einkommensteuer, die quartalsweise zu zahlen ist.

Die Freiberufler müssen dem Finanzamt die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit ohne Gewerbeanmeldung aktiv schriftlich mitteilen. Ab da läuft das dann wie bei den Gewerbetreibenden, s.o..

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Karl H. Jaquemot

Cover zu Fördergelder (E-Book)
Cover zu Fördergelder
Cover zu Existenzgründung


Weitere Fragen zum Thema Gründungsberatung