Lohnt sich eine Existenzgründungsberatung?

4 Expertenantworten: Foto von Karl H. Jaquemot Foto von Martina Wirth Foto von Remo Liebscher
...

Antworten:

Foto von Karl H. Jaquemot
Antwort von Karl H. Jaquemot
Inhaber Betriebsberatung Jaquemot Aachen

Aus Sicht eines Gründungsberaters (ja, ich bin einer) ist die Antwort wohl klar: Ja sicher. ;-)

Aus Sicht der GründerInnen: Natürlich auch. Aus einer guten Idee mit Hilfe eines Beraters ein tragfähiges Geschäftsmodell zu machen, das sich mit allen Aspekten des Unternehmertums auseinandersetzt und auch Alternativen und Handlungsoptionen beleuchtet, ist lohnenswert und zuweilen sogar eine existenzsichernde Maßnahme. Wir alle haben unseren Blick auf die Dinge mit der uns eigenen Wahrnehmung. Einen erfahrenen Berater zu haben, der die Dinge und Ideen mit seiner "Brille" betrachtet und auf Klippen und mögliche Hindernisse ebenso hinweist wie auf Möglichkeiten und Potenziale, die der/die GründerIn noch nicht gesehen hat, erweitert den Horizont und die Handlungsspeielräume. Darum lohnt sich die Investition in die Beratung auf jeden Fall.

Es lohnt sich allerdings auch die sorgfältige Auswahl des "richtigen" Beraters, um den oben beschriebenen Nutzen auch zu erhalten.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Karl H. Jaquemot

Cover zu Fördergelder (E-Book)
Cover zu Fördergelder
Cover zu Existenzgründung
Foto von Ralf Trosien
Antwort von Ralf Trosien
Ingenieurbüro Trosien Lübeck

Eine Existenzgründungsberatung lohnt sicher immer dann, wenn eine zweite objektive Meinung zum Geschäftsvorhaben gebraucht wird, um z.B. Annahmen zu prüfen oder Pläne so zu bearbeiten, dass Geldgeber die Pläne für plausibel halten können. Aber auch Ängste können durch Existenzgründungsberater reduziert oder ausgeräumt werden. Der Existenzgründungsberater sollte dabei nicht als Bedenkenträger auftreten oder ausschließlich Stolpersteine benennen. Das würde letztlich Ängste schüren und die Gründung verhindern.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

2 passende Publikationen von Ralf Trosien

Cover zu Die 50 miesesten Fallstricke für Existenzgründer und Jungunternehmer
Cover zu Angsthasensyndrom Existenzgründung - eine Anleitung gegen das Phänomen
Foto von Martina Wirth
Antwort von Martina Wirth
Executive Coach + Wirtschaftstrainerin coach4success Augsburg

Ja!

Eine neutrale, außenstehende Person, die die Geschäftsidee und den Gründer mit kritischen Fragen nochmals durchleuchtet, spart Geld, Umwege und Fehlentscheidungen. Gründer und Gründerinnen sind oft so verliebt in ihre Geschäftsidee und vergessen oft den kritischen Blick auf den Mitbewerb, den Nutzen für die potentiellen Kunden, das Verhältnis Einstandspreis und Verkaufspreis. Auch die buchhalterischen Grundkenntnisse sind oft mangelhaft.

Beispiel: Umsatz ist nicht gleich Gewinn! Und Unternehmerlohn muss in die Kalkulation einfließen. 

Oft vergessen wird auch ein Ausstiegsszenario. Nicht jede Geschäftsidee kann zum Fliegen gebracht werden!

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Remo Liebscher
Antwort von Remo Liebscher
Geschäftsführer Existenzgründerzentrum Dresden e.V. Dresden

Ob sich eine Existenzgründungsberatung lohnt, ist von mehreren Faktoren abhängig. Wesentlich dabei ist, dass der Berater bzw. Coach der Richtige ist. Bei der Auswahl sollte mit mehreren Beratern gesprochen werden. Zum einen ist die zum Kontext fachliche Kompetenz wichtig, zum anderen muss die Chemie zwischen den Beteiligten stimmen. Wenn alle Bedingungen passen, dann lohnt sich eine Existenzgründungsberatung.

Auf jeden Fall ist aus meiner Erfahrung eine geplante und begleitete Gründung nachhaltiger und somit sehr zu empfehlen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Gründungsberatung