Kann man eine Betriebsfeier dazu nutzen, den Chef auf die eigenen Karrierewünsche anzusprechen?

13 Expertenantworten: Foto von Dr. Sabine Hahn Foto von Korai Peter Stemmann Foto von Ursula della Schiava-Winkler Foto von Katharina Starlay Foto von Reiner Neumann Foto von Martina Haas Foto von Sibylle Kaminski Foto von Margit E. Flierl Foto von Julianne Ferenczy Foto von Dr. Gudrun Fey Foto von Christl Lang Foto von Astrid Fiedler
...

Antworten:

Foto von Dr. Sabine Hahn
Antwort von Dr. Sabine Hahn
Geschäftsführer Digital Leadership Beratung Dr. Sabine Hahn Köln

Dies würde ich nicht mit Ja oder Nein beanwtorten können, weil es von vielen unetrschiedlichen Faktoren abhängt: welches Verhältnis haben sie zum Chef, in welcher Phase ist das Unternehmen gerade, wo findet die Betriebsfeier statt, hat der Chef gerade ein Ohr etc. Generell ist die Idee gut, man sollte aber damit rechnen, dass es den Chef auch verärgen kann.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Korai Peter Stemmann
Antwort von Korai Peter Stemmann
Cheftrainer PS Coaching Schleswig

Die Frage ist die Antwort! Ja, kann man. Aber wie wirkt da? Aus der Sicht eines Chefs ist JEDES Gespräch ein Beurteilungsgespräch! Das verdient einen geeigneten Rahmen und der besteht aus psychosozieler Kompetenz und positives Selbstbild.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Korai Peter Stemmann

Cover zu Das Enneagramm
Cover zu Enneagramm Minihandbuch
Cover zu Das Enneagramm Praxis-Handbuch
Foto von Ursula della Schiava-Winkler
Antwort von Ursula della Schiava-Winkler
Geschäftsführerin Ursula della Schiava-Winkler Wien

Grundsätzlich NOGO

Die Betriebsfeier ist eine Netzwerkveranstaltung und sollte auch so verwendet werden, es geht um mit möglichst vielen Mitarbeitern in Kontakt zu kommen. 

Small talk und Termine ankündigen ist perfekt

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Ursula della Schiava-Winkler

Cover zu Ausgebrannt
Foto von Katharina Starlay
Antwort von Katharina Starlay
Geschäftsführerin starlay* corporate couture Wiesbaden

Der direkte "Approach" ist auf so einem Event unpassend.

Man kann den Chef aber in entspannter Atmosphäre - falls der Moment stimmt - "vorwarnen", dass man ein Bedürfnis hat, über das Thema zu sprechen und auf ihn zukommen möchte.

Dann kann er signalisieren, ob er überhaupt offen für so ein Gespräch ist - oder welcher Zeitpunkt besser passt. Chefs sind Menschen und wollen als solche feinfühlig adressiert werden.

 

Katharina Starlay

Mitglied im Deutschen Knigge-Rat, Stil-Kolumnisstin "Starlay Express" Manager Magazin

 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Katharina Starlay

Cover zu Erfolgsfaktor Kleidung
Cover zu "Starlay Express" Business-Etikette und Kleiderknigge
Cover zu Stilwissen to go
Foto von Reiner Neumann
Antwort von Reiner Neumann
Trainer - Berater - Autor Rotenburg

Die Antwort ist einfach und kurz: besser nicht, es ist eine Betriebs f e i e r, nichts anderes, damit richten Sie nahezu immer Schaden für Ihre Karriere an - auch die Kollegen werden das kaum zu schätzen wissen 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Reiner Neumann

Cover zu Souverän auftreten
Cover zu Kreativität für Jeden
Cover zu Erfolgreich verhandeln - lassen Sie Ihren Körper richtig sprechen
Foto von Martina Haas
Antwort von Martina Haas
Inhaber Martina Haas Speaking | Networking | Innovation Berlin

es kommt auf die Gesamtsituation udn die Mentalität des Vorgesetzten an. Falls sich die Gelegenheit ergibt, d.h.

  • der Kontext und
  • die Stimmung stimmen 
  • man ihn ein paar Minuten ohne direkte Zuhörer sprechen kann

steht dem nichts entgegen. Wenn die Gunst der Stunde schlägt, gilt es zuzugreifen. Das dürfte eher zur vorgerückten Stunde sein.

Zwei Tipps:

  • Es empfiehlt sich, bis dahin alkoholische Getränke eher verhalten zu konsumieren, ohne Spielverderber jedoch zu sein. Man bedenke: An der Bar wurden schon oft wunderbare Geschäfte udn Beförderunen eingefädelt.
  • Ganz wichtig ist, seine Hausaufgaben zu machen:
  1. Das heißt, genau zu überlegen, was man möchte.
  2. Vor allem aber, sollte man den Nutzen für den Chef und das Unternehmen aufzeigen können. Dass die neue Wohnung so teuer ist oder nun beide Kinder studieren, interessiert den Boss nicht wirklich. Er leitet schließlich ein Unternehmen und muß wirtschaftlich denken..

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Martina Haas

Cover zu 93 Ideen von Speakern, die dich und die Welt verändern
Cover zu Rezension der Freiburg Alumni zu "Die Löwen-Strategie"
Cover zu Die Löwen-Strategie vorgestellt vom C. H. Beck Verlag
Foto von Sibylle Kaminski
Antwort von Sibylle Kaminski
Inhaberin Köln

Ein No Go!

Vorgesetzte können es gar nicht leiden, wenn sie "en passant" angesprochen werden, z.B. in der Teeküche, im Aufzug, auf dem Parkplatz. Zu einem fairen Gespräch gehört auch die Ankündigung eines Gesprächanlasses und die Terminvereinbarung.

Sibylle Kaminski, www.relaxyourwork.de

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Sibylle Kaminski

Cover zu Coaching ABC
Cover zu Wie bleiben Sie gesund und leistungsfähig?
Cover zu Eins nach dem anderen ist besser, als vieles gleichzeitig
Foto von Margit E. Flierl
Antwort von Margit E. Flierl
Inhaberin / Managing Director Delta Consultants EK Nürnberg

Das würde ich keinesfalls empfehlen.

Für diese Themen haben Betriebe die jährlichen EVA-Gespräche, die den passenden Rahmen dazu schaffen. 

Wie ernst soll ein Chef solche Wünsche innerhalb einer Betriebsfeier nehmen?

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Margit E. Flierl

Cover zu Geschäftlich in Indien
Foto von Julianne Ferenczy
Antwort von Julianne Ferenczy
Alpnach Dorf

NEIN. Auf der Betriebsfeier darf man lediglich die Möglichkeit nutzen, sich auf "Augenhöhe" zu begegnen, also mehr privat als sonst im Betrieb zu sein, jenseits der Berufsrolle, aber mit äußerstem Respekt und bester Manier. Dazu gehört NICHT, den privaten Moment "auszunutzen" und für berufsbedingte Wünsche den Chef als Chef anzuhauen. Man möchte ja auch nicht, dass der Chef einem in solch geselligem Moment zum Diktat bittet oder einem auf den Weg gibt, was man alles in der Arbeit besser machen könnte. Man muss schon den Mut haben, am Arbeitsplatz, also direkt im Büro dem Chef gegenübersitzend, die eigenen Karrierewünsche darzutun, ganz ohne Gemüts erhellendes Ambiente oder gar Alkoholeinfluss. Beantwortet von Julianne Ferenczy - Berufschoaching auch via skype: julianne.ferenczy

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Dr. Gudrun Fey
Antwort von Dr. Gudrun Fey
Rednerin, Redecoach, Trainerin für Rhetorik, Redecoach, Geschäftsführerin Stuttgart

Wenn Sie mich fragen, dann antworte ich ganz klar Nein. Eine Betriebsfeier ist nicht der richtige Ort, um mit dem Chef über Ihre eigenen Karrierewünsche zu sprechen. Nutzen Sie jedoch die Gelegenheit, um mit ihm ins Gespräch zu kommen und um einen guten Eindruck zu machen. Sprechen Sie über Smal Talk Themen, von denen Sie wissen, dass sie ihn interessieren. Angenommen er ist rennsportbegeistert, dann ist das ein geeignetes Thema, aber nur, wenn Sie sich für diese Sportart zumindest etwas interessieren. Generell geeignet sind alle nicht beruflichen Themen, die sie beide spannend finden. Gegen Ende eines solches Gespräches, oder wenn Sie den Eindruck haben, dass  die Atmosphäre sehr gut ist, dann können Sie mit Ihrem Anliegen starten: "Übrigens, ich würde gern mit Ihnen einen Termin ausmachen. Ich möchte gern mit Ihnen über meine berufliche Zukunft  sprechen. Wann kann ich Sie deswegen anrufen?"

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Dr. Gudrun Fey

Cover zu Sicher und überzeugend präsentieren inkl. E-Book
Cover zu Reden? Das kann ich!
Cover zu SWR2 Interview: Überzeugend argumentieren
Foto von Christl Lang
Antwort von Christl Lang
Inhaberin On Course & Partner on course & partner Gersau

Es kommt auf die Beziehung zum Chef an. Ich würde jedoch eher die Gelegenheit dazu nutzen um ein Gespräch unter vier Augen an einem der nächsten Tage zu führen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Astrid Fiedler
Antwort von Astrid Fiedler
Imageberaterin, Smalltalk- und Knigge-Trainerin, Rednerin IMAGEKONKRET Hamburg

Selbstverständlich!

Dabei ganz wichtig: Achten Sie auf den zeitlichen Rahmen.
Denn während einer Betriebsfeier wird Ihr Chef sich mit vielen Mitarbeitern unterhalten wollen.
 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Astrid Fiedler

Cover zu Die Macht der Worte
Cover zu Im Restaurant – der stilvolle Gastgeber
Cover zu Vom Smalltalk zum guten Gespräch – Reden und Zuhören
Foto von Jan Untiedt
Antwort von Jan Untiedt
Inhaber / Geschäftsführer MaCsis united GmbH Dortmund

Die Betriebsfeier dient dem Zweck, dass Mitarbeiter, leitende Mitarbeiter, Abteilungen,  etc. sich in der Regel in einem "gemütlichen" Rahmen - also außerhalb der üblichen Arbeitszeit - treffen.

Von daher eignete sich die Betriebsfeier NICHT, um die eigenen Karrierewünsche anzusprechen. Besser wäre es, sich während der Arbeitszeit einen separaten Termin - im Sinne eines Personalgesprächs - geben zu lassen. 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Soft Skills