Braucht es eine Agentur, um Reputationsmanagement effektiv zu betreiben?

2 Expertenantworten: Foto von Dr. Wolfgang Griepentrog Foto von Sandro Brengelmann

Antworten:

Foto von Dr. Wolfgang Griepentrog
Antwort von Dr. Wolfgang Griepentrog
Interim Manager, Inhaber PR- und Managementberatung WordsValues Griepentrog Kommunikationsmanagement, Leichlingen

Vorsicht! Reputationsmanagement erfordert vor allem die kontinuierliche kritische Reflexion der öffentlichen und internen Wahrnehmung sowie eine hohe Aufmerksamkeit für reputationsgefährdende Entwicklungen und für spezifische Chancen zur Förderung des guten Rufs. Man darf Reputationsmanagement auf keinen Fall nur auf die Online-Reputation verkürzen, was bei den meisten Agenturen leider der Fall ist. Optimale Unterstützung für Unternehmen und Top-Manager bietet vielmehr ein unabhängiger Sparringspartner, der die Gesamtsituation ganzheitlich im Blick hat und Szenarien richtig bewerten kann. Die Kompetenzen im integrierten Kommunikationsmanagement findet man in klassischen Agenturen selten, eher in solchen, die auch über eine ausgewiesene Strategiekompetenz verfügen. Am besten zieht man hierfür einen unabhängigen Berater mit Referenzen im online- und offline-Reputationsmanagement zu Rate.
Klassische Agenturen sind allerdings zum einen bei der Entwicklung und Umsetzung von reputationsfördernden Maßnahmen und Projekten hilfreich, und zum anderen bei der Bereitstellung von Analysetools, z.B. der reputationsorientierten Medienresonanzanalyse.

Passende Publikationen von Dr. Wolfgang Griepentrog

Cover zu Drei Spielregeln für die CEO-Reputation
Cover zu Glaubwürdig kommunizieren
Cover zu Konzerne mit unklarer Mission
Cover zu Wie die Neuausrichtung der Unternehmenskommunikation gelingt:
Cover zu Drei gute Gründe, warum man Reputationsmanagement braucht
Cover zu Wie baue ich ein nachhaltig erfolgreiches Reputationsmanagement auf?
Cover zu Wenn Leitbilder unglaubwürdig machen
Cover zu Das Glaubwürdigkeitsprinzip
Cover zu Agenda Setting für Gründer
Cover zu Wie Sie mit einer Unternehmensstory Ihr Geschäftskonzept verbessern
10
Foto von Sandro Brengelmann
Antwort von Sandro Brengelmann
Inhaber Brengelmann Online Marketing, Bonn

Nein, Sie benötigen keine Agentur für Ihr Reputationsmanagement.

Die Voraussetzung für eine interne Durchführung ist allerdings das Vorhandensein einer oder mehrerer konkret zuständiger Personen mit ausreichenden Kenntnissen in der Nutzung sozialer Medien, ein für Ihre Zwecke geeignetes Monitoring sowie ein Plan für das Vorgehen bei sämtlichen möglichen Situationen. Fehlt es an einer der Stellen, wird es im Falle auftretender Probleme immer einen Grund geben, warum keine Lösung gefunden wurde.

Ob Sie Reputationsmanegement intern betreiben können hängt vom Umfang der anstehenden und zu erwartenden Arbeit ab. Wie umfangreich die anfallende Arbeit zur Sicherung Ihrer Reputation ist, wird natürlich wiederum von Ihrer ganz individuellen Situation bestimmt. Wenn Sie ein regionaler Gärtner sind, dessen Kunden seit Jahren zufrieden sind, gibt es vermutlich deutlich weniger zu tun, als wenn Sie ein bundesweit tätiger Versicherungsmakler sind, dessen Kunden sich laufend über Ihre Vertriebsmethoden beschweren. Wenn Sie als ein solcher Versicherungsmakler nicht zumindest einen festen Ansprechpartner für Ihr Reputationsmanagement beauftragen, werden Sie irgendwann ein Problem bekommen.



Weitere Fragen zum Thema Social Media