Was ist der Unterschied zwischen Coaching und Supervision?

9 Expertenantworten: Foto von Stephan Druckrey Foto von Korai Peter Stemmann Foto von Dr. Brigitte Wolter Foto von Claudia Nuber Foto von Martina Wirth Foto von Dr. Leopold Faltin Foto von Matthias K. Hettl Foto von Walter Petri
...

Antworten:

Foto von Stephan Druckrey
Antwort von Stephan Druckrey
Geschäftsführer Trier

Zunehmend werden die Begriffe synonym verwendet. "Coaching" bezeichnelt dabei die Rollen- und Prozessklärung im Wirtschaftsbereich, "Supervision" bezieht sich bei vergleichbaren Aufganebstellungen eher auf den psychosozialen Bereich.

S. a. https://www.dgsv.de/wp-content/uploads/2011/10/stellungnahme_sv_u_coaching.pdf

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Stephan Druckrey

Cover zu Buchbesprechung: Ambivalenz und Beratung. Struktur von Ambivalenz und mediationsanaloges Bearbeiten
Foto von Korai Peter Stemmann
Antwort von Korai Peter Stemmann
Cheftrainer PS Coaching Schleswig

Coach = Kutsche. Du fragst den Kutscher der die Zügel in Händen hat, ob er den Weg zu deinem Ziel kennt, wie lange es dauert da hin zu kommen, was das kostet, was du mit auf Fahrt nehmen sollst. Supervision ist Training für den Kutscher.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Korai Peter Stemmann

Cover zu Das Enneagramm
Cover zu Enneagramm Minihandbuch
Cover zu Das Enneagramm Praxis-Handbuch
Foto von Dr. Brigitte Wolter
Antwort von Dr. Brigitte Wolter
Top Coach brandinvest® Corporate Coaching Hohenstein

 

Im Hinblick auf die Methodenwahl gibt es zwischen Supervision und Coaching viele Überschneidungen. Hinsichtlich der Fokussierung und Orientierung sind beide Beratungsformate jedoch unterschiedlich zu betrachten. Supervision ist eher prozessorientiert zu sehen, Coaching eher ergebnis– bzw. lösungsorientiert.

  • Etwas konkreter: Bei Supervision geht es um eine vertrauliche Beratung von z. B. beratend und therapeutisch tätigen Personen mit dem Ziel der Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung. Im Fokus steht die Förderung der Person, auch Supervisand genannt. So reflektieren sich Coaches unter Anleitung eines Supervisiors, indem sie ihre Coaching-Fälle/-Prozesse noch einmal Revue passieren lassen. Fragen zum eigenen Verhalten, eigenen Werten und Gefühlen gegenüber Klienten/ Klientinnen sowie zu Interventionen und zu deren Wirksamkeit werden dabei reflektiert.
  • Bei Coaching handelt es um eine vorwiegend ergebnisorientierte, vertrauliche Einzelberatung meist im beruflichen Kontext, mit dem Ziel, bestimmte Fähigkeiten und Kompetenzen zu fördern, zu erlangen oder zu vertiefen. Im Zentrum steht die Handlungsfähigkeit des Klienten, der Klientin. Anlässe für Coaching sind z.B. Leistungsoptimierung, Störungsminderung, Führungsthemen, Positionierungsfragen, Kommunikationstraining, etc.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Dr. Brigitte Wolter

Cover zu Ich will Coach werden
Cover zu Erstgespräch – 10 Schritte zum Coaching-Mandat
Cover zu Coaching-Ziele erfolgreicher Menschen
Foto von Lutz W. Eichler
Antwort von Lutz W. Eichler
CEO Eichler - Leadership Expert Schmölln

Supervision kann man primär als "Beratung für Berater" verstehen (daher wird Supervision auch als Beratung von Coaches in Anspruch genommen) und Coaching als "Beratung für Manager". Außerdem wurde Coaching eher im Leistungsbereich entwickelt, Supervision  eher im Sozial- und Non-Profit-Bereich. Supervision stellt häufig ein Instrument der Qualitätssicherung dar, Coaching dagegen ein Instrument der Leistungsverbesserung. Die Grenzen zwischen Supervision sind allerdings fließend.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Claudia Nuber
Antwort von Claudia Nuber
Inhaberin CN CONSULT® Bernau

Coaching bringt etwas aus dem Menschen hervor. Hier werden urteilsfrei Fragen gestellt und Klärungen herbeigeführt, die mit dem Coach an sich nichts zu tun haben.

Supervision packt etwas in den Menschen hinein. Hier werden Situationen bzw. Fälle, methodische Herangehensweisen, Alternativen dazu, Konsequenzen daraus besprochen und Bewertungen abgegeben.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

2 passende Publikationen von Claudia Nuber

Cover zu Auffallend gut
Cover zu Coaching-Tools
Foto von Martina Wirth
Antwort von Martina Wirth
Executive Coach + Wirtschaftstrainerin coach4success Augsburg

Der Kontext von Supervision ist ausschließlich der berufliche; dh. in einer Supervision geht es um berufliche Abläufe, Reflexion des beruflichen Tuns - für Einzelne oder für Teams und Arbeitsgruppen.

Coaching kann alle Themen des Lebens betreffen, der berufliche Kontext ist nur einer von vielen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Dr. Leopold Faltin
Antwort von Dr. Leopold Faltin
Inhaber meincoach.at - Coaching & Unternehmensberatung Wien

Im Gegensatz zur Supervision, die eine laufende Begleitung zur Verbesserung der beruflichen Situation anbietet, geht Coaching von konkreten, anlassbezogenen Zielvereinbarungen aus und im Coaching wird gemeinsam daran gearbeitet, diese Ziele in einer vorher abgeschätzten überschaubaren Zeit zu erreichen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Dr. Leopold Faltin

Cover zu Innovatives In-House Coaching-Projekt
Foto von Matthias K. Hettl
Antwort von Matthias K. Hettl
Inhaber und Geschäftsführer Hettl Consult Rohr

Coaching und Supervision haben eine Reihe von Ähnlichkeiten, jedoch ist bspw. der Fokus beim Coaching der Zielgruppen ein anderer. Beim Coaching sind Personen mit Managementaufgaben die Zielgruppe (meist Führungskräfte). Bei der Supervision bilden Therapeuten bzw. „Beziehungsarbeiter“, wie Mitarbeiter im Krankenhaus oder in der Altenhilfe die Zielgruppe. Vereinfacht lässt sich sagen, dass Coaching mehr im Profitbereich und Supervision mehr im Non-Profitbereich bzw. im sozialen Bereich verankert ist.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Matthias K. Hettl

Cover zu Wirksam präsentieren, moderieren und kommunizieren
Cover zu Schwierige Führungssituationen: Lösungsansätze für eine situative Führung
Cover zu Macht und Einfluss gewinnen als Führungskraft
Foto von Walter Petri
Antwort von Walter Petri
Inhaber Köln
  • Supervision: ist eher rückwärts gerichtet, Verifikation.
  • Coaching: das Handwerkszeug und die Nutzung dessen in die Hand geben bzw. verbessern.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Executive Coaching