Warum ist motivierend Führen so wichtig?

6 Expertenantworten: Foto von Otto Frühbauer Foto von Anita Bischof Foto von Dr. Werner Antal Foto von Nico Zinndorf Foto von Marcus Hein Foto von Prof. Dr. Dieter Müller

Antworten:

Foto von Otto Frühbauer
Antwort von Otto Frühbauer
Präsident GNOSTOS.COM, Klagenfurt

Menschen folgen anderen Menschen gerne, wenn sie dazu eingeladen und inspiriert werden. Selbstverständlich kann man andere Menschen auch "mit der Peitsche, wie einen Esel vor sich hertreiben".

Die langfristigen Ergebnisse werden sowohl für den der führt, als auch für den der geführt wird eine ganz andere Qualität haben, je nachdem ob er "gepeitscht" oder "inspiriert" wird.

Auch die gefühlte Befriedigung über die geleistete Arbeit wird in diesen Extrem-Varianten ganz anders wahrgenommen.

Foto von Anita Bischof
Antwort von Anita Bischof
Geschäftsführer, Inhaber BISCHOFmanagement, Rheinfelden

Motivation bedeutet, dass ich etwas gerne mache bis hin zur Begeisterung. Wenn ich als Führungskraft von unserer Aufgabe begeistert bin und Freude daran habe mit meinen Mitarbeitern diesen Auftrag zu erfüllen, dann spüren das die Mitarbeiter. Jeder arbeitet wesentlich lieber in einem Umfeld, in dem Freude herrscht. Damit der einzelne Mitarbeiter ebenfalls motiviert ist, kann ich als Führungskraft insofern beitragen, dass er den Sinn der Aufgabe erkennt und für sich im besten Fall ebenfalls diesen Sinn sieht. Desweiteren ist es als Führungskraft meine Aufgabe für meine Mitarbeiter ein Umfeld zu schaffen, in dem sie sich weiterentwickeln und wachsen können.

Passende Publikationen von Anita Bischof

Cover zu Selbstmanagement
Cover zu Aktiv Führen
2
Foto von Dr. Werner Antal
Antwort von Dr. Werner Antal
Motivationscoach MTT-ANTAL, Managementtraining & -Therapie, Wien

Weil sonst viel "Human Capital" (=Potential) nicht gehoben wird.

Passende Publikationen von Dr. Werner Antal

Cover zu Wohin 'geht' Führung?
Cover zu Vorsicht Glück
Cover zu Auszug aus dem Projekt  "FÜHREN UNTER NEUER FÜHRUNG - anstehende Veränderungen souverän meistern“ - 2009
3
Foto von Nico Zinndorf
Antwort von Nico Zinndorf
Managing Consultant Zinndorf Consulting, Langenfeld

Motivierende Führung lässt Ihre Mitarbeiter nicht nur arbeiten, sondern begeistert sie, sich aktiv zu beteiligen. Motivierte Mitarbeiter nehmen Herausforderungen besser an und konzentrieren ihre Leistungsbereitschaft auf das Wesentliche. Nutzen Sie konstruktiv und ausgewogen Kritik, Lob und Anerkennung. Werden Sie konkret und versachlichen Sie Ihr Feedback, damit klar wird, das es Ihnen um gemeinsame Ziele geht und nicht um persönliche Zu- oder Abneigung.

Foto von Marcus Hein
Antwort von Marcus Hein
Geschäftsführer Mental- und Organisationsberatung, Krefeld

Zunächst ist festzuhalten, dass eine starke und dauerhafte Motivation nur von innen kommen kann. Niemand anderes kann mich motivieren, wenn ich das nicht will. Eine Führungskraft sollte erkennen, wie sich die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter motivieren lässt. Diese Motivationsstrategien zu nutzen, macht Führung motivierend und einfach. Alles andere ist mühsames Anschieben oder teueres Incentivieren.

Passende Publikationen von Marcus Hein

Cover zu Burnout - wegen mangelnder Zuversicht
Cover zu Burnout und andere psychische Erkrankungen
Cover zu Stress? - Muss das sein?
3
Foto von Prof. Dr. Dieter Müller
Antwort von Prof. Dr. Dieter Müller
Hochschullehrer, Bautzen

Motivierende Führer sind ehrliche Führer und umgekehrt. Nur, wer selbst authentisch lebt, kann auch motivierend führen und nur wer ständig hilfs- und ansprechbereit zur Seite steht, wird als authentisch wahrgenommen. Wer nur leere Sprechblasen von sich gibt, steht bald ohne motivierte Mitarbeiter da, zehrt von der Basis und steht der Entwicklung des eigenen Unternehmens im Weg.



Weitere Fragen zum Thema Motivation