Wie lange kann ich zu viel gezahlte Erbschaftsteuer zurückfordern?

2 Expertenantworten: Foto von Christian Dobner Foto von Max Fischer

Antworten:

Foto von Christian Dobner
Antwort von Christian Dobner
Partner TLI Steuerberater Dobner Hammerl PartG mbB München

Die an das Finanzamt zu viel gezahlte Erbschafts- und Schenkungssteuer kann grundsätzlich nach den allgemeinen zivilrechtlichen Verjährungsfristen (BGB) wieder zurückgefordert werden.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Christian Dobner

Cover zu Crowdfunding - Umsatzsteuerliche Besonderheiten
Foto von Max Fischer
Antwort von Max Fischer
Firmeninhaber Scherzingen

Grundsätzlich eine Frage die so nicht beantwortet werden kann.

Grund: Sobald ein Steuerbescheid beständeskräftig geworden ist lässt er sich nicht mehr korrigieren. Auch wenn er die Rechte der Betroffenen verletzt. Rechtsicherheit geht dann vor Gerechtigkeit.

Es besteht jedoch Hoffnung für bescheide ab dem 1 April 2009.

Sollte der Bescheid mit dem sogenannten Vorläufigkeitevermerk versehen sein. Wer einen solchen Passus in seinem bescheid hat, darf darauf vertrauen das die zu zahlende Summe automatisch korrigiert wird, wenn sich die Rechtslage rückwirkend zu seinen Gunsten ändert.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Erbschaftsteuer