Was ist ein Headhunter?

1 Expertenantwort: Foto von Raik-Michael Meinshausen

Antworten:

Foto von Raik-Michael Meinshausen
Antwort von Raik-Michael Meinshausen
Partner Stanton Chase Düsseldorf

Als "Headhunter" (engl. etwa „Kopfjäger“) wird in der Umgangssprache ein professioneller B2B Dienstleister bezeichnet, der damit sein Geld verdient, dass er Personen gezielt identifiziert, anspricht und im Rahmen einer Stellenbesetzung für vakante Positionen empfielt sowie den Prozess des Transfers begleitet.

Üblich sind auch Bezeichnungen wie "Personalberater", "Personalvermittler" oder auch "Direct Search Consultant" bzw. "Executive Search Consultant", die allerdings unterschiedliche Konnotationen haben und Hinweise auf Vorgehens- und Vergütungsmodelle implizieren.

Beim "Makler"/"Vermittler" steht ein Werkvertrag im Fokus; meist wird ein Honorar nur erfolgsabhängig (contingency) bezahlt. Beim Berater oder Consultant steht ein Dienstvertrag im Fokus; hier wird zumeist nach Aufwand (retained) Honorar bezahlt.

Nicht zuletzt geben Stichworte wie "Executive" auch Hinweise auf die Zielgruppe, die im Mittelpunkt steht, also eher Führungskräfte versus z.B. Spezialisten oder Fachkräfte. Und nicht zuletzt ist mit "Search" zumeist die (pro-aktive) Direktsuche gemeint, im Gegensatz zur (passiven / reaktiven) Suche, z.B. vermittels Stellenanzeigen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Raik-Michael Meinshausen

Cover zu Die "Berater-Berater" - Ein Blick hinter die Kulissen der Consultingbranche


Weitere Fragen zum Thema Personalvermittlung