Wie macht man einen Headhunter auf sich aufmerksam?

4 Expertenantworten: Foto von Andre Dieckschulte Foto von Joachim Lang Foto von Stefan Levko Foto von Raik-Michael Meinshausen

Antworten:

Foto von Andre Dieckschulte
Antwort von Andre Dieckschulte
Inhaber Andre Consulting, Mettingen - Nierenburg

Es gibt viele Chancen, um Headhunter auf sich aufmerksam zu machen.

Vier bewährte Möglichkeiten sind:

  • Jobprofile in Jobbörsen,
  • Networking in der Branche,
  • Aktivitäten in der Öffentlichkeit und
  • Netzwerke im Internet.

Ein professionelles Foto. Und eine Beschreibung der eigenen Kernkompetenzen. Zum anderen den eigenen Status auf "aktiv suchend" bei LinkedIn etc. setzen.

Foto von Joachim Lang
Antwort von Joachim Lang
Geschäftsführer consinion GmbH, Ulm

Präsenz in den sozialen Medien. Ein gutes Foto. Und eine kluge Bescheribung der eigenen Fähigkeiten. Traue Dich z.B. bei XING den Status auf "alktiv suchend" zu verändern.

Für die Profis: Trete bei Konferenzen und Tagungen als Referent zu Deinen Themen auf. Dort habe ich die besten Kandidaten aufgetan.

Passende Publikationen von Joachim Lang

Cover zu Voll Schwung in die berufliche Sackgasse
1
Foto von Stefan Levko
Antwort von Stefan Levko
10minutes AG, München

Als Bewerberin oder Bewerber: Daten bei XING und LinkedIn aktuell halten, gängige Branchenbegriffe und -fachausdrücke im Profil verwenden. Spezialisierungen ebenfalls erwähnen.

Als Spezialist in seinem Fachbereich: sich in den Diskussionsgruppen der beiden Anbieter, aber auch in sonstigen eher hochfrequentierten Foren beteiligen. Aber auch eine Initiativbewerbung bei einem der in der eigenen Branche gut vernetzten Headhunter kann sinnvoll sein, die Wirtschaftswoche erstellt jährlich ein Ranking.

Foto von Raik-Michael Meinshausen
Antwort von Raik-Michael Meinshausen
Partner Stanton Chase, Düsseldorf

Es gibt viele Möglichkeiten, um einen Headhunter (Personalberater) auf sich aufmerksam zu machen. Einige davon sind sind: Profile in Social Media (z.B. Linkedin), Branchenspezifisches Networking (z.B. E-world in Essen für Energiewirtschaft), Aktivitäten in der Öffentlichkeit (z.B. Initiative "Chefsache") und Netzwerke im Internet (z.B. experteer.de). Auch kann ein Referenzgeber helfen... [Es gibt viele weitere Möglichkeiten.]

Allerdings: Der allerbeste Weg, ist durch eigene Leistung und Initiative zu überzeugen sowie dadurch "sichtbar zu werden" und nicht den Kontakt eines Personalberaters abzuwarten ;-)

Der Kontakt zum Personalberater ist keine Einbahnstraße!

Passende Publikationen von Raik-Michael Meinshausen

Cover zu Die "Berater-Berater" - Ein Blick hinter die Kulissen der Consultingbranche
1


Weitere Fragen zum Thema Personalvermittlung