Welche Faktoren fließen bei der Honorarbildung von Beratern ein?

3 Expertenantworten: Foto von Wolfgang Bönisch Foto von Heiko Stein Foto von Stefan Fritz

Antworten:

Foto von Wolfgang Bönisch
Antwort von Wolfgang Bönisch
Verhandlungsexperte + Redner, Erfurt
  1. Ihr Bekanntheitsgrad
  2. Ihr Expertenstatus, z.B. als Autor
  3. Ihr Können
  4. Referenzen von ähnlichen Kunden oder Projekten
  5. Wettbewerbssituation
  6. Ihre wirtschaftliche Situation
  7. Ihre Alternativen zu diesem Kunden
  8. Ihre Interessen hinter dem Abschlussziel
  9. Ihr Internetauftritt und Social Media
  10. Ihr Verhandlungsgeschick

Passende Publikationen von Wolfgang Bönisch

Cover zu GAIN MORE
Cover zu Grundlagen des Verhandlungserfolgs
Cover zu The Art of Negotiation
3
Foto von Heiko Stein
Antwort von Heiko Stein
, Bad Waldsee
Der eigene finanzielle Bedarf sollte genauso eine Rolle spielen wie die Wettbewerbslage und natürlich der Wert der eigenen Leistung für den potenziellen Kunden. Aber auch Zielgruppe, Positionierung, Berufserfahrung und etwaige Branchen- oder Fachkentnisse haben Auswirkungen auf die Höhe des individuellen Honorarsatzes.
Foto von Stefan Fritz
Antwort von Stefan Fritz
Geschäftsführer mit-unternehmer.com Beratungs-GmbH, Bamberg

Entweder ist die Höhe des Honorars verbindlich vorgegegeben (z.B. über eine Gebührenordnung, wie die HOAI für Ingenieure) oder das Honorar wird frei ausgehandelt auf Grundlage der Marktkräfte (Zahlungsbereitschaft des Kunden, Marktwert des Auftragnehmers). Bei Vorgaben der Höhe der Honorars kann auch u.U. von den Vorgaben abgewichen werden (i.d.R. nach oben).

Passende Publikationen von Stefan Fritz

Cover zu Mitarbeitervergütung im Mittelstand
1


Weitere Fragen zum Thema Preisverhandlung