Was ist die beste Altersvorsorge für Selbstständige?

2 Expertenantworten: Foto von Markus Kühn Foto von Immo B. Heinrich

Antworten:

Foto von Markus Kühn
Antwort von Markus Kühn
Anwaltskanzlei Kühn, Grafing b. München

Selbständige sind besonders gefordert, die Altersvorsorge nicht außer Acht zu lassen, da sie kein Zwangsmitglied der gesetzlichen Rentenversicherung sind. Regelmäßige Rücklagen für das Alter sind unabdingbar. Jedoch ist das im schwankenden Tagesgeschäft oft schwierig. Hier müssen besondere Lösungen gefunden werden.

Passende Publikationen von Markus Kühn

Cover zu Finanzratgeber für Eltern
Cover zu Geldanlage für Fleißige, 2. Auflage
Cover zu Geldanlage für Fleißige
3
Foto von Immo B. Heinrich
Antwort von Immo B. Heinrich
Präsident 10minutes AG, Nürnberg

Die beste Altersversorgung für Selbständige ist ein Unternehmen, das bei Renteneintritt entweder so viel Geld erwirtschaftet, dass Sie als Selbständiger passiv davon leben können, oder einen hohen Verkaufspreis erzielen werden.

Nicht jede Branche bzw. jeder Beruf gibt nur diese Rahmenbedingung her. Deshalb sehen sich viele Selbständige veranlasst Ihre Vorsorge auch durch Versicherungen und Geldanlagen zu gestalten.

Am Besten lassen Sie sich durch Steuersenkungen und Steuerstundungen bei der Finanzierung Ihrer Altersversorgung helfen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten:

- Immobilien mit hohen Abschreibungen (Neubau, Denkmal, Sanierung)
- Immobilieninvestmentfonds mit vollem Steuerabzug der Einzahlungen in den ersten 5 Jahren
- Rürup-Rentenversicherung (Basis-Rentenversorgung) bei einem transparenten ausländischen Anbieter
- Betriebliche Altersversorgung als Geschäftsführer einer GmbH oder Handelsvertreter
- Steuerwirksames Investment in Unternehmen und Unternehmenswachstum durch Unternehmensbeteiligungen
- Öffentliche Fördermittel für Investments und Unternehmensbeteiligungen mit Steuersenkungscharakter



Weitere Fragen zum Thema Finanzplanung