Was ist der Unterschied zwischen Content Marketing und Journalismus?

3 Expertenantworten: Foto von Wolf Achim Wiegand Foto von Manfred Krupp Foto von Harriet Lemcke

Antworten:

Foto von Wolf Achim Wiegand
Antwort von Wolf Achim Wiegand
Inhaber Wiegand & Wiegand - Die Auftrittsberater Hamburg

Content-Marketing ist ein Tool von Public Relations und Werbung. Sie soll online bestimmte Ziegruppen ansprechen, um ein Unternehmen, sein(e) Produkt(e) oder die Dienstleistung(en) zu promoten.

Journalismus dagegen ist die möglichst wirklichkeitsnahe Schilderung tatsächlicher Vorkommnisse. Er richtet sich in seiner puren Form nicht nach kommerziellen Interessen und arbeitet unabhängig. 

www.auftrittsberater.de 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Manfred Krupp
Antwort von Manfred Krupp
Marketing Manager, Media-Experte Neu-Isenburg

Im Gegensatz zu (gutem) Journalismus, der frei und unbeeinflusst möglichst objektiv und auch kritisch über Produkte, Sachverhalte oder Ereignisse berichten soll, hat Content Marketing eine klare Zielsetzung. Mit einer Reihe von Stilmitteln soll, wenn auch mit journalistischen Mitteln, einem Produkt oder einer Dienstleistung zu einem Image verholfen werden, dass es für den Konsumenten attraktiv erscheinen lässt.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Harriet Lemcke
Antwort von Harriet Lemcke
Inhaberin Wentorf bei Hamburg

Bei Content Marketing handelt es sich - wie der Name vermuten lässt - um Marketing, welches ein Unternehmen einsetzt, um seine Marketingziele zu erreichen. Wo früher Werbung das primäre Mittel des Marketings war, setzen Unternehmen heute auf das Marketing mit Inhalten (=Content). Das bedeutet, dass das Unternehmen nicht mehr "platt" für sich wirbt, sondern Themen, welche für Kunden und potenzielle Kunden interessant sind, aufgreift und redaktionell aufbereitet. Ziel ist es, einen echten Mehrwert (Information, Unterhaltung) zu liefern, ohne das eigene Unternehmen, seine Produkte und Dienstleistungen in den Vordergrund zu rücken. Überschneidungen zum Journalismus gibt es im Einsatz des journalistischen Handwerks (Themenfindung, redaktionelle Aufbereitung), jedoch nicht in der Intention. 

Journalismus ist in seiner Wurzel unabhängig und handelt nicht im Auftrag der Wirtschaft. Hier geht es darum, Themen und Informationen einzuordnen und aus mehreren Blickwinkeln zu betrachten. Die Unabhängigkeit und Neutralität der Berichterstattung sind das Wesen des Journalismus. Deshalb gilt jener als vierte Macht im Staate. 

Content Marketing kann, wenn es gut gemacht ist, wie ein journalistischer Artikel wirken. Allerdings werden Unternehmen nur Themen aufgreifen, die für die von ihnen erklärten Zielgruppen relevant und interessant sind. 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Content Marketing