Wie können Ursachen für Fehlzeiten ermittelt werden?

2 Expertenantworten: Foto von Thomas Drach Foto von Dr. Hubert Buschmann

Antworten:

Foto von Thomas Drach
Antwort von Thomas Drach
Geschäftsführer Thomas Drach Bermatingen

Im Rahmen der Möglichkeiten (neue Gesetzgebungen des Datenschutz schränken hier leider etwas ein) sollte offen kommuniziert werden. Wenn herausgefunden werden kann, warum MitarbeiterInnen fehlen, warum sie demotiviert oder krank sind, dann lässt sich mehr verändern. Wobei: Die Informationslage ist eigentlich klar und gut genug erforscht. Es kann auf Studien und Ergebnisse von umfassenden Umfragen zurückgegriffen werden. Das, was bereits in anderen Firmen funktioniert und motivierend und gesunderhalten wirkt, sollte im eigenen Betrieb im Rahmen der Möglichkeiten etabliert werden.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Thomas Drach

Cover zu Forever Clever
Foto von Dr. Hubert Buschmann
Antwort von Dr. Hubert Buschmann
Chefarzt Bad Neuenahr-Ahrweiler

Mit einem gut funktioniernden BEM. Betriebliches Eingliederungsmanagement.

Gestzlich vorgeschrieben bei Fehlzeiten mit mehr als 6 Wochen im Jahr, auch in der Summe. Der Arbeitnehemer muß zustimmen.

LG HB

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement