Wie kündige ich meinen Minijob?

4 Expertenantworten: Foto von Robert C. Mudter Foto von Dorothea Maier Foto von Mathias Wenzler
...

Antworten:

Foto von Stephan Beume
Antwort von Stephan Beume
Gesellschafter Heise & Beume GbR Osnabrück

Ein Minijob ist bei der Kündigung wie ein „normales“ Arbeitsverhältnis zu behandeln. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen, § 623 Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) und es muss die vereinbarte Kündigungsfrist eingehalten werden.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Robert C. Mudter
Antwort von Robert C. Mudter
Mudter & Collegen Frankfurt (Main)

Bei einem Minijob gelten die allgemeinen arbeitsrechtlichen Spielregeln. Die Kündigung unterliegt den gleichen Formerfordernissen. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen, lesbar unterschrieben sein und demjenigen, dem gekündigt werden soll auch nachweisbar zugehen. Ohne einen wirksamen Zugang, entfaltet die Kündigung auch keine Rechtswirkung. Aus der Kündigung selbst soll der Vorgehen zu welchem Zeitpunkt gekündigt wird. Idealerweise sollte die Kündigung unmittelbar dem Arbeitgeber übergeben werden mit der Bitte auf einem Exemplar den Empfang zu bestätigen

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Robert C. Mudter

Cover zu Aufhebungsvertrag mit dem Betriebsrat?
Cover zu Fachanwalt für Arbeitsrecht Robert Mudter zur Wirksamkeit von Kündigungsfristen nach der neuen BAG Entscheidung
Cover zu Kündigung, Aufhebungsvertrag, Abfindung und Arbeitsrecht: Ein praktischer Leitfaden
Foto von Dorothea Maier
Antwort von Dorothea Maier
Inhaberin Baar

Für die Kündigung von Minijobs gelten die gleichen Kündigungsregeln wie für Normalarbeitsverhältnisse. Er muss schriftlich und mit der richtigen Frist gekündigt werden.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Mathias Wenzler
Antwort von Mathias Wenzler
Inhaber Wenzler Fachanwalt Aachen

Genauso wie jedes andere Arbeitsverhältnis:

Zwingend schriftlich - dem Arbeitgeber muss also eine schriftliche Kündigung mit Originalunterschrift zugehen. Die Kündigungsfrist gemäß § 622 BGB oder ggf. eine längere Frist nach dem Arbeistvertrag oder einem ggf. anzuwendenden Tarifvertrag ist einzuhalten.

Denken Sie daran, Ihren Resturlaub innerhalb der Kündigugsfrist zu beanspruchen, da er sonst ggf. verfällt. zur Klarstellung: Ja, auch Minijobber haben zwingend Anspruch auf Urlaub!

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Kündigung