Verfällt mein Urlaubsanspruch nach einer Kündigung?

3 Expertenantworten: Foto von Dorothea Maier Foto von Robert C. Mudter
...

Antworten:

Foto von Stephan Beume
Antwort von Stephan Beume
Gesellschafter Heise & Beume GbR Osnabrück

Ein bereits entstandener Urlaubsanspruch verfällt nicht nach einer Kündigung. Kann er tatsächlich nicht mehr genommen werden, ist dieser abzugelten, d.h. in Geld auszubezahlen, § 7 Abs. 4 Bundesurlaubsgesetz (BUrlG).

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Dorothea Maier
Antwort von Dorothea Maier
Inhaberin Baar

Nein. Der Urlaubsanspruch wird bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses anteilig berechnet. Das heißt: Endet das Arbeitsverhältnis nach einer Kündigung zum Beispiel zum 30.09. eines Jahres, besteht ein Urlaubsanspruch von 9/12 des Jahresurlaubes.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Robert C. Mudter
Antwort von Robert C. Mudter
Mudter & Collegen Frankfurt (Main)

Aufgrund einer Kündigung verfällt der Urlaubsanspruch nicht. Je nach Zeitpunkt der Kündigung bzw. dem entsprechenden Beendigungsdatum besteht ein voller oder ein Zeit anteiliger Urlaubsanspruch. Sollte die Kündigung über einen Aufhebungsvertrag geregelt sein sollte darauf geachtet werden, dass in der Aufhebungsvereinbarung die entsprechenden Details festgehalten werden.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Robert C. Mudter

Cover zu Aufhebungsvertrag mit dem Betriebsrat?
Cover zu Fachanwalt für Arbeitsrecht Robert Mudter zur Wirksamkeit von Kündigungsfristen nach der neuen BAG Entscheidung
Cover zu Kündigung, Aufhebungsvertrag, Abfindung und Arbeitsrecht: Ein praktischer Leitfaden


Weitere Fragen zum Thema Kündigung