Wie schütze ich meine Familie vor dem finanziellen Ruin (z.B. Gütertrennung)?

2 Expertenantworten: Foto von Karl H. Jaquemot
...

Antworten:

Foto von Karl H. Jaquemot
Antwort von Karl H. Jaquemot
Inhaber Betriebsberatung Jaquemot Aachen

Ich fasse Ihre Frage mal so auf, dass Sie nach einem guten Risikomanagement fragen. Denn was für Sie persönlich ruinös wäre, können Sie nur selbst beantworten. (Die Frage könnte übrigens auch viel konkreter gestellt sein;-) ) Welche Risiken also können entstehen? Das gilt es zunächst zu analysieren. Für vieles gibt es bereits Versicherungen. Z.B. werden nahezu alle Haftungsfälle und Schadenersatzansprüche durch die Betriebshaftpflichtversicherung gedeckt. Hier sind Personen- und Sachschäden versichert, für bestimmte Berufe und Branchen kommen spezifische Risiken hinzu, für mich als Unternehmensberater z.B. auch Schäden aus Falschberatung, die durch meine Vermögenschadenhaftplichtversicherung gedeckt sind. Für weitere Risiken und die möglicherweise versicherungswürdigen Risiken sind entsprechende Fachleute auffindbar.

Welche Risiken können noch "ruinös" sein? Möglicherweise entstehen Risiken, die nicht versicherbar sind. Je nach Geschäftszweig sind große Auftragsvolumen, große Warenkreditgeschäfte oder ähnliches denkbar, auch nicht versicherbare Forderungsausfälle können hier weitere Risiken darstellen. Hier kann das private Vermögen durch die Gründung einer haftungsbeschränkten Rechtsform (GmbH oder UG) begrenzt werden auf das Stammtkapital, der Unternehmer haftet dann nicht mit seinem privaten Vermögen.

Und erst wenn dann noch was übrig bleibt, wäre ein "Schutz" durch Gütertrennung denkbar. Wie hier die Mithaftung von Ehegatten funktioniert oder aber nicht, ist sicherlich im Rahmen einer Rechtsberatung zu klären, nicht aber hier. In 25 Jahren Gründungsberatung habe ich jedenfalls noch keinen Fall erlebt, in dem das als "Heilmittel" genutzt worden wäre.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Karl H. Jaquemot

Cover zu Fördergelder (E-Book)
Cover zu Fördergelder
Cover zu Existenzgründung
Foto von Michael Hantsch
Antwort von Michael Hantsch
CEO P E C U N I A -S O L U T I O N S Wien

Gütertrennung ist sicher eine gute Möglichkeit der Absicherung. Diese ist - falls langfristig und vorausschauend geplant - eine gute und offizielle Variante (falls diese aber kurz vor einem Problem erfolgt ist, könnte Ihnen das negativ ausgelegt werden und ggf. zur Rückabwicklung führen). Zusätzlich birgt die Gütertrennung im Falle einer Trennung von der Partnerin bzw. dem Partner das Risiko, daß die Gütertrennung dann zulasten von Ihnen wirken kann - bei einer Gütertrennung sollte man sich schon sehr sicher sein, mit welchem Typ Mensch man diese macht.

Andere Möglichkeiten könnten weitere Firmen, individuelle Versicherungsmäntel, Stiftungen oder Cryptowährungen sein. Dies wäre im konkreten Fall zu diskutieren, denn für jede Variante gibt es gewisse Voraussetzungen.

Auch im herkömmlichen (Spezial)Versicherungsbereich gibt es gewisse Absicherungen des eigenen Vermögens (Stichwort GmbH-Geschäftsführer).

Zusammenfassen schlage ich ein unverbindliches Erstgespräch vor, nach dem dann eine Strategie entwickelt und umgesetzt werden kann.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Gründungsfinanzierung