Wie erstelle ich einen Businessplan?

5 Expertenantworten: Foto von Dr. Florian Schmid Foto von Michael D. G. Wandt Foto von Dr. Sabine Hahn
...

Antworten:

Foto von Dr. Florian Schmid
Antwort von Dr. Florian Schmid
Vorstand brainGuide AG Starnberg

Die wichtigsten Bausteine für einen erfolgreichen Geschäftsplan

Ein Businessplan ist die Voraussetzung für eine gut geplante und erfolgreiche Unternehmensgründung – er ist das Herzstück Ihrer Unternehmenspräsentation. Der Geschäftsplan dient dazu, um Investoren oder Banken von Ihrer Geschäftsidee zu überzeugen und diese für eine Finanzierung zu gewinnen. Daher müssen die Daten stimmig, vollständig und nachvollziehbar sein. In diesem Artikel erläutern wir, wie Sie einen perfekten Businessplan erstellen und dessen Inhalt so aufbereiten, dass Sie Ihr gesetztes Ziel erreichen.

Das alles muss ein überzeugender Geschäftsplan enthalten

Das A und O eines Geschäftsplans ist der Inhalt. Doch ein Businessplan muss auch entsprechende formale Bedingungen erfüllen, damit er den Leser überzeugt. Eine klare Struktur, eine individuelle Gestaltung und ein gutes Layout wirken sich auf eine Beurteilung positiv aus. Zwar gibt es keine offiziellen Richtlinien dafür, was alles enthalten sein muss, doch auf folgende Bestandteile sollten Sie niemals verzichten:

  1. Fassen Sie die wichtigsten Punkte kurz und knapp zusammen.
  2. Schreiben Sie eine Kurzvorstellung des Unternehmens.
  3. Stellen Sie die Geschäftsidee dar.
  4. Führen Sie eine Markt- und Wettbewerbsanalyse durch.
  5. Beschreiben Sie Ihr Marketing.
  6. Schildern Sie die Umsetzung Ihres Geschäftsvorhabens (Realisierungsplan).
  7. Beschreiben Sie die Unternehmensorganisation.
  8. Stellen Sie Chancen und Risiken heraus.
  9. Ermitteln Sie den Kapitalbedarf in einer Finanz- und Liquiditätsplanung.

Das perfekte Layout und die Gestaltung Ihres Businessplans

Ein übersichtliches und ansprechendes Layout hilft Ihren Lesern, sich besser in Ihrem Geschäftsplan zurechtzufinden. Dabei sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • Gestalten Sie ein ansprechendes Deckblatt.
  • Setzen Sie ein Inhaltsverzeichnis mit durchnummerierten Seiten an den Anfang des   Plans.
  • Schreiben Sie ein Executive Summary, bevor es an die Details geht.
  • Verwenden Sie ein klares Layout mit einer übersichtlichen Überschriftenhierarchie.
  • Verwenden Sie Absätze und Zwischenüberschriften, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
  • Nutzen Sie Tabellen und Grafiken – dies ist vor allem in der Marktanalyse und im Finanzplan wichtig.

Inhalt und Lesbarkeit des Businessplans – darauf müssen Sie achten

Ihr Geschäftsplan sollte einfach und leicht verständlich geschrieben sein. Einige Ihrer Leser sind keine Spezialisten und verstehen unter Umständen einige Fachbegriffe nicht. Darauf sollten Sie beim Inhalt achten:

  • Belegen Sie alle Daten mit Quellenangaben.
  • Nutzen Sie den Anhang für ergänzende Informationen.
  • Achten Sie auf einen verständlichen Schreibstil und beschreiben Sie Ihr Vorhaben in kurzen und leicht verständlichen Sätzen. Fachbegriffe sollten Sie stets erläutern.
  • Verfassen Sie die Zusammenfassung (das Executive Summary) erst nachdem Sie alle Kapitel erstellt haben – so vermeiden Sie, dass wichtige Informationen fehlen!
  • Lesen Sie den Geschäftsplan Korrektur und achten Sie darauf, dass es inhaltlich keine Widersprüche gibt.

Fazit: Erstellen Sie den Businessplan stets selber, denn das Formulieren Ihrer Ideen und Gedanken in einer gut strukturieren Form ist die beste Voraussetzung für einen erfolgreichen Geschäftsstart.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Thomas Andersen
Antwort von Thomas Andersen
Inhaber Andersen Marketing KG Berlin

Was muss in einem guten Businessplan enthalten sein?

Folgende Punkte sollten in einem guten Businessplan enthalten sein:

  • Summary
  • Geschäftsidee
  • Produkt-/Leistungsbeschreibung
  • Markt und Wettbewerb
  • Gründer-/Managementteam
  • Marketing/Vertrieb
  • Organisation
  • SWOT-Analyse
  • Finanzplanung
  • Anhang: CV, Zeugnisse, Zertifikate, Patente, Detailplanung

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Thomas Andersen

Cover zu Woher besorge ich mir als Startup Geld?
Foto von Edith Bruns
Antwort von Edith Bruns
Berlin

Wie erstellt man einen Businessplan?

Person-Geschäftsidee-Marketingplanung-Personalplanung-Zahlenwerk-Ausblick.

Sie müssen die Frage beantworten, warum die Idee zu Ihnen passt. Dann soll klar gemacht werden, warum die Idee in den Markt passt. Haben Sie eine Nische gefunden und wollen ein Alleinstellungsmerkmal aufbauen? Oder bieten Sie in eine häufig genutzte Dienstleistung an und müssen sich vieler Konkurrenten erwehren? Wie wollen Sie auf sich aufmerksam machen - eher über moderne Kommunikation oder über klassische Werbung? Was passt besser zu Ihrer Zielgruppe? Wenn Sie Mitarbeiter beschäftigen werden, sollten Sie klarmachen, dass Sie mit Personalführung und Personalplanung vertraut sind.

Und letztlich bilden wir in Ihrem Businessplan alle diese Themen mit Zahlen ab, damit sichtbar wird, welche Umsätze realistisch sind, welche Kosten mit dem Unternehmen und Personal verbunden sind und welcher Unternehmerlohn am Ende für Sie übrig bleibt.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Michael D. G. Wandt
Antwort von Michael D. G. Wandt
Direktor Fördermittelberatung (unter der Marke WABECO Subventionslotse) WABECO Fördermittelberatung BDU Reiskirchen

Sie lesen mein Buch dazu? Nein, Spaß.

Das BMWi hat eine kostenlose Software für Existenzgründer unter www.existenzgruender.de. Diese wird ab Ende 2017 durch das Geschäftsplan-Portal des BMWi (wird von der KfW gemacht) abgelöst. Sie können dann mit aller technischer Unterstützung Marktrecherchen machen und auf vorgeprüfte Inhalte zugreifen.

Am Ende bleibt dann nur die Frage, wie die Finanzierung/Förderung aussieht. Das löst das Tool leider nicht. (Ist ja auch ziemlich komplex.)

Mein Tipp: Erklären Sie Ihr Geschäftsmodell möglichst mit drei Adjektiven. (beispielsweise: schnell - neutral - zuverlässig) Wichtig ist die Darstellung der Qualifikation der Gründer, der Markt und die Konkurrenz. Machen Sie dazu eine Analyse der kritischen Erfolgsfaktoren (kann man googlen).

Good luck.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Michael D. G. Wandt

Cover zu Förderung sonstiger Investitionen
Cover zu Förderung einer Umfinanzierung
Cover zu Förderung von Beratungskosten
Foto von Dr. Sabine Hahn
Antwort von Dr. Sabine Hahn
Geschäftsführer Beratung & Coaching Dr. Sabine Hahn Köln

Diese Frage ist kaum angemessen hier in diesem Forum zu bewantroten. Es hängt vor allem von ihren Möglichkeiten ab. Können sie einen Gründercoach oder -berater beauftragen? Ausserdem ist releavnt, ob sie Finanzierung brauchen oder nicht. Liegt ihnen Texte schreiben etc.

Im Internet gibt es zahrleiche Vorlagen, jedoch sind die meisten aus meiner Sicht nicht gut. Ich empfehle einen Coach / Berater und die meisten können diese Art Coaching auch virtuelle (Email / Online) anbieten.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Dr. Sabine Hahn

Cover zu Female Founders in der Games- und Medienbranche


Weitere Fragen zum Thema Businessplan