Was kann ich tun, damit meine Leistungen / Erfolge im Unternehmen besser wahrgenommen werden?

6 Expertenantworten: Foto von Dr. Sabine Hahn Foto von Anja Bendixen-Danowski Foto von Renate Heiderich Foto von Roland Kopp-Wichmann Foto von Dr. Gudrun Fey Foto von Anke A. Quittschau

Antworten:

Foto von Dr. Sabine Hahn
Antwort von Dr. Sabine Hahn
Geschäftsführer Digital Leadership Beratung Dr. Sabine Hahn Köln

Sie müssen sich ein "Standing" bzw. Sichtbarkeit im Unternehmen verschaffen. Dies ist aus der Ferne und ohne die Strukturen bzw. die Organisation zu kennen leider schwer zu empfehlen. Auf jeden Fall kann man selbst dafür sorgen, gesehen zu werden. Ob daraus auch Würdiung bzw. Wertschätzung erwächst ist leider eine andere Frage.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Anja Bendixen-Danowski
Antwort von Anja Bendixen-Danowski
neue impulse für pr + kommunikation München

Lassen Sie sich loben! Ab sofort, ohne wenn und aber! Ohne falsche Scheu!

Tue Gutes und rede darüber (Selbst-PR):

Ihr Kunde ist mit Ihrer Beratung zufrieden? Bitten Sie ihn um ein schriftliches Feedback! Oder der Kunde füllt im Geschäft eine Beurteilungskarte über Sie aus und erwähnt Sie namentlich.

Ihr Kollege lobt Sie, weil die Zusammenarbeit im Projekt so erfolgeich ist? Bitten Sie ihn, das Gesagte beim Mittagessen in großer Runde zu wiederholen.

Ein Kunde schreibt Ihnen eine begeisterte E-Mail zu Ihrer professionellen Produktberatung? Danken Sie ihm und setzen Ihren Chef "cc"! Oder drucken Sie die E-Mail aus und nehmen Sie diese zum nächsten Gespräch mit.

Für was stehen Sie? Welche Marke sind Sie? Kommunizieren Sie das authentisch nach innen und außen und netzwerken Sie!

Viel Erfolg bei der Umsetzung dieser Tipps wünscht

Dipl.Kffr. Anja Bendixen-Danowski, Business-Coach (IHK)

neue impulse für karriere+

www.neue-karriere-impulse.de

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Renate Heiderich
Antwort von Renate Heiderich
Inhaberin shift-thinking München

Jeder Mensch ist eine Marke. Dank Personal Branding überlassen Sie Ihre wichtigste Marke „ICH“ nicht dem Zufall, sondern gestalten sie pro-aktiv. Sie werden zum Leuchtturm für Ihre Zielgruppe und geben Orientierung.

Ist Personal Branding wichtig?

Ja! Berufliche Umfelder, Geschäftsmodelle und Jobs verändern sich dynamisch. Genauso wie in übersättigten Konsum-Massenmärkten ist Austauschbarkeit auch in der Arbeitswelt von heute und morgen ein Risikofaktor. Die Chancen für Ihren persönlichen Erfolg liegen darin, ein Original zu sein. Als Wegbereiter für ein persönliches, einzigartiges Profil und eine klare Strategie bei der Selbstvermarktung ist Personal Branding die Lösung. Denn Einzigartigkeit ist der beste Schutz vor Austauschbarkeit.

Ihr Lebenslauf ist der Blick in die Vergangenheit, ein Reporting-Dokument. Personal Branding ist der Blick in die Zukunft, ein aktives Gestaltungs-Tool.

Wenn Sie sich differenzieren und positionieren, machen Sie es anderen leichter, sich an Sie zu erinnern und sich für Sie zu entscheiden: Als Führungskraft, Nachwuchskraft, High Potential, Projektleiter, Geschäftspartner, Lieferant oder Dienstleister. Profitieren Sie von Personal Branding - egal ob als angestellter Manager oder selbstständiger Unternehmer.

Was haben Sie von Personal Branding?

  • Klare Vision und Zielsetzung
  • Starke Grundlage für Ihren beruflichen Erfolg
  • Differenzierende und wettbewerbsfähige Positionierung basierend auf Ihren individuellen Stärken und Kompetenzen
  • Solides Fundament für gezieltes Reputations-Management und Selbstmarketing
  • Professionelle Inhalte für öffentliche Profile, Social Networks oder Websites

Für wen ist Personal Branding sinnvoll?

Für Manager, Unternehmer und Selbstständige, die Ihre aktuelle Positionierung reflektieren, optimieren und schärfen oder komplett neu entwickeln möchten. Mit einem individuell erarbeiteten Personal Branding erhalten Sie alle Elemente, die Ihr Profil formen und zu einer differenzierenden Positionierung dazugehören und die Ihnen helfen, gezielt sichtbar zu werden.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Renate Heiderich

Cover zu Die 10 Tugenden guter Führung
Foto von Roland Kopp-Wichmann
Antwort von Roland Kopp-Wichmann
Persönlichkeitsseminare und Coaching Heidelberg

Ganz einfach: indem Sie mehr auf sich aufmerksam machen. 
Viele Menschen, vor allem Frauen, glauben, dass gute Leistungen doch für sich selbst sprechen. Und man zu gegebener Zeit schon die Anerkennung bekommt.

Das ist selten so. Vielmehr gilt: "Tu Gutes - und rede darüber."

Natürlich ist das eine Gratwanderung, damit man nicht als Aufschneider oder Anschleimer betrachtet wird. Am besten geht es, wenn Sie beiläufig in Gesprächen oder Meetings erwähnen, an was Sie gerade arbeiten - und was die spezielle Herausforderung/Schwierigkeit dabei ist.

Dann klingt das nicht so prahlerisch aber Sie zeigen, womit Sie gerade beschäftigt sind.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Roland Kopp-Wichmann

Cover zu Ich kann auch anders.
Foto von Dr. Gudrun Fey
Antwort von Dr. Gudrun Fey
Rednerin, Redecoach, Trainerin für Rhetorik, Redecoach, Geschäftsführerin Stuttgart

Guten Tag, es gilt der Spruch: "Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr". Das bedeutet, dass Sie sich erst mal selbst überzeugen müssen, dass Selbstvermarktung nichts "Unanständiges" ist, sondern dass es oft notwendig ist, auf sich und selne Leistungen aufmerksam zu machen. Vor allem dann, wenn Ihre Arbeitsleistungen für andere unsichtbar ist. Ein Verkäufer hat es da besser. Da sieht man anhand der Verkaufszahlen, ob jemand tüchtig ist. Doch selbst ein Verkäufer kann sein Ansehen noch steigern, wenn er es versteht, darauf zu verweisen, wie schwierig dies manchmal ist und wie er es schafft, trotzdem so hohe Verkaufszahlen zu erreichen. Üben Sie das lobende Sprechen über Ihre Leistungen zuerst mit jemand, der sie darin unterstützt. Wenn Sie den Eindruck haben, jetzt klingt es gut und nicht übertrieben, dann probieren Sie es bei passender Gelegenheit bei Ihrem Chef. Sie können das Thema immer anfangen mit: "Übrigens wollte ich Sie noch darauf aufmerksam machen, dass ich ..." WEnn Sie dann gelobt werden, schwächen Sie das Lob nicht ab, sondern sagen freudestrahlend "Danke".
Nutzen Sie auch die Gelegenheit bei Präsentationen in der Firma auf Ihre Leistung aufmerksam zu machen oder bieten Sie ein Thema an, wo Sie zeigen können, was Sie wissen und können.Wenn Sie hier zu schüchtern sind, dann besuchen Sie ein Rhetorikseminar, denn jeder Mensch ist rhetorisch und dialektisch begabt. Nur die einen trainieren diese Fähigkeiten und die anderen lassen sie verkümmern! Sie wissen doch: "Schweigen ist Silber. Reden ist Gold."

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Anke A. Quittschau
Antwort von Anke A. Quittschau
Geschäftsführerin korrekt! Heidesheim

Wenn man viel zu bieten hat, muss man es auch zeigen

Die Erkenntnis heißt: Gut sein alleine reicht nicht, ich muss es auch kommunizieren können.

Die Schlüsselfaktoren für erfolgreiches Selbstmarketing sind:

1.Ein gepflegtes Äußeres ist ein Muss

2.Umgangsformen können über die Karriere entscheiden

3.Sprache/Stimme

4.Angenehmer Gesprächspartner sein

5.Schriftliche Kommunikation als Visitenkarte verstehen

6.Kompetenz kommunizieren

 

Als ‚Marke ich‘ Profil entwickeln und Image aufbauen

Dazu sollte man sich drei Markenfragen stellen:

  1. Was ist meine Kernkompetenz? Was kann so nur ich (USP)?
  2. Welchen Nutzen haben anderen von mir?  Was schätzen andere an mir?
  3. Was mache ich anders als Leute, die etwas ähnliches können wie ich?

Wenn man das beantworten kann, gibt es viele Möglichkeiten Werbung für die Marke "ich" zu machen:

- Sich als Mentor für neue Kollegen anbieten

- Interne Präsentationen übernehmen

- Artikel/Beiträge/erfahrungsberichte im Intranet veröffentlichen

- Weiterbildungsveranstaltungen nutzen (intern und extern), um seinen Bekanntheitsgrad zu vergrößern

- Auch Jenseits des Arbeitsplatzes aktiv werden (Messen, Kongresse, Seminare, Aufgaben/ein Amt in Ihrem Berufsverband oder in einer Branchenorganisation.)

- Wenn bei einem Treffen auch ein gemeinsames Essen auf dem Programm steht, setzen Sie sich bewusst zu Leuten an den Tisch, die Sie noch nicht kennen.

Viel Erfolg wünscht

Anke Quittschau

 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Selbstmarketing