Nach welchen Kriterien sollten "Event Speaker" ausgewählt werden?

4 Expertenantworten: Foto von Eva Mueller Foto von Martina Haas Foto von Ulrich Martin Drescher Foto von Judith Farwick

Antworten:

Foto von Eva Mueller
Antwort von Eva Mueller
Inhaberin Eva Mueller Kunstberatung Grünwald

Event Speaker sollten wirklich etwas zu den Themen zu sagen haben, die den Mitarbeiter/innen in ihrem Arbeitsalltag neue Impulse geben. Massgeblich ist, was nach dem Event bleibt - nur momentanes Motivationspushen - oder nachhaltig wirksame Einsichten!

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Eva Mueller

Cover zu Kunst-Investment
Foto von Martina Haas
Antwort von Martina Haas
Inhaber Martina Haas Speaking | Networking | Innovation Berlin

Ziel jeder Veranstaltung ist, in bester Erinnerung zu bleiben. Ob dies gelingt, hängt sowohl von der Organsiation als auch den einzelnen Akteuren und Speakern ab. 

Es reicht nicht, dass Speaker fachlich-inhaltlich viel zu sagen haben. Ebenso wichtig ist, dass sich die Eventteilnehmer beim Vortrag gut unterhalten, Anregungen erhalten, zum Nachdeneken gebracht werden - sich dabei königlich zu amüsieren, ist das Tüpfelchen auf dem i.

Ob der gebuchte Speaker wesentlich zum Erfolg des Events beiträgt, hängt von vielen Faktoren ab, weshalb sich jeder Veranstalter mit folgenden Vorfrragen beschäftigen sollte:

  • Was soll erreicht werden?
  • Gibt es unterschiedliche Ziele - wie lassen sie sich verbinden?
  • Wer sind die Teilnehmer (homogene oder heterogene Zielgruppe)?
  • Wie sieht der Eventtrahmen aus (Teilnehmerzahl, Location, Zeitrahmen, Gesamtprogramm)?
  • Braucht man ein bekanntes Zugpferd, um überhaupt Aufmerksamkeit zu erzielen? (Promis)?
  • Soll jemand beeindruckt werden (Wettbewerber, Kunden, Medien)?
  • Nicht zuletzt kommt es auch auf das Budget an.

Sind Ziel und Rahmen des Events geklärt, beginnt die eigentliche Speaker-Recherche. Wichtig sind

1. formal

  • das Themenspektrum der Speakers muss zum Anlaß passen
  • der Beleg seiner/ihrer Expertise (Autorentätigkeit, Medienpräsenz, Homepage, Blog, Social Media, Referenzen)
  • die Reputation und Erfahrung
  • die Höhe des Bekanntheitsgrades - manchmal geht aus bestimmten Gründen Prominenz vor Kompetenz
  • die Honorarhöhe (beachten Sie: vergütet wird nicht "nur" der halbstündige Auftirtt, sondern die Expertise des Referenten und der Gesamtausfwand, der mit dem Auftrit einhergeht, wie Vorbereriung, Abstimmungen, Anreise, Nachbereritung etc)

2. eventbezogen

  • Was ist gewünscht? Soll ein Kontrapunkt zum restlichen Programm gesetzt werden? Geht es um Auflockerung der Stimmung? Ist fachliche Provokation gewünscht? Soll ein Experte die Meinung der Geschäftsleitung untermauern?
  • beim Vorgespräch zwischen Speaker und Auftraggeber sollte die Chemie stimmen, die zentrale Frage ist: paßt diese Person zum Gesamtevent, den Gästen?

3. Professionalität im Umgang

  • Wie flexibel wird seitens des Speaker mit der Anfrage umgegangen? Sind Sonderwünsche realisierbar, werden aber ohne Begründung zurückgewiesen.
  • Stellt der Speaker die richtigen Fragen zum Event? daran erkennen Sie den Profi.
  • Es klingt banal, aber es ist essentiell, dass ein Speakergut organisiert und  zuverlässig ist. Dazu gehört insbesondere das Einhalten der Redezeit, aber auch die reibungslose Abstimmung und Zuarbeit im Vorfeld des Events. Hier lohnt es sich nachzufragen.

Wer mit professionellen Speakern arbeitet, wird beim Event gelassener sein als beim Auftritt eines Amateurs, weil er weiß, der Speaker weiß genau, was er bzw. sie tut und wie man das Publikum und den Auftraggeber begeistert.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Ulrich Martin Drescher
Antwort von Ulrich Martin Drescher
Organisationsberater, Moderationsexperte moderation.de Kirchzarten

Bin gerade in einem aktuellen Fall mit der Auswahl von Speakern befasst und kann zu den Kriterien klar sagen:

1. Speaker/in sollte bereit sein, sich in Vorgesprächen auf die Ziele und Intentionen des Veranstalters einzulassen.

2. Speaker/iin sollte zu Interaktionen mit den Teilnehmenden bereit sein.

3. Speaker/in sollte nicht nur Mainstream abliefern, sondern auch differenzierte weitere Positionen zum Thema einbringen, damit in der Folge Diskurse entstehen können

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Ulrich Martin Drescher

Cover zu Profi Moderationstipps für Workshops, Open Spaces und Projekte
Cover zu Unternehmensentwicklung mit allen Mitarbeitenden
Cover zu Profi Moderation
Foto von Judith Farwick
Antwort von Judith Farwick
Inhaberin Judith S. Farwick Düsseldorf

Die beiden wichtigsten Auswahlkriterien gehen schon aus dem Namen hervor:

Ein "Event Speaker" ist einE RednerIn für einen konkreten Anlass, sollte also zu diesem Anlass inhaltlich beitragen und natürlich gut reden können.

Die größte Expertin zu einem speziellen Fachthema nützt nicht viel, wenn ihre Rede zu schnell, zu lustlos oder zu detailreich vorgetragen wird. Der unterhaltsamste, sympathischste und wortgewandteste Redner wird die Zuhörenden vielleicht erfreuen, aber inhaltlich nicht weiterbringen, wenn er von Ihrem Thema keine Ahnung hat.

Sie suchen also jemanden mit Fachkenntnissen und der Fähigkeit, vor Publikum zu begeistern und zu informieren, ohne zu überfordern oder zu langweilen. Beginnen Sie diese Suche dort, wo Sie sich auskennen - in Ihrer Branche, in dem Thema, um das Ihr Event sich drehen soll. Wenn Sie geeignete Fachleute gefunden haben, können Sie diese Vorauswahl weiter einengen, indem Sie deren rhetorische Fähigkeiten bewerten. Von manchen finden Sie vielleicht online ein Video, aber verlassen Sie sich nicht allein auf diesen Weg - es geht nichts über ein persönliches Gespräch! Schon bei einem Telefonat merken Sie schnell, ob jemand nicht nur etwas zu sagen hat, sondern sich auch ausdrücken kann.

Noch eine ganz einfache Faustregel: Die besten RednerInnen erkennen Sie daran, dass sie auch zuhören können. Wer Ihnen gleich ins Wort fällt oder viel redet, ohne auf Ihre Fragen einzugehen, gehört nicht auf die Auswahlliste - beim Vortragen muss es um das Publikum gehen, nicht um Selbstdarstellung.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Judith Farwick

Cover zu Zwischen den Zeichen


Weitere Fragen zum Thema Event Speaker