Zählen Sachbezüge auch zur betrieblichen Altersversorgung?

4 Expertenantworten: Foto von Steffen Arndt Foto von Immo B. Heinrich
...

Antworten:

Foto von Steffen Arndt
Antwort von Steffen Arndt
Steffen Arndt Weißenburg

Wenn Sie über den Renteneintritt hinaus den Sachbezug erhalten, stellt diese Leistung eine betriebliche Altersversorgung dar. Ob Sachbezüge während des Erwerbslebens in der betrieblichen Alterversorgung berücksichtigt werden, hängt von der vertraglichen Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehemr ab, bzw. mit entsprechenden tariflichen Regelungen oder Betriebsvereinbarungen

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Oliver Velleman
Antwort von Oliver Velleman
TÜV-SÜD zertifizierter Berater für die betriebliche Altersversorgung A.S. Assekuranz Service GmbH Grünwald

Grundsätzlich kommt es immer auf die schriftliche Vereinbarung (Arbeitsvertrag, Betriebsvereinbarung, usw.) an.

Definition einer betrieblichen Altersversorgung (bAV):

Werden dem Arbeitnehmer Leistungen der Alters-, Invaliditäts- oder Hinterbleibenenversorgungen aus Anlass seines Arbeitverhältnisses vom Arbeitgeber zugesagt, spricht man von einer betrieblichen Altersversorgung (bAV).

Durch das aktuellste Rechtsurteil stellt dieser Sachbezug eine betriebliche Altersversorgung dar.

Ein öffentliches Nahverkehrsunternehmen hatte ursprünglich an seine aktiven und passiven Arbeitnehmer inkl. Ehepartner ein Nahverkehrsticket zur verfügung gestellt.

Als die Kostenbelastung für das Unternehmen zu hoch wurden, sollte zukünftig diese Leistung gestrichen werden, auch für die passiven Arbeitnehmer (Rentner) inkl. Ehepartner.

Eine ehefrau klagte deshalb Ihr gewohntes Freifahrticket ein und die Richter befanden diesen Sachbezug als eine Art der betrieblichen Altersversorgung.

Zugesagte Leistungen der betrieblichen Altersversorgung, die bereits bezogen werden können grundsätzlich nicht entzogen oder gekürzt werden. Hier müssen besondere Umstände vorliegen!

Das Freifahrticket (Sachbezug) stellt eine Hinterbielenenversorgung dar und deshalb bezog sich der Richter auf die betriebliche Altersversorgung (bAV).

Details werden Ihnen von den bAVProfis oder dem VIAKP e.V. dargelegt.

In diesem Fall wird der Sachbezuges als betriebliche Altersversorgung gewertet!

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Immo B. Heinrich
Antwort von Immo B. Heinrich
Präsident Nürnberg

Der Sachlohn teilt sich in verschiedene Bereiche auf:

Barlohn, welcher gem. Einkommensteuergesetz steuerbegünstigt gestellt ist:
- 44 € Sachbezugsgrenze
- Verpflegungsgutscheine
- Stromkosten usw.

Geldwerte Vorteile z. B. PKW führen zu einem erhöhten Bruttoeinkommen und verursachen eine zusätzliche Steuer- und Beitragslast in der Sozialversicherung.

Werden diese Sachbezüge über das Erwerbsleben hinaus vereinbart, kann es sich um eine betriebliche Altersversorgung handeln.

Doch Achtung:
Als Arbeitgeber können sich für Sie zusätzliche Fallstricke ergeben, weil Sie diese Leistungen auf verschiedene Gesichtspunkte regelmäßig überprüfen müssen. Das bedeutet für Sie, dass Sie fachkundigen Rat einhollen sollten und die Sachlohnstrategie regelmäßig, mindestens 1 mal im Jahr überprüfen sollten.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Thomas Pochadt
Antwort von Thomas Pochadt
Key Account Manager Hamburg

Die beitriebliche Altersversorgung und was dazu zählt, wird im § 1 Abs 1 des BetrAVG wie folgt defineirt:

Werden einem Arbeitnehmer Leistungen der Alters-, Invaliditäts- oder Hinterbliebenenversorgung aus Anlass seines Arbeitsverhältnisses vom Arbeitgeber zugesagt (betriebliche Altersversorgung)

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Betriebliche Altersversorgung