Zähle ich als Marketing-Berater zu den "freien Berufen" oder muss ich ein Gewerbe anmelden?

2 Expertenantworten: Foto von Martin Erker Foto von Karl H. Jaquemot

Antworten:

Foto von Martin Erker
Antwort von Martin Erker
Wehrheim

Meiner Meinung nach ist das ein freier Beruf.

Es ist eine beratende Tätigkeit. Wenn dazu noch ein Studienabschluß vorliegt, zB BWL oder Wirtschaftsingenieur ist es ganz klar ein freier Beruf. Die ganzen Coaching Typen sind auch Freiberufler.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Karl H. Jaquemot
Antwort von Karl H. Jaquemot
Inhaber Betriebsberatung Jaquemot Aachen

Die freien Berufe sind in einem Katalog des Einkommensteuerrechtes gelsitet. Diese und diesen ähnliche Berufe sind die sogenannten Freiberufler. Sie zeichnen sich neben formalen Qualifikationen (i.d.R. Hochschulabschluss) auch durch persönliche Qualifikationen aus. Ein künstlerisch tätiger Freiberufler z.B. muss eine entsprechend hohe Gestaltugnshöhe seiner Kunst erbringen. Zum Thema Marketingberatung heißt das: Ist der Berater ein beratender Betriebswirt oder Ingenieur, dann geht er als Freiberufler durch. Einem Einzelhandelskaufmann würde das Finanzamt dagegen die Freiberuflichkei nciht zugestehen, der müsste wohl Gewerbe anmelden.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Karl H. Jaquemot

Cover zu Fördergelder (E-Book)
Cover zu Fördergelder
Cover zu Existenzgründung


Weitere Fragen zum Thema Gewerberecht