Wie erkennt man als Vermieter Mietnomaden?

10 Expertenantworten: Foto von Robert Wahlen Foto von Frank Täffner Foto von Max Fischer Foto von Günther Wagner Foto von Annett Schubert
...

Antworten:

Foto von Robert Wahlen
Antwort von Robert Wahlen
Inhaber FMPRO Robert Wahlen | Facility Management Professional Consulting Berlin

Es gibt keine spezifischen Markmale. Mieter sollten durch die Verwaltungen bzw. deren Dienstleister beobachtet werden. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse können dann ggf. Rückschlüsse zu Erkenntnissen führen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Robert Wahlen

Cover zu Leitfaden Business Continuity Management - Building Security
Foto von Frank Täffner
Antwort von Frank Täffner
Geschäftsführer HGFT Handelsvertretung Frank Täffner UG (haftungsbeschränkt) Weilrod

Ein Anruf bei einem vorherigen Vermieter und ein pol. Führungszeugnis können helfen. Manchmal hilft auch ein Blick auf den Zustand des Fahrzeugs des Mieters. Wenn das schon zugemüllt ist, scheint es mit dem Thema Mülltrennung und -entsorgung Probleme zu geben.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Herbert Kriechbaumer
Antwort von Herbert Kriechbaumer
Inhaber Index Unternehmensberatung Rosenheim

Sie können sich im Grunde genommen halbwegs absichern, wenn Sie von den Mietinteressenten eine Selbstauskunft, Gehaltsnachweise, eine Schufa Auskunft, eine Vermieterbescheinigung und eine Bankauskunft verlangen. Verlangen Sie eine Barkaution bei Übergabe. Nehmen Sie bevorzugt nur Mieter mit Festanstellung.

Ein Mietnomade ist in der Regel nicht in der Lage oder bereit dies zu erbringen.

Zusätzlich gibt es Versicherungen die den Mietausfall absichern.

Eine 100% Absicherung gibt es natürlich nicht.

Ich hoffe die Information hilft Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Herbert Kriechbaumer

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Herbert Kriechbaumer

Cover zu Psychologie der Immobilienvermaktung
Cover zu Ein guter Makler muss viele Fragen stellen
Cover zu Durch die Brille des Kunden schauen
Foto von Burkhard Neumayer
Antwort von Burkhard Neumayer
risma risk management Ebreichsdorf

Leider nur sehr schwer. Ich selbst bin als Vermieter schon geschädigt worden. Wenn möglich würde eine Anfrage beim letzten, bzw. bei den letzten Mietern hilfreich sein können. Auch ein häufiger Wohnsitzwechsel könnte Verdacht aufkommen lassen (Meldezettel). Ich habe auch schon gehört, dass sich Vermieter einen Strafregisterauszug vorlegen lassen. Vermutlich wird jedoch nicht jeder Mietnomade angezeigt bzw. verurteilt. Gefährdet scheinen mir eher Vermieter größerer, teurerer Wohnungen. Schon bei leisem Verdacht besser kein Mietverhältnis eingehen!

Aus Eigenem weiß ich, dass der erste gute Eindruck bei dieser "Zielgruppe" nicht hilfreich ist.

Viel Glück und beste Grüße
Mag. Burkhard Neumayer

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Joachim Andreas
Antwort von Joachim Andreas
Geschäftsführer GIW Geprüfte Immobilien Berlin

Man muss immer beim Vorvermieter nachfragen - äußerlich sind diese Menschen

in der Regel nicht zu erkennen -

Bitte eine Mietfreiheitsbestätigung geben lassen und nachfragen -

Man muss sich auch den Ausweis zeigen lassen und kopieren -

Man kann bei unbekannten Vorvermietern auch Auskünfte einholen - damit nichts manipuliert worden ist -

Bitte auch Schufabescheinigung geben lassen - man kann auch selbst eine mit einer Vollmacht anfordern - Wer nichts am "Stecken" hat - wird auch nicht reklamieren - die Zeiten haben sich verändert :-)  Beste Gruesse Joachim Andreas

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Marcel Schröder
Antwort von Marcel Schröder
geprüfter Sachverständiger für Markt- und Beleihungswertermittlung Accenta Immobilien Wiesbaden

Direkt "erkennen" können Sie Mietnomaden nicht.

Sie können allerdings mit der entsprechenden Sorgfalt bei der Mietersuche Mietnomaden umgehen.

Vermietungsstrategie (Zielgruppe), Mieterunterlagen wie Selbstauskunft und Schufa und/oder Vermieterbestätigung schrecken Mietnomaden ab.

Generell haben wir die Erfahrung gemacht, dass eher leichtgläubige Vermieter ausgesucht werden. 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Max Fischer
Antwort von Max Fischer
Firmeninhaber Scherzingen

Echt gute Frage

Die einzige ehrliche Antwort die es darauf gibt wäre eigentlich überhaubt nicht.

Mietnomaden sind nicht vom äusseren zu erkennen. 

Es gibt jedoch schon Mittel und Möglichkeiten um weitestgehen auszuschliessen an Mietnomaden zu gelanegn.

Es ist einfach besonders wichtig Fachleute zu Rate zu ziehen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Günther Wagner
Antwort von Günther Wagner
Immobilienmakler WAGNER IMMOBILIEN Wiesbaden

Wir als Makler nehmen bei der Mieterbewerbung folgende Schritte vor:

1. Selbstauskunft (ausführlich!)

2. letzte 3 Gehaltsabrechnungen oder bei Selbständigen die letzten 3 Steuerbescheide

3. SCHUFA-Auskunft und

4. Menschenkenntnis

WAGNER IMMOBILIEN

 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Günther Wagner

Cover zu Vermietung an Amerikaner
Foto von Christian Gottschling
Antwort von Christian Gottschling
GF Gottschling Immobilien GmbH Essen

Leider gibt es kein Patentmittel hierfür.

Sie können hier nur Ihre Chancen erhöhen in dem Sie z. B.

·         Eine Selbstauskunft verlangen

·         Eine Schufa Auskunft verlangen

·         Lohnabrechnungen zeigen lassen

·         Vermieterbescheinigung des bisherigen Vermieters

geben lassen.

Die Vermieterbescheinigung ist die stärkste Waffe. Hier haben wir auf unserer Site www.gottschling-immobilien.de unter dem Bereich Downloads auch ein Anschauungsmuster. Der aktuelle Vermieter wird hier gefragt ob z. B. Rückstände bei Mietzahlungen bestehen, Verstöße gegen die Hausordnung vorliegen und Betriebskosten bezahlt wurden.

Ebenso hilft es hier auf einen erfahrenen Makler zurück zu greifen, der bei der Auswahl des potenziellen Mieters schon Erfahrungswerte über mehrere Jahre aufbauen konnte.

Als letztes sollte man noch erwähnen, dass sich die Versicherungswirtschaft auch mit der Frage beschäftigt hat und Sie sich gegen Mietausfall versichern können.

Beste Grüße aus Essen,
Christian Gottschling

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Annett Schubert
Antwort von Annett Schubert
Geschäftsinhaberin Annett Schubert Speyer

Mietnomaden erkennt man nicht an Äußerlichkeiten. Im Gegenteil, oft sind diese besonders gut gekleidet und haben besonders gute "Geschichten" auf Lager.

Wichtig, um den richtigen Mieter zufinden, sind

a) unterschriebene Selbstauskunft, in der der Mieter seine wirtschaftlichen Verhältnisse offenlegt

b) Gehaltsnachweise und eine Auskunft, bei seinem Arbeitgeber, ob das Arbeitsverhältniss auch ungekündigt ist

c) aktuelle Schufaauskunft (nie ohne)

d) stimmige Beschreibung, warum der Mieter eine Wohnung braucht und wo er bisher tätig war

e) eine echte Sympathie ohne komisches Gefühl im Bauch

f) manchmal ein Treffen in der Wohnung des Interessenten

 

Vorsicht, wenn der Mietinteressent:

a) seine Schufaauskunft nicht dabei hat oder später (nach Vertragsabschluß) nachreichen will

b) wenn das Gehalt geringer ist als das 2,5 Fache seiner Warmmiete

c) Konstrukte erzählt, die nicht zusammen passen

d) sehr ungepflegt erscheint oder unter Alkohol (Drogen)

e) bei Nagativauskünften wie Haftbefehl, Insolvenz, Schulden

f) zu freundschaftliches "Gehabe", alles ist supertoll, sofort

 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Immobilien