Welche Compliance-Pflichten hat die Unternehmensleitung?

2 Expertenantworten: Foto von Regina Mühlich
...

Antworten:

Foto von Wolfgang Schlaak
Antwort von Wolfgang Schlaak
Inhaber Geschäftsführer WADS Consulting Hamburg

Die Unternehmensleitung ist verpflichtet dafür zu sorgen, dass das Unternehmen und sie selbst immer gemäß Recht und Ordnung handeln. Ausnahmen davon exisierten dabei nicht, es sei denn man handelt mit betrügerischer Absicht oder nimmt bestimmte nicht geahndete Verstöße hin... 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Regina Mühlich
Antwort von Regina Mühlich
Geschäftsführerin AdOrga Solutions München

Man versteht darunter die Verpflichtung eines Unternehmens, sich an die vom Gesetzgeber und Aufsichtsgremien/-behörden formulierten Gesetze und Regeln halten und deren Einhaltung zu gewährleisten.

Man spricht von 8 Hautpfeldern:
- Exportkontrolle & Außenwirtschaft
- Wirtschaftsprüfung, Steuern, Finanz & Versicherung
- Wettbewerbsrecht & Marketing
- Umweltschutz
- Gesundheit HSE & Sichreheit
- Produktsicherheit, Qualitätsmanagement & --sicherung
- Datnschutz & IT-Sicherheit
- Arbeitsrecht & Antikorruption

Compliance zielt auf Risikomanagement. 
Unternehmerische Tätigkeit ist immer mit Risiko verbunden. Fehler führen i.d.R. zu einer Haftung der Geschäftsführung, sowohl gegenüber der Gesellschaft als auch gegenüber Kunden, Gläubigern und sonstigen Dritten (extern).
Es drohen Schadensersatzansprüche, Bußgelder, Strafverfahren, Aufklärungskosten und Reputationsschäden.
→ präventiv und vorbeugend

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Regina Mühlich

Cover zu Zutritt, Zugang oder Zugriff...


Weitere Fragen zum Thema Compliance