Was braucht man, um ein Kanban-System in einem kleinen Team einzusetzen?

4 Expertenantworten: Foto von Wolfram Müller Foto von Ive-Marko Harjes Foto von Maja Schreiber Foto von Dr. Jürgen Schüppel

Antworten:

Foto von Wolfram Müller
Antwort von Wolfram Müller
Geschäftsführer Speed4Projects.Net, Heppenheim

Sehr sehr wenig :-)

  • eine Wand (gerne Whiteboard),
  • ein paar Post-Its oder Stattys,
  • und ein paar Stifte

eine Einführung dauert ca. 1h.

Die einfachste Version eines Kanban-Boards kann man z.B. unter Youtub unter dem Stichwort "TameFlow Scrum Board in Practic" anschauen.

Wichtig ist, dass die Task sehr klein sind (ideal max. 1 Tag) und dass blockierte Tasks nicht geplarkt sondern die Probleme tatsächlich sofort gelöst werden. Das entspricht den Lean Prinzipien.

Schöne Grüße
Wolfram Müller (VISTEM)

Passende Publikationen von Wolfram Müller

Cover zu Agil um jeden Preis
Cover zu The CIO Guide to Breakthrough Portfolio Performance
Cover zu Turbo im Projektmanagement
3
Foto von Ive-Marko Harjes
Antwort von Ive-Marko Harjes
Geschäftsführer Xpuls business solutions gmbh, Bremen
Hallo zusammen, Kanban (jap.) bedeutet Karte und ist eine Synonym für die Steuerung von Beschaffungs- oder Versorgungsvorgängen. Die Teamgröße ist dabei eigentlich nicht entscheidend. Eher die Komplexität der Beschaffung/Versorgung... Sind die Prozesse dafür prädestiniert, ist eine Einführung immer sinnvoll. Es ist dann, in der effizienten Stufe, ein nahezu selbststeuernder Prozess... LG
Foto von Maja Schreiber
Antwort von Maja Schreiber
Geschäftsführer, Baumersroda

Eine Wand, Zettel, Stifte und ein gemeinsames Verständnis, wie das Team mit dem Board arbeiten möchte.

Die Einführung ist einfach. Nach den ersten Tagen ist damit zu rechnen, das Korrekturen vorgenommen werden müssen, weil es zu Diskussionen kommt. Also Learning by Doing.

Viele Praxisbeispiele zeigen aber das sich der Aufwand lohnt.

Foto von Dr. Jürgen Schüppel
Antwort von Dr. Jürgen Schüppel
Geschäftsführender Partner change factory GmbH, München

Verstehen und akzeptieren der Steuerungsgröße "work in progress" und des "Pull-Prinzips".

Alles andere (Visualisierung, Softwareunterstützung etc.) sind sekundär.



Weitere Fragen zum Thema Kanban