Welche Unternehmensvorgänge eignen sich für Kanban und welche nicht?

3 Expertenantworten: Foto von Wolfram Müller Foto von Maja Schreiber Foto von Dr. Jürgen Schüppel

Antworten:

Foto von Wolfram Müller
Antwort von Wolfram Müller
Geschäftsführer Speed4Projects.Net, Heppenheim

Kanban hat mehrere Bedeutungen (z.B. klasisch in Produktion oder im Agilen Management) - im Kern geht es aber um die Abarbeitung von:

  • vielen
  • kleineren oder ähnlich großen
  • in der Reihenfolge leicht vertauschbaren

Aufgaben (jeder Art).

Achtung: Wichtig ist, das sie sich in Art und Menge nicht sprunghaft ändern - sonst müssen die Limits neu justiert werden.

Kanban ist per se eine Flusssteuerung auf Basis von Pull-Prinzip und Work-In-Progress Limits.

Achtung: Kanban ist recht langsam (lange Durchlaufzeiten) da bei jeder Stufe WIP aufgebaut wird. Damit Kanban ausreichend schnell ist muss ausreichen Kapazazität vorgehalten werden .

Schöne Grüße

Wolfram Müller (VISTEM)

Passende Publikationen von Wolfram Müller

Cover zu Agil um jeden Preis
Cover zu The CIO Guide to Breakthrough Portfolio Performance
Cover zu Turbo im Projektmanagement
3
Foto von Maja Schreiber
Antwort von Maja Schreiber
Geschäftsführer, Baumersroda

Kanban eignet sich für viele, ähnlich große Aufgaben aller Art im Unternehmen. Auch Projekte lassen sich mit einer Kanban Wand schön visualisieren. Damit kann schnell und effektiv ein gemeinsames Verständnis geschaffen werden. Es lassen sich schnell Probleme erkennen und Aufgaben im Team verteilen. Motivation entsteht durch abhängen der erledigten Aufgaben.

Nicht zu unterschätzen ist allerdings der Aufwand Kanban einzuführen. Es muss im Team gemeinsam festgelegt werden, wie groß die Aufgaben eingesteuert werden. Es braucht eine gewisse Zeit bis das Kanban Board richtig genutzt werden kann und immer wieder kehrende Diskussionen bleiben nicht aus.

Vorteil ist transparenz im Team und für das Management, was nicht jeder gut findet. Es entwickelt sich gemeinsames Arbeiten und gegenseitige Unterstützung, wenn die Methode angenommen wird.

Foto von Dr. Jürgen Schüppel
Antwort von Dr. Jürgen Schüppel
Geschäftsführender Partner change factory GmbH, München

Mittlerweile ist Kanban auch für wissensbasierte Prozesse gut nutzbar. Entscheidend ist, dass in der Organisation verstanden und akzeptiert ist, dass WIP eine relevcante Steuerungsgröße und das Pull-Prinzip sinnvoll ist.

Wir setzen es bspw. selbst in unserem Backoffice ein, hier unterstützt durch trello.



Weitere Fragen zum Thema Kanban