Wird es in der Zukunft noch Bankfilialen geben?

2 Expertenantworten: Foto von Dr. Werner Antal Foto von Stephan Meyer

Antworten:

Foto von Dr. Werner Antal
Antwort von Dr. Werner Antal
Motivationscoach MTT-ANTAL, Managementtraining & -Therapie, Wien

Trotz aller im Finanzwesen notwendig gewordener Digitalisierungs- und damit Rationalisierungsaktivitäten wird der Ausgleich von Geldeingängen und Geldausgängen einer Institution bedürfen. Damit wird es eine Mindestanzahl von Bankfilialen geben müssen.

Foto von Stephan Meyer
Antwort von Stephan Meyer
Sparringspartner für Entscheider & Vortragsredner denkstelle unternehmensentwicklung, Friedrichsdorf

Unweit von hier, wo ich diesen Beitrag schreibe, befindet sich das Freilichtmuseum Hessenpark. Dort kann man in mittelalterlicher Umgebung Schauspieler dabei beobachten, wie sie Körbe flechten, an der Spindel Wolle spinnen und am Webstuhl Textilien weben. In kürze werden solche Volkskundemuseen die natürliche Umgebung für Bankfilialen sein. Bankfilialen werden dann nur noch von Nostalgikern aufgesucht, die sich mit wohligem Schauer in frühere Zeiten zurückversetzen wollen.

Das Finanzwesen ist eine virtuelle Branche. Die wenigen Gelegenheiten, bei denen der Austausch physischer Güter nötig ist, lassen sich mit Automaten oder Lieferservices abdecken. 

Fazit: Der einzige Mensch, der heute noch eine Bankfiliale braucht, ist der Schalterbeamte!

Passende Publikationen von Stephan Meyer

Cover zu Insurance & Innovation 2013
Cover zu Insurance & Innovation 2011
2