Wie wird ein Unternehmen zum Influencer?

4 Expertenantworten: Foto von Siegfried Haider Foto von Maria Lang Foto von Susanne Hillmer Foto von Jörg Rentrop

Antworten:

Foto von Siegfried Haider
Antwort von Siegfried Haider .
Geschäftsführer siegfried!haider Eichenau

In dem es Zielgruppe und Community um sich aufbaut. Dazu ist es nötig, für diese Zielgruppen ausreichend attraktiv und sichtbar zu sein. Genau das stellt mein Konzept "Helium-Marketing" im Buch "Ausverkauft!" sicher.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Siegfried Haider

Cover zu Ausverkauft!
Foto von Maria Lang
Antwort von Maria Lang .
Geschäftsführerin knallrot. GmbH Frankfurt (Main)

Diese Frage lässt sich schwer auf ein paar Zeilen beantworten. Ich biete dennoch ein paar Fragestellungen an, die auf dem Weg zum Influencer-Marketing relevant sind: 

  • Hat das Produkt oder die Dienstleistung einen Einfluß auf den Markt?
  • Ist die Leistung oder Produkt online zu kaufen oder sind die Dirstibutionskanäle bereits digital?
  • Influencererfolg greift auf Marke zurück. Inweiweit ist das Unternehmen in einer Markenstrategie eingebettet und wie hoch ist hier bereits die Awarness beim Kunden?
  • Influencer sind Personen. Oder Personen, die mit einem Unternehmen aktiv verknüpft sind. Es ist die lebendigste Form des Marketing und lebt von Vernetzung von Menschen: Also wie kann man das Unternehmen auf Menschen übertragen und wie werden diese Botschafter für dieses Unternehmen. 

Der Aufbau dieses Marketing-Kanals berührt auch Themen wie SEO, Digitale Transformation, Corporate Communication. Auf dem Weg dorthin lassen sich einige wichtige Themen zu bearbeiten und lösen!

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Susanne Hillmer
Antwort von Susanne Hillmer .
Inhaber Kundenpfadfinder Rüting bei Grevesmühlen

Ein Unternehmen kann nicht zum Influencer werden nur eine Person! Ein Unternehmen repräsentiert eine Marke die wiederum Markenbotschaften aussendet.

Ein Influencer ist ein Meinungsführer, der zu einem Thema/Produkt/Dienstleistung eine hohe Zahl von Followern aufgebaut hat. Dies kann über einen eigenen Blog gehen, aber auch sehr gut über eine gute Interaktion in LinkedIn.

Wer es schafft, auf LinkedIn als Influencer wahr genommen zu werden, hat viele gute relevante Blogbeiträge geschrieben und wird als Meinungsmacher im B2B Bereich wahr genommen. Dazu braucht man eine gute Strategie und vor allem passgenaue Beiträge mit hoher Relevanz für die Zielgruppe.

Wenn Sie in LinkedIn zum Botschafter werden wollen, zeige ich Ihnen gern wie es geht. www.kundenpfadfinder.de

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Jörg Rentrop
Antwort von Jörg Rentrop .
Berater für Nuerolinguistische Markenentwicklung® Breitbrunn am Ammersee

Die Fragestellung ist etwas unglücklich formuliert. Ein Unternehmen ist kein Influencer; es kann welche haben. Hier ist vielmehr wieder die Marke bedeutend: Stellen wir uns die als eine Persönlichkeit vor mit Charakter können wir daraus auch eine Haltung zu gesellschaftlich relevnten Themen ableiten. Ein Stichwort hier ist beispielsweise die viel strapazierte Nachhaltigkeit.

Im Sinn der Markenpersönlichkeit und -haltung können passende Influencer gewonnen werden, die die Marke dann – mehr oder weniger – indirekt repräsentieren.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Jörg Rentrop

Cover zu Jetzt erst recht! Markenmanagement in Zeiten wie diesen.


Weitere Fragen zum Thema Marketing