Wie sieht das richtige Impressum bei Facebook, Twitter, YouTube etc. aus?

3 Expertenantworten: Foto von Tobias H. Strömer
...

Antworten:

Foto von Tobias H. Strömer
Antwort von Tobias H. Strömer .
Kanzleiinhaber STRÖMER Rechtsanwälte Düsseldorf

Eine Anbieterkennzeichnung auf Facebook & Co. hat nicht anders auszusehen, als auf einer herkömmlichen Webpräsenz. Maßgeblich ist auch hier vor allem § 5 des Telemediengesetzes, der die allgemeinen Informationspflichten bestimmt. Zulässig ist allerdings auch eine Verlinkung auf die Anbieterkennzeichnung der eigenen Website.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Tobias H. Strömer

Cover zu BGH: Providerwechsel nur mit autorisiertem Auftrag
Cover zu Darf ein Hautarzt Freunde haben?
Cover zu Online-Recht
Foto von Dirk Strohmenger
Antwort von Dirk Strohmenger .
Rechtsanwalt Dirk Strohmenger Köln

Das richtige Impressum im Social Media-Profil hat entweder den gleichen notwendigen Inhalt wie das Webseiten-Impressum oder besteht aus dem mit dem Wort „Impressum" gekennzeichneten Link, der unmittelbar auf das Webseiten-Impressum verweist.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Ottilie Steinhauer
Antwort von Ottilie Steinhauer .
Freiberuflerin Gemünden

Es gibt Webseiten, z.B. eRecht24, bei denen man durch ein Menü geführt wrid und dort verschiedene Angaben wie Name, Adresse einträgt und die dann ein Standard-Impressum generieren. Wenn Ihre Webseite nicht sehr außergewöhnlich ist, reicht das.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Impressum