Wie melde ich eine Privatinsolvenz an?

1 Expertenantwort:
...

Antworten:

Foto von Axel Ehrhardt
Antwort von Axel Ehrhardt
Polling

Das Privatinsolvenzverfahren setzt zwingend den Versuch eines außergerichtlichen Einigungsversuchs mit den Gläubigern voraus. Dauer hierfür zwischen 4 bis 8 Wochen. In der Regel scheitern diese Versuche und der Anwalt bescheinigt dem Mandanten das „Scheitern“ des außergerichtlichen Einigungsversuchs und stellt hierfür eine Bescheinigung aus, die eine notwendige Voraussetzung für den Insolvenzantrag darstellt. Die Privatinsolvenz wird sodann beim Insolvenzgericht am Wohnsitz des Mandanten beantragt. Hierzu ist ein amtliches Formular mit zahlreichen Anlagen auszufüllen. Der Anwalt übernimmt die Vorbereitung des Formulars, sodass nur noch im Vier-Augen-Gespräch der komplette Antrag mit dem Mandanten durchgesprochen wird. Der so vorbereitete und vom Mandanten unterschriebene Insolvenzantrag wird sodann vom Anwalt bei Gericht eingereicht.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Privatinsolvenz