Wie mache ich eine Outsourcing-Partnerschaft nachhaltig erfolgreich?

2 Expertenantworten: Foto von Johannes Deltl
...

Antworten:

Foto von Dr. Helmut Steigele
Antwort von Dr. Helmut Steigele
Management-Coach / Berater - Krisenintervention CascadeIT Glattfelden

Grundregel 1:

Dem Outsourcer reinen Wein einschenken mit einem
Klaren Leistungskatalog:
- was wurde bis jetzt selbst getan
- wie wurde es gemacht
- wo, wann, wie oft und an welchen Leistungsübergabepunkten wurde bisher die Leistung übergeben
- an wen konnte man sich wenden, wenns nicht funktionierte
- welche Technologien wurden verwendet
- was ist die Ausnahme, was die Regel


Dann Anforderungen an den künftigen Service stellen, damit der Outsourcer sich einrichten kann:
- was soll geliefert werden
- an wen
- an welchem Leistungsübergabepunkt wird die Leistung abgeholt
- bis wann, mit welcher Qualität, mit welchen Annahmekriterien
- wo kann man eskalieren, wenns nicht funktioniert...

Kontrollpunkte dafür definieren, Leistung vom Outsourcer auch kontrollieren. Kurzum: Servicelevelmanagement betreiben

Weitere Infos, werden gerne gegeben, falls diese Antwort zu kurz greift

llg

Steigele

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Dr. Helmut Steigele

Cover zu CIO-Brevier Bd. II - IT-Controlling
Foto von Johannes Deltl
Antwort von Johannes Deltl
Geschäftsführer Acrasio GmbH Berlin

Wichtigster Punkt ist den Outsourcing-Partner als gleichwertigen Partner zu behandeln, und nicht von oben herab als externer Dienstleister. Trotzdem müssen Vereinbarungen insb. SLAs eingehalten werden. Persönlicher Kontakt, d.h. nicht nur telefonisch oder per Videokonferenzen, sondern halbjährlich oder jährlich auch persönlich vor Ort. 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.