Wie kann man ein Buch als PR-Instrument einsetzen?

1 Expertenantwort: Foto von Alois Gmeiner

Antworten:

Foto von Alois Gmeiner
Antwort von Alois Gmeiner .
DER WERBETHERAPEUT DER WERBETHERAPEUT Wien

Ein BUCH ist noch immer DER beste Imagebringer und bietet in der PR auch noch die Möglichkeit, einfacher zu PR-Einschaltungen zu kommen. Ein Buch gilt als Kulturgut und wird daher gerne von den Medien beschrieben, kommentiert und rezensiert.

 

Ein Buch ist heute auch für jene machbar, die nicht ein oder mehrere Jahre Zeit haben, den Text für das Manuskrikpt zu verfassen. Hier habe ich mit dem BRAIN TO PAPER Konzept die perfekte Möglichkeit geschaffen, Expertenwissen sehr einfach und schnell zu Papier zu bringen. 

 

Wichtig für die PR ist auch die entsprechend PROVOKANTE oder zumindest INTERESSANTE Aufmachung, oder Aussage des Buches. Je pointierter - desto einfach ist auch die Rezeption durch die Medien.

 

Biete gerne Hilfestellung bei Promotion von Büchern oder auch bei der Konzeption und Entwicklung von Buchkonzepten bis hin zur Erarbeitung des kompletten Manuskriptes mittels Ghostwritern und dem "Brain to Paper" Konzept. 

Infos auf

www.werbetherapeut.com  

www.ideenmanufaktur.info

2000@chello.at

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Alois Gmeiner

Cover zu Professionelle Pressearbeit für Anwalt und Steuerberater: Anwaltsstrategien
Cover zu Wirkungsvolle Internetwerbung für Anwalt und Steuerberater: Anwaltsstrategien
Cover zu No-Budget-Marketing: Die besten Werbemittel für leere Kassen