Wie entwickelt man eine nachhaltige Kommunikationsstrategie?

2 Expertenantworten: Foto von Martina Haas Foto von Nicole M. Pfeffer

Antworten:

Foto von Martina Haas
Antwort von Martina Haas
Inhaber Martina Haas Speaking | Networking | Innovation, Berlin

Die Frage ist sehr pauschal, geht es um interne oder externe Kommunikation? Diese müssen in jedem Fall auf einander abgestimmt sein.

Einige Grundsatzfragen, die vorab zu klären sind:

  • Ist das Thema Chefsache? falls ja, dann kann man von einer gewissen Priorisierung ausgehen
  • Welche Ziele werden in welchem Zeitrahmen verfolgt?
  • Was soll kommuniziert werden? 
  • Welche Zielgruppe/n soll/en erreicht werden? Weiß man, wie diese tickt?
  • Gibt es emotionale Aufhänger, tolle Geschichten?
  • Was für ein kurz-, mittel- und langfristiger Nutzen wird der Zielgruppe geboten?
  • Welche Kanäle werden bisher bedient? Was funktioniert? Was fehlt?
  • Ist das Know how und die zeitliche Kapazität zur Umsetzung vorhanden oder sollte ein Berater/eine Agenur hinzugezogen werden?
  • Wie groß ist das Budget?
  • Kann man Netzwerk-Effekte nutzen?
  • Ist Evaluation vorgesehen (sehr zu empfehlen)? Wie wird evaluiert, ob die Maßnahmen greifen?

Passende Publikationen von Martina Haas

Cover zu Interview zum "Crashkurs Networking"
Cover zu Crashkurs Networking, 2. Auflage 2016
Cover zu Crashkurs Networking - In 7 Schritten zu starken Netzwerken
3
Foto von Nicole M. Pfeffer
Antwort von Nicole M. Pfeffer
Managing Director mmp - marketing mit pfeffer, Mömlingen

Eine nachhaltige Kommunikationsstrategie unterliegt mehreren Anforderungen.
1. Die K-Strategie muss so ausgerichtet sein, dass kein anderer zu Schaden oder Nachteil kommt.
2. Sie sollte an den eigenen, gelebten Werten ausgerichtet sein und niemals Lügen beinhalten.
3. Sie sollte aus Sicht des Kunden und dessen Umfeld, Kunden, Partnern geschrieben sein.

Eine Kommunikationsstrategie beinhaltet verschiedene Themenfelder zur Zielsetzung: Imageaus/fbau, Bekanntheitssteigerung, Informationsverbreitung, also kurz gesagt:
Was hat das Unternehmen und Sie zu sagen und welche Position möchte man einnehmen.

Zudem werden die Zielgruppen festgelegt, die man erreichen möchte. Jedoch nicht anhand der klassischen soziodemographischen Kriterien, sondern nach Empathiewerten.

Ist die geschehen, kann die inhaltliche Planung auf die Kommunikationskanäle angewandt werden. 

Alles aufeinander abgestimmt und individuell an den eigenen Unternehmenstyp angepasst, entsteht eine nachhaltige Kommunikationsstrategie.

Gerne stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung.

Unternehmerische Grüße,
Ihre
Nicole M. Pfeffer

Passende Publikationen von Nicole M. Pfeffer

Cover zu Marketing für junge Unternehmen
Cover zu Authentisches Marketing
2