Welche Versicherungen kann man von der Steuer absetzen?

2 Expertenantworten: Foto von Prof. Dr. Harald Leitzgen
...

Antworten:

Foto von Prof. Dr. Harald Leitzgen
Antwort von Prof. Dr. Harald Leitzgen .
Lehrstuhlinhaber Fachhochschule Jena Jena

Als Sonderausgaben sind abzugsfähig nach § 10 Abs. 1 Nr. 3 und Nr. 3a EStG:

Krankenversicherungsbeiträge, Beiträge zu Pflegeversicherungen, zu Versicherungen gegen Arbeitslosigkeit, zu Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsversicherungen, zu Unfall- und Haftpflichtversicherungen, zu Risikolebensversicherungen (letztere nur unter bestimmten Bedingungen).  

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Prof. Dr. Harald Leitzgen

Cover zu Abgabenordnung
Cover zu Bilanzsteuerrecht
Cover zu Umsatzsteuerrecht
Foto von Thorsten Hans
Antwort von Thorsten Hans .
HAREVIS GmbH Hattingen

Ohne zu sehr ins Detail zu gehen: Versicherungen können im Rahmen der Sonderausgaben abgezogen. In der privaten Einkommensteuererklärung (Anlage "Vorsorgeaufwand") können insbesondere die folgenden Beiträge angesetzt werden:

- zur Altervorsorge (z.B. die Beiträge des Arbeitnehmers zu den gesetzlichen Rentenversicherungen)

- Beiträge zum Aufbau einer eigenen kapitalgedeckten Altersversorgung (z.B. Rürup-Rente und betriebliche Altersversorgung)

- und viele weitere Formen der Vorsorge im Alter (Alterskassen, Versorgungswerke u.a.)

- Kranken- und Pflegeversicherung

- Arbeitslosenversicherung

- Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsversicherung

- Unfallversicherung

- Haftpflichtversicherung ( z.B. Privat-, Kfz-, oder Tierhaftpflicht sowie Grundstückshaftpflicht für das für eigene Wohnzwecke genutzte Gebäude)

- Risikolebensversicherung (nur Todesfallrisiken)

- Lebensversicherungen (soweit vor 2005 abgeschlossen)

 

Aufwendungen zu Sachversicherungen (z. B. Hausrat- und Kaskoversicherung oder Wasserschaden-, Glasbruch- und Gebäudebrandversicherung für das selbst genutzte Eigenheim) und anderen Versicherungen (z. B. Rechtsschutzversicherung), die in § 10 EStG nicht genannt sind, sind keine Sonderausgaben.

 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Steuerrecht