Welche Faktoren sind für den Erfolg einer Claim-Strategie wichtig?

2 Expertenantworten: Foto von Oliver Knura
...

Antworten:

Foto von Oliver Knura
Antwort von Oliver Knura
Principal bei Mundo Mediation Frankfurt (Main)

Für die Entwicklung der Claim-Strategie:

  • Einklang mit der Unternehmensphilosophie sowie den Unternehmens- und Projektzielen.
  • Erarbeitung individueller Strategien für unterschiedliche Vertragspartner bzw. Kategorien von Vertragspartnern (Kunden, Lieferanten, Subunternehmer, Lizenzpartner, Versicherungen,…).
  • Berücksichtigung offensiver und defensiver Claims.
  • Klare Definition von Prozessen und  Verantwortlichkeiten.

Für die erfolgreiche Umsetzung der Claim-Strategie:

  • So früh wie möglich mit der Umsetzung beginnen.
  • Rechtzeitige Bereitstellung der für das Claim Management notwendigen Ressourcen mit den erforderlichen Qualifikationen und Erfahrungen:
    • Eigene Mitarbeiter
    • Externe Claim-Experten
    • Externe Rechtsberatung
  • Information, Schulung und „ins Boot holen“ aller Projekt-Beteiligten.
  • Verfügbarkeit ausreichender finanzieller Mittel. (Bevor zählbare Claim-Erfolge realisiert werden, ist zunächst die Investition in Personal, Beratung etc. erforderlich).
  • Regelmäßige Überprüfung, ob die Strategie noch den Projektanforderungen genügt und gegebenenfalls Anpassung der Strategie.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Jürgen Hahn
Antwort von Jürgen Hahn
Leiter Beratung / Head of Consulting 1155PM consultants GmbH Potsdam

Es gibt keine einheitliche, immer gültige Claim-Management-Strategie. Eine Claim-Management-Strategie kann (sollte) stets individuell je vertraglicher Schnittstelle und situationsbezogen erarbeitet werden. Eine Claim-Management-Strategie muss zu der Projektabwicklungskultur des eigenen Unternehmens passen und muss ebenso die wirtschaftlichen Ziele des Unternehmens abbilden. Hierauf aufsetzend muss die Leistungsfähigkeit der eigenen Organisation dahingehend beurteilt werden, wie diese dazu in der Lage ist prüffähige Anspruchsdokumentation zu erstellen. Vermieden werden sollte, im Claim Management zu kurzfristig zu denken, das heißt, sich nicht nur darauf zu fokussieren, möglichst schnell Mehrkostenforderungen zu realsieren, sondern vielmehr auch die mittelfristigen Ziele im Projekt und die langfristigen Ziele für das eigene Unternehmen im Auge zu behalten. Eine gute Vorgehensweise zur Erarbeitung vonClaim-Management-Strategien im industriellen Projektgeschäft ist die FOR-DEC-Methode aus der bemannten Luftfahrt, adaptiert auf das Claim Management in industriellen Projekten.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Jürgen Hahn

Cover zu Strukturierte Entscheidungsfindung in Claim-Situationen
Cover zu Verträge richtig aushandeln – mit diesen Tipps gehen Sie auf Nummer sicher.
Cover zu Der erste Claim ist der wichtigste