Was sind agile Managementmethoden?

8 Expertenantworten: Foto von Armin Rütten Foto von Prof. Dr. Christian Zielke Foto von Markus Ebi Foto von Dr. Heinz-Peter Kieser Foto von Ulrich Kämper Foto von Ulf D. Posé Foto von Dr. Axel Görs Foto von Stefan Hünig

Antworten:

Foto von Armin Rütten
Antwort von Armin Rütten
Partner Wiehl

Wie das Wort "agil" schon sagt, handelte es sich zumeist um Theorien, Modelle und Prozessformulierungen von unterschiedlichsten Menschen ( in Form universitärer Abhandlungen, sogenannter Managmentbibeln etc) die sich bemühen hilfreiche (wendige) Rezepte für den Umgang mit Veränderungen zu formulieren oder vorzustellen.

Von Sun Tzu über die Chaostheorie bis zu Gurus aus den Neurowissenschaften sprechen Menschen daüber, wie man flexibel (agil) auf Herausforderungen anworten könne und solle.

Im Kern geht es immer um die Frage, was tun, wenn sich Umgebungsanforderungen (In Wirtschaft, Gesellschaften oder sozialen Umfeldern) plötzlich (weil nicht vorhergesehen) und drastisch verändern, wo wir alle doch lieber Gleichförmigkeit hätten.

Während Nachdenken grundsätzlich die korrekte Antwort wäre, verlieren aber viele menschen in der Gleichförmigkeit ihrer gelebten Anforderungen die Fähigkeit sich schnell und effektiv einzustellen oder schnell an notwendige Informationen für eine Neuausrichtung zu kommen.

Die angesprochenen Managmentmethoden liefern dazu je eigene Ansätze, je nachdem aus welcher akademischen Disziplin oder wirtschaftlichen Branche die Erfinder stammen. Das kann von Selbstorganisationsmodellen mit Feedbackeigenschaften für Individuen und Organisationen gehen, über speziell gestrickte IT Ansätze bis zu Gruppenevents in Outdoorüberlebensumgebungen und der Empfehlung eigenes Denken hintanzustellen und lieber den besten Berater zu finden.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Prof. Dr. Christian Zielke
Antwort von Prof. Dr. Christian Zielke
Hochschullehrer Zielke Wettenberg

1. Mögliche Definition:

Alle Methoden, die es den Mitarbeitern in der Organisation erlauben: flexibel und proaktiv zu reagieren, um notwendige Veränderungen antizipativ und initiativ einzuführen.

2. Auswahl üblicher Methoden:

  • Teamdesign
  • Teamentscheidungen
  • Teamrecruiting T
  • Teampotenzialanalyse
  • Raumkonzepte
  • Dragon-Dreaming
  • Design-Thinking
  • Stand-up-Meetings und Taskboard
  • VUCA-Management
  • Zukunftskonferenz: Visionsentwicklung - Gemeinsames Zukunftsbild - Langfristige Zielplanung
  • Real Time Strategic Change (RTSC): insbesondere bei Einführung neuer Leitlinien - Übernahme oder Zusammenschluss / Fusionen
  • Open Space: Kreative Ideenfindung, Erfahrungs- und Wissensaustausch
  • World Cafe: Ideenfindung, Steigerung des Wir-Gefühls, Vernetzung

 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Prof. Dr. Christian Zielke

Cover zu Führungstechniken live - mit Hör-CD
Cover zu Coaching als Instrument der Personal- und Organisationsentwicklung
Cover zu Vorgesetzer als souveräner Beurteiler
Foto von Markus Ebi
Antwort von Markus Ebi
Inhaber ebi | CFO Consulting Gaggenau

Hierzu ist es notwendig zwar notwendig den Containerbegriff Agil differenziert zu betrachten, vereinfacht sind dies Methoden, welche sich auf das agile Manifest begründen und eine klare Haltung der Führungs-Rolle zur Selbstorganisation und Selbstverantwortung erfordert.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Dr. Heinz-Peter Kieser
Antwort von Dr. Heinz-Peter Kieser
Inhaber Vergütungsberatung - Managementberatung Dr. Finkenrath Dr. Kieser und Partner Walldürn-Hornbach

Agiles Management vermeidet starre Strukturen und gibt dem Spiel der Kräfte Freiraum. Mitarbeiter werden nicht "gegängelt", sondern es werden z.B. Ziele vereinbart, die es zu erreichen gilt. Der "Weg zum Ziel" ist dabei größtenteils dem Mitarbeiter überlassen.

In diesem Rahmen wird sicher gestellt, dass sich Innovation entfalten kann. Parallel dazu sorgt ein starkes Controlling dafür, dass die Ziele im Fokus bleiben und Unternehmensergebnisse "kommen". 

Eine Vergütung der Zielerreichung verleiht dem Ganzen die notwendige Verbindlichkeit.

 

info@finkenrath-kieser.de

www.ub-kieser.de

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Dr. Heinz-Peter Kieser

Cover zu Einführung einer variablen Vertriebsvergütung: Praxisbeispiel
Cover zu Variable Vergütung im Vertrieb: Mit diesen KPI messen Sie den Erfolg
Cover zu Darum muss Verkäufervergütung flexibel sein
Foto von Ulrich Kämper
Antwort von Ulrich Kämper
Geschäftsführender Gesellschafter Gau-Algesheim

Das Gegenteil der spitzen, demotivierenden und schwerfälligen Hierarchien in der Old Economy. Das Top-Management greift sysematisch auf die Erfahrungen der Experten in unteren und mittleren Ebenen zurück statt mit jedem Führungswechsel eine Generalumkehr mit den bekannten hohen Reibungsverlusten zu veranstalten.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Ulf D. Posé
Antwort von Ulf D. Posé
Inhaber POSÉTRAINING Mönchengladbach

Agiles Management ist ein Populärbegriff, der letztölich meint, flexibel auf unterschiedliche Anforderungen zu reagieren. Der Begrif ist durchaus etwas albern, versucht er doch nur, eine neue Art des Führens zu lernen, ohne substantielle Angebote, die tatsächlich neu und/oder unbekannt wären. Eine Hülle ohne Inhalt. Daher gi´bt es auch keine Managementmethoden, die speziell am agilen Führen sich orioentieren oder gänzlichg neu wärenh. Alter Wein in neuen Schläuchen. Mehr nicht. 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Ulf D. Posé

Cover zu Das Leben hat nur so viel Sinn, wie Du ihm gibst
Cover zu Von der Wildsau zum Trüffelschwein
Cover zu Auf zu neuen Ufern
Foto von Dr. Axel Görs
Antwort von Dr. Axel Görs
Vorstandsvorsitzender m3team AG Bovenden

Agil ist zu einem buzzword geworden. Agile Methoden sind vielfältig und kaum auf einen kurzen Nenner zu bringen. Ein verwegener, vielleicht untauglicher Versuch, es dennoch zu experimentieren: flexibel, interaktiv und offen für Ungeahntes; das sind Attribute agiler Managementmethoden. Flexibel, weil die Methoden nicht statisch und starr sind. Interaktiv, weil die Beteiligten (spontan) miteinander ins Gespräch und ins Tun kommen. Offen für Ungeahntes, weil Kreativität gewünscht und implizit herausgefordert wird.

Scrum wird immer wieder als agile Methode angeführt und das Projektmanagement davon gerade positiv befruchtet. So wie bei design thinking oder hybrid thinking gibt es zwar einen Rahmen und auch Etappen, aber dennoch viel Spielraum.

World café und (mini-) open space sind ebenfalls agile Methoden, die idealer Weise schnell von den Mitarbeitern untereinander und in Selbstverantwortung initiiert werden können. Daraus lässt sich schon ableiten, was in Zeiten der home offices für Herausforderungen entstehen, wenn einerseits agil gearbeitet werden soll und andererseits die Belegschaft partiziell nicht vor Ort ist. IBM hat konsequent die home offices gecancelt. Und apple und google machen ihre Zentralen so attraktiv, dass die Mitarbeiter von sich aus auf home offices verzichten oder stark reduzieren.

Agile Managementmethoden brauchen idealer Weise eine agile Organisation, das beinhaltet flache Hierachien, ein Management, dass sehr viel Vertrauen in die Arbeit und die Selbstverantwortung der Mitarbeiter hat. Und Räumlichkeiten, die ebenfalls agil sind: flexibel und schnell umzugestalten, um interaktives Arbeiten zu ermöglichen und Kreativität zu fördern. In den letzten Punkten stehen wir in Deutschland erst am Anfang. 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Dr. Axel Görs

Cover zu Wie Lernen systemisch funktionieren kann
Foto von Stefan Hünig
Antwort von Stefan Hünig
Mitglied des Führungsteams/Senior Consultant SAQ-QUALICON AG Olten

Das sind Methoden, die eine hohe Flexibilität haben, das heisst diese lassen sich mit der Dynamik der Unternehmensführung entsprechend anpassen, ohne das ¨übergeordnete 'Fernziel' aus dem Blick zu lassen.

agil heisst nichts anderes als 'beweglich' => eigentlich nichts Neues für all jene, die schon jetzt sich mit einer dynamischen und sowohl proaktiv undaktiv geführten Unternehmenung beschäftigt waren - und nicht stets nur re-aaktiv = korrektiv geführt haben

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Stefan Hünig

Cover zu Strategieentwicklung