Warum ist in Zeiten von Alexa & Co eine Audio-Identität für Unternehmen und Marken unverzichtbar?

1 Expertenantwort: Foto von Philipp Fürst

Antworten:

Foto von Philipp Fürst
Antwort von Philipp Fürst .
Rechtsanwalt Kanzlei Philipp Fürst Bremen

Der Kampf um die Aufmerksamkeit des Ohrs der verschiedenen Zielgruppen wird darüber entschieden werden, wie die eigene Marke klingt und wie sie auditiv wahrgenommen wird. Es wird darauf ankommen, eine Marke zu definieren, die sich im Ohr der Zielgruppe festsetzt.

Dazu muss die Marke jederzeit erkennbar sein, auch wenn der Konsument die Botschaft nur beiläufig wahrnimmt.

Diese Erkennbarkeit wird mit einem eigenen, charakteristischen und unverwechselbaren Sound zu verstärken sein. Sound und Marke werden eine Symbiose bilden. Sie ist eine kombinierte Marke, bestehend aus dem Klang des Markennamens und dem markenspezifischen Sound.

Markenschutz wird künftig nicht nur hinsichtlich des Markenamens, sondern auch hinsichtlich des Markensounds erreicht werden müssen.

Entsprechend wird sich die Verwechselbarkeit von Audiomarken wird sich am Klang der Marke und dem zugehörigen Sound orientieren.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Philipp Fürst

Cover zu Produktkategorie ist wesentliches Merkmal des Produkts
Cover zu Rebranding von Waren vor Einfuhr
Cover zu Pflichtumfang aus Unterlassungstiteln im einstweiligen Verfügungsverfahren