Warum brauchen mittelständische Unternehmen ein Prozessmanagement?

3 Expertenantworten: Foto von Werner Schmid
...

Antworten:

Foto von Pia Radmer
Antwort von Pia Radmer .
Geschäftsführer PR QualityConsultancy GmbH Zürich

Damit Unternehmen die Kontrolle und den Überblick über die Firma nicht verlieren. Die Mitarbeiter wissen, wie sie etwas bearbeiten sollen. Der Kunde gleichbleibend guten Service erhält ... uvm.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Dr. Rainer Buchner
Antwort von Dr. Rainer Buchner .
Wirtschaftspsychologe Institut für Wirtschaftspsychologie Salzburg

1. Weil in einer beschleunigten Welt internationalen Wettbewerbs jeder Prozess hoch kosten- und ergebniseffizient gestaltet werden muss.

2. Weil alle Prozesse im digitalen Zeitalter über die IT abgebildet sein müssen, damit die Steuerbarkeit gegeben ist. Damit wird alles, was standardisierbar und automatisierbar ist, von der Technik übernommen und dadurch schneller und fehlerfreier.

3. Weil in KMU zwei Flaschenhälse verringert werden müssen: Die gewohnten Abläufe von gestern in den Mitarbeitern und die bestimmenden Vorstellungen von Eignern.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Werner Schmid
Antwort von Werner Schmid .
Software Experte Unternehmensberatung Stephan Bauriedel (CRM) Ulm

Mittelständische Unternehmen sind i.A. nach ISO 9000 ff. zertifiziert. Dieser Standard sieht u.a. vor, dass die Prozesse des Unternehmens gesteuert, also geplant und kontrolliert werden. Dazu braucht man die Instrumente eines Prozessmanagments, also Einrichtungen und Methoden zur Planung und Messung (!) der Prozesse.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Werner Schmid

Cover zu Ergebnisse des CRM Excellence Tests auf der IT & Business 2015
Cover zu CRM Excellence Test 2015
Cover zu Wir reduzieren Ihre CRM-Systeme!


Weitere Fragen zum Thema Prozessmanagement