Wann ist es sinnvoller in Werbung auf Google und wann in Werbung bei Facebook zu investieren?

6 Expertenantworten: Foto von Erich Neumann Foto von Rita Baltes Foto von Thorsten Frank
...

Antworten:

Foto von Erich Neumann
Antwort von Erich Neumann
Medienunternehmer und Journalist cmp° Marktoberdorf

Keine Frage, die sich pauschal beantworten lässt.
Wenn es ehrliche und erfolgreiche Werbung sein soll, richtet sie sich an den individuellen Bedürfnissen der Zielgruppe(n) und deren Erreichbarkeit aus.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Rita Baltes
Antwort von Rita Baltes
Inhaber Blickpunkt Socialmedia Dipl. Bw. Rita Baltes Riegelsberg

Das richtet sich insbesondere nach der Zielgruppe, die Sie mit Ihrer Werbung ansprechen wollen.

Bei Google AdWords erreichen Sie die Menschen, die bei Werbeeinblendung nach einem bestimmten Produkt oder einer Dienstleistung suchen oder an einem Thema besonders interessiert sind. D.h. Ihre Anzeige  wird genau in dem Moment geschaltet, wenn der Interessent nach Ihrem Produkt / Ihrer Dienstleistung / dem Thema sucht. So ergeben sich sehr geringe Streuverluste und, bei guten Anzeigenkonzepten, eine sehr hohe Aufmerksamkeit.

Bei Facebook können Sie auch eine Zielgruppendefinition, z.B. nach Alter, Geschlecht, Region, Interesse usw., festlegen, aber Sie werben (nur) in der Gruppe der Facebook Nutzer. Und ob der Nutzer sich zum Zeitpunkt der Werbeeinblendung gerade für das Thema/Produkt interessiert ist nicht immer sicher. Wie viel Aufmerksamkeit der Nutzer im Freizeitverhalten auf ein Produkt lenkt, ist von Produkt zu Produkt sehr unterschiedlich.

Wie so oft im Marketing, kommt es also wieder auf die Zielsetzung an.
Zielsetzung und Zielgruppe entscheiden sozusagen, welches die beste Werbeplattform für das Marketingvorhaben ist.

Da beide Werbeplattformen eine Vielzahl von Möglichkeiten bieten, um das eigene Werbe-Vorhaben bestmöglich umzusetzen (Bei Google z.B. Suchmaschinen, oder Display-Werbung, Remarketing, Google Shopping usw. Bei Facebook Bildanzeigen, Slideshow-Ads, Videos usw.) ist konzeptionelle Hilfe oft nötig.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Dunja Freimuth
Antwort von Dunja Freimuth
E-Commerce und Online Marketing Experte eSales4u Viersen

Die Patzierung von Adwords in der Google Suche ist sinnvoll für Produkte und Dienstleistungen nach denen Kunden gezielt suchen. Dies gilt besonders auch für Produkte und Leistungen die Kunden in ihrem lokalen Umfeld suchen.

Facebook eignet sich besonders gut, um Unternehmen und neue Produkte bei einer bestimmten Kundengruppe bekannt zu machen. Hier kann Werbung sehr genau auf bestimmte Personengruppen ausgesteuert werden. Neue Produkte und Dienstleistungsangebote die noch nicht so bekannt sind, das Kunden selbstständig danach suchen, können im Facebook Newsstream von potentiellen Nutzern platziert werden.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Dunja Freimuth

Cover zu Erfolgreich im eCommerce
Foto von Thorsten Frank
Antwort von Thorsten Frank
Geschäftsführer edulab education communication consulting Augsburg

Das hängt von Ihren zu bewerbenden Produkten oder Diensten ab.
Einfach formuliert: Für Endkunden hilft bei eher kleinpreisigen Produkten und Diensten vielleicht eher facebook, bei kostenintensiveren kann google hilfreich sein.
Falls Sie die eigene Marke oder Ihre Seite allgemein bewerben wollen sieht das je nach Geschäftsmodell unterschiedlich aus. Hoffe das hilft schon mal ein wenig :-)

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Thorsten Frank

Cover zu Per Suchmaschine zum Online-Erfolg
Foto von Conrad Fischer
Antwort von Conrad Fischer
Managing Director Bernecker Mediagruppe Melsungen

Google, Facebook verbrennt sich gerade sebst.

Glauben Sie das, was in ddie ganzseitigen Anzeigen von Facebook steht?

Daran zu arbeiten im Google search oben zu sein, halte ich im Augenblick für die sinnvollste Investition

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Thomas Fleischanderl
Antwort von Thomas Fleischanderl
Geschäftsführender Gesellschafter eMagnetix Online Marketing GmbH Bad Leonfelden

Hier kommt es auf die Zielgruppe an und welches Ziel das Unternehmen verfolgt.

Grundsätzlich kann man unterscheiden:

  • Bei der Google Suche wird Bedarf GEDECKT: Jemand sucht nach einem "Wellnesshotel in Tirol" - d.h. es besteht ein Bedarf des Suchenden. Wenn man als Hotel unter den Ergebnissen ist, auch wahrgenommen wird und den Suchenden anspricht, kommen die Leute auf die Website und fragen (hoffentlich) an - wenn die Landingpage gut verkauft.
  • Bei Facebook wird grundsätzlich der Bedarf GEWECKT: Eine Werbemöglichkeit auf Facebook ist z.B.: Jemand ist auf Facebook und sieht sich an, was seine Freunde bzw. Seiten gepostet haben. Dabei kann Werbung eingeblendet werden in unterschiedlichsten Ausprägungen und genau auf die Zielgruppe abgestimmt (z.B. weiblich, 30-40 Jahre, verheiratet, Kinder, etc.). Diese Zielgruppe kann dann mit einem Angebot angesprochen werden - und hoffentlich spricht es diese auch an, da sie ja vielleicht momentan noch keinen Bedarf haben - der Bedarf wird also geweckt.

Die Frage ist also: Was ist das Ziel? Natürlich ist Bedarfsdeckung besser, aber es gibt leider nicht unendlich viele Suchanfragen - und man sollte sich nicht nur auf einen Kanal verlassen, sondern sein Online Marketing auf mehrere Standbeine aufbauen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.