Sollte das Bewerbungsgespräch abgeschft werden und welche Alternativen gibt es für die Personalauswahl?

2 Expertenantworten: Foto von Christian M. Böhnke Foto von Hans-Georg Willmann

Antworten:

Foto von Christian M. Böhnke
Antwort von Christian M. Böhnke
GF Frauen-Headhunter, Personalberater, Buchautor HUNTING / HER - Pioneers in shePlacement, Hamburg

Auch wenn wir sowohl bei HUNTING/HER als auch bei unserem Schwesterunternehmen JOBHUNTERS.Online Bewerbungsgespräche ebenso wie Coachings und Abstimmungsmeetings  meistens internetgestützt abhalten, so behält das klassische Bewerbungsgespräch dennoch seine Berechtigung. 

 

Passende Publikationen von Christian M. Böhnke

Cover zu "Viele Frauen stellen ihr Licht unter den Scheffel"
Cover zu "Jobs für die Gatten"
Cover zu Experten-Interview zum Thema Frauenquote, Frauen & Karriere
3
Foto von Hans-Georg Willmann
Antwort von Hans-Georg Willmann
Geschäftsführer, Freiburg im Breisgau

Das Bewerbungsgespräch als zentraler Bestandteil der Personalauswahl sollte meiner Meinung nach nicht abgeschafft werden. Gründe: 1) Wir Menschen begegnen uns im persönlichen Gespräch auf unterschiedlichen Ebenen (verbal, nonverbal) und können dabei prüfen, ob eine gegenseitige Passung (cultural-fit / team-fit) besteht 2) bei professioneller (=standardisierter) Durchführung ist das (multimodale) Job-Interview ein sehr valides Auswahlinstrument 3) Alternativen zum Bewerbungsgespräch sind z.B. die  Einstellung mehrerer Kandidaten nach der Vorauswahl (durch Bewerbungsunterlagen-Check, Online-Tests, Telefon-Interview, zeitversetztes Video-Interview) und Nutzung der Probezeit als Auswahlinstrument. Das ist i.d.R. jedoch zu aufwändig und zu risikoreich.

Passende Publikationen von Hans-Georg Willmann

Cover zu Mein Weg in den Beruf
Cover zu Duden Ratgeber: Die Bewerbungsmappe
Cover zu Das Berufseinsteigerbuch
3


Weitere Fragen zum Thema Bewerbungsgespräch