Sind Fachanwälte teurer?

4 Expertenantworten: Foto von Ralf Möbius Foto von Simone Sperling
...

Antworten:

Foto von Eike-Heinrich Duhme
Antwort von Eike-Heinrich Duhme .
Partner BDKD Rechtsanwälte Berlin

Nein, denn man bezahlt im Zweifel geringere Einarbeitungszeit und erlangt mitunter höhere Expertise. Das muss aber nicht so sein, denn einerseits hat nicht jeder einen Fachanwalt auf seinen Spezialgebieten und andererseits ist die Branchenkenntnis oder die spezielle Kenntnis der Verhältnisse des Mandanten häufig wichtiger als ein Titel.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Ralf Möbius
Antwort von Ralf Möbius .
Inhaber Rechtsanwaltskanzlei Möbius Hannover-Isernhagen

Nein, nur besser. Es sei denn, Sie vereinbaren vom Rechtsanwaltsvergütungsgesetz abweichende Honorare. Grundsätzlich sind Fachanwälte nicht teurer.

Aktuell gibt es 23 Fachanwaltschaften.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Simone Sperling
Antwort von Simone Sperling .
Inhaber Anwaltskanzlei Simone Sperling Dresden

Die Anwaltsgebühren sind gestzlich vorgeschrieben und bestimmen sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Danach gibt es für Fachanwälte keine höheren Gebühren. Lediglich mit Individualvereinbarungen können höhere Gebühren verlangt werden. 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Dr. Alexander T. Schäfer
Antwort von Dr. Alexander T. Schäfer .
Partner Rechtsanwalt Dr. Alexander T. Schäfer Frankfurt (Main)

Grundsätzlich nicht. Die gesetzliche Vergütung nach dem RVG unterscheidet nicht zwischen "normalen" Rechtsanwälten oder Fachanwälten. Je nach Inhalt der Tätigkeit werden Fachanwälte aber ggf. auf einer gesonderten Vereinbarung über eine höhere Honorierung bestehen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.