Lohnt es sich, ältere Mitarbeiter einzustellen?

4 Expertenantworten: Foto von Martina Uppendahl Foto von Simone Dappert Foto von Dr. Anselm Görres Foto von Waltraud Schweitzer

Antworten:

Foto von Martina Uppendahl
Antwort von Martina Uppendahl
Inhaberin Martina Uppendahl Bewerbungstraining & Karriereberatung, Hamburg

Es stellt sich zunächst die Frage, was "lohnt es sich" in diesem Kontext bedeutet. Für meinen Geschmack passt dieser Ausdruck - rein menschlich und ethisch gesehen - nicht zu einer Resource, die es grundsätzlich schon schwer hat, am aktuellen Arbeitsmarkt eine neue Stelle zu finden. 

Eine klare Abgrenzung von Ethos und Wirtschaftlichkeit ist hier gefragt.

Unter dem Aspekt des unternehmerischen "sich Lohnens" müssen Input und Output faktisch abgeglichen werden, d. h.: Höhe Gehalt vs. Kosten für Einarbeitung, Weiterbildung, Wissenszuwachs für das Unternehmen, Kosten für krankheitsbedingtem Arbeitsausfall usw.  

Dabei gebe ich auch zu Bedenken, dass es verschiedene staatliche Förderungen und Zuschüsse gibt, wenn man Ältere einstellt, wie z.B. den EGZ für Ältere.

Passende Publikationen von Martina Uppendahl

Cover zu Weshalb Bewerber mit einem "ungeraden" Lebenslauf oft die interessanteren Kandidaten sind
1
Foto von Simone Dappert
Antwort von Simone Dappert
Managing Partner konsultwerk, München

(Mindestens) 3 Gründe sprechen für die Einstellung älterer Mitarbeiter: 

1. Fairness und die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung.

2. Diversity und damit die Möglichkeit, sehr komplexe Fragestellungen aus unterschiedlichen Erfahrungshintergründen zu betrachten.

3. Balance, die entsteht, wenn Teams aus Mitgliedern bestehen, die sich in verschiedenen Lebens- und Karrierephasen befinden.

Foto von Dr. Anselm Görres
Antwort von Dr. Anselm Görres
Geschäftsführender Gesellschafter ZMM Zeitmanager München GmbH, München

Diese Frage kann ich nur für den Managementbereich beantworten, obwohl mir natürlich für Mitarbeiter aller Ebenen  viele gute Argumente einfallen, warum Ältere bereichernd sind.

Bei Interim Managern, mit denen wir bei ZMM zu tun haben, ist Lebens- und Berufserfahrung immer ein Pluspunkt. Sie werden ja fast immer zu Veränderungen jeglicher Art gerufen. Und da ist immer derjenige im Vorteil, der eine ähnliche Transformation schon an andere Stelle begleitet oder gar geführt hat. Je anspruchsvoller oder strategisch bedeutender ein Umbau ist, umso wichtiger ist die Kunst der Fehlervermeidung. Man muss also gleichzeit alles richtige Tun und alle typischen Fehler vermeiden. Da hilft Erfahrung immer.

Foto von Waltraud Schweitzer
Antwort von Waltraud Schweitzer
Geschäftsführerin Cardo-Conversio GmbH, Mühlhausen

Generell lohnt es sich ältere Mitarbeiter einzustellen, aber es kommt natürlich auf die Anforderungen des Arbeitsplatzes bzw. der jeweiligen Position an.

Die Teamzusammensetzung und die Unternehmensphilosophie sind wesentliche Einflussfaktoren.

Vorteile für eine Einstellung können sein:

  • stärkere Identifikation mit dem Unternehmen (Loyalität)
  • umfangreiche Kenntnisse und Fähigkeiten (Expertenwissen)
  • vernünftiges Entscheiden und Handeln aufgrund langjähriger Berufs- und Lebenserfahrung
  • Unabhängigkeit und Souveränität
  • weniger Alltags- und Familienprobleme
  • oft Resilienz vorhanden
  • Thema Krankheit im Alter: Statistiken zeigen ein Anstieg von schweren und psychischen Erkrankungen auch in jüngeren Jahren