Kann man durch Ernährung die mentale Stärke verbessern?

4 Expertenantworten: Foto von Gabriela Friedrich Foto von Annett Schubert Foto von Heiko J. Janssen Foto von Roman Brylka

Antworten:

Foto von Gabriela Friedrich
Antwort von Gabriela Friedrich
Frei für Erfolg Hamburg

Ja, unbedingt, zumal gsunde Ernährung, genug Wasser, viel Bewegung und frische Lusft für die Hirngesundheit eine große Rolle spielen. In besonderen Belastungssitationen reicht eine gesunde Ernährung allerdings nicht aus. Dann kann es sinnvoll sein, zusätzlich Vitamine und Mineralien oder Produkte aus dem Bereich der Phytotherapie zuzuführen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Annett Schubert
Antwort von Annett Schubert
Geschäftsinhaberin Annett Schubert Speyer

Ja unbedingt: Man ist, wass man isst.

Gesunder Körper

Gesunder Geist

Gesunde Seele

Natürlich ist tägliche, abwechslungsreiche, gesunde Nahrung mit außreichend Makro- und Mikronährstoffen wichtig, um den Körper und das Hirn fit zu halten. Ein gesunder Mensch wird zb. u.a. anders mit Stress umgehen können.

Auch die Vielfalt an Informationen die heute heute gleichzeitig über viele Kanäle einströmen, müssen verarbeitet werden. Dazu benötigt der "Kopf" insbesondere bestimmte Vitamine, Mineralien und Aminosäuren, um diese vielen Signale stressfrei verarbeiten zu können und konzertriert zu arbeiten.

 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Heiko J. Janssen
Antwort von Heiko J. Janssen
Inhaber IN-KLIMA Consult München

Ja indirekt, da unser Gehirn als Leistungszentrum und gedankliche Schaltzentrale ausreichend Sauerstoff benötigt, sowie Bewegung und eine ausgewogene Ernährung dies unterstützt! So wie sich die Mehrheit ernährt, schlägt sich dies auch im Gehirn nieder, was eine geringere Leistungsfähigkeit zur Folge hat.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Roman Brylka
Antwort von Roman Brylka
Geschäftsführender Gesellschafter RomanBrylka GmbH Wolfratshausen

Eindeutig JA – denn mentale Prozesse sind neurohormonelle Abläufe, also biochemische Abläufe, welche direkt sowohl mit dem Stoffwechsel als auch der Aktivierung und Regeneration zusammenhängen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Mentaltraining